Neue Gadgets: Retro-Schick und ein winziger USB-Stick

3. Teil: Kleinster Speicherstick der Welt?

Geht's noch kleiner? Speichersticks stoßen an die Grenzen der Handhabbarkeit Zur Großansicht

Geht's noch kleiner? Speichersticks stoßen an die Grenzen der Handhabbarkeit

Deonet aus Holland stellt einen USB-Stick vor und reklamiert für das Produkt, es sei "der kleinste lieferbare USB-Stick der Welt".

Ob der Stick tatsächlich das Zeug zu einem Rekordhalter in punkto Miniaturisierung hat, können wir nicht überprüfen. Aber: kleiner als der Teil des Steckers, der im Gehäuse verschwindet plus einem Nüppel zum Wieder-Herausziehen geht ja gar nicht. Und genau das scheint auch die Größe des Deonet-Sticks zu sein. Möglich werden soll das durch einen neuen Typ von Speicherchip für USB-Sticks mit der Bezeichnung Micro-UDP-Chip, der nur noch halb so groß sei wie der Chip in herkömmlichen USB-Sticks, erklärt der Hersteller.

Deonet sieht den wesentlichen Vorteil des Minispeichers darin, dass er im Geldbeutel aufbewahrt oder am Schlüsselbund befestigt werden kann. Dann sollte man aber bitte vorsichtig sein, dass er nicht verloren geht. Man kann den Microstick auch einfach im Laptop stecken lassen, auch wenn dieser in einer Tasche verstaut wird - andere mit eckigen Anfassnüppeln bleiben schon mal hängen.

Der neue UDP-Chip ist 19,5 x 14,5 Millimeter groß, kaum größer als eine Fingerspitze, und nur 2,9 Millimeter dick. Der Deonet micro USB-Stick ist mit 4, 8 und 16 GB Kapazität erhältlich. Im Januar soll er bei der größten europäischen Messe für Werbegeschenke, der PSI Düsseldorf, vorgestellt werden. Dann verrät man vielleicht auch Preise, die aber nicht viel über denen normaler USB-Sticks liegen dürften. (Thomas Jungbluth)

Technische Daten und Links auf neuerdings.com

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Retro hin, retro her ...
Gerdd 07.01.2012
Zitat von sysopEin kleiner Verstärker, der mit Mikrochips großen Sound machen soll und eine Handy-Hülle, die aussieht wie eine Sechziger-Jahre-Kamera,*zeigen, wie schick*retro sein*ist.*Und USB-Sticks dürfen bald nicht mehr kleiner werden.*Die wöchentliche Gadget-Show von neuerdings.com. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,807623,00.html
... aber auf Vorsatz-Objektive für Handy-Kameras habe ich schon sehnsüchtig gewartet. Die eingebauten Zooms sind ja alle nur elektronisch und somit im Grunde überflüssig. Es ist vernünftig, den Platzbedarf eines kompletten optischen Zooms nicht fest in das Phone zu verbauen. Aber ein paar "Vorsatzlinsen" in der Hosentasche - das könnte es für mich und sicher auch für manchen anderen Hobby-Fotografen eine gute Möglichkeit sein, die "Immer-dabei-Kamera" ein wenig näher and die eigentlichen Anforderungen heranzubringen.
2. 5 Sek. Suche im Web
fridayn 07.01.2012
Zitat von sysopEin kleiner Verstärker, der mit Mikrochips großen Sound machen soll und eine Handy-Hülle, die aussieht wie eine Sechziger-Jahre-Kamera,*zeigen, wie schick*retro sein*ist.*Und USB-Sticks dürfen bald nicht mehr kleiner werden.*Die wöchentliche Gadget-Show von neuerdings.com. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,807623,00.html
und dann erfährt der Autor, dass der der THR seit November ab 200 Euro erhältlich ist.
3.
Reg Schuh 07.01.2012
Zitat von sysopEin kleiner Verstärker, der mit Mikrochips großen Sound machen soll und eine Handy-Hülle, die aussieht wie eine Sechziger-Jahre-Kamera,*zeigen, wie schick*retro sein*ist.*Und USB-Sticks dürfen bald nicht mehr kleiner werden.*Die wöchentliche Gadget-Show von neuerdings.com. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,807623,00.html
Mit 19,5 mm Länge ist der tatsächlich nochmal kürzer als der flache USB-Stick von Pearl, den ich seit JAHREN am Schlüsselbund trage. Bizarr ist natürlich, daß diese Firma hier ein 6 mal so großes Etikett anheften muß, auf dem steht, wie klein der USB-Stick ist. Vielleicht auch als Werbefläche? Um ihn im Laptop eingesteckt zu lassen, sind die schon bekannten kurzen dicken Sticks allemal besser, weil sie weniger aus der Buchse herausragen. Als Gadget am Schlüsselbund empfehle ich eher das bereits genannte Modell. Und noch eine schöne Sache daran: Man kann den eigentlichen Chip ziemlich einfach aus dem Gehäuse herausfeilen und in einen entkernten Stecker einkleben, und folgendes Gadget machen: Abgerissenes USB Kabel als USB Stick | EXPLI | Anleitung zum Selbermachen (http://www.expli.de/anleitung/abgerissenes-usb-kabel-als-usb-stick-1053/) Es gibt auch mindestens eine Firma, die diese Idee "aufgegriffen" hat, und solche USB-Sticks fertig verkauft.
4. Krachmacher
stanislaus2 07.01.2012
Mir reichen meine aktiven Kleinboxen aus echter Retrozeit völlig aus. Den ganzen Schnickschnack liefert doch jeder PC mit einer entsprechenden Equalizer-Software. Ich hatte mal eine, die konnte ganz besonders gut den Sound aus einem Klo.....,aber auch Konzertsaal, freie Natur, Schulaula...alles, was ich noch nie bewusst gehört hatte. War ein grosser Spaß und erkennntisfördernd.
5. Nüppel?
Emil Peisker 07.01.2012
Zitat von sysopEin kleiner Verstärker, der mit Mikrochips großen Sound machen soll und eine Handy-Hülle, die aussieht wie eine Sechziger-Jahre-Kamera,*zeigen, wie schick*retro sein*ist.*Und USB-Sticks dürfen bald nicht mehr kleiner werden.*Die wöchentliche Gadget-Show von neuerdings.com. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,807623,00.html
...kleiner als der Teil des Steckers, der im Gehäuse verschwindet plus einem [b]Nüppel zum Wieder-Herausziehen geht ja gar nicht.[/i] Es ist wohl ein Nippel gemeint. Möglich, dass irgendwo in Ostfriesland die Sprachentwicklung noch nicht bei "Nippel" angekommen ist, aber 99,999% der Deutschen kennen Nippel schon...:-)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare
  • Das Schweizer Gadget-Blog neuerdings.com stellt die tägliche Dosis Technik vor. Gemeldet wird nicht nur das Erscheinen neuer Gadgets - sie werden auch aus Anwendersicht getestet.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.