Neues Betriebssystem: Microsoft trommelt fürs Tablet-Windows

Von

Der Window-Konzern macht ernst: Die Entwicklung einer Spezialversion von Windows 8 für Tablet-Rechner läuft, Microsoft zeigt erste Details. Einen Veröffentlichungstermin gibt es noch nicht, dafür den Starttermin des öffentlichen Betatests.

Windows on ARM: So sieht das Tablet-Betriebssystem aus Fotos
Microsoft

Microsofts Softwarechef Steven Sinofsky hat es sich nicht leicht gemacht: 51.000 Zeichen lang ist sein Eintrag im Building-Windows-8-Blog vom Donnerstagabend - so lang sind manche Kurzgeschichten. Der Entwicklungschef berichtet ausführliche erste Details zu Microsofts erstem echten Tablet-Betriebssystem, Windows on ARM.

Mit der neuen Software bricht der Konzern seine jahrzehntelange Tradition, Windows nur für Computer anzubieten, deren Prozessoren kompatibel zu Intels X86-Chiptechnik sind. Um doch noch auf den rasenden Zug der Tablet-Computer aufzuspringen, arbeitet das Unternehmen an einer Version von Windows 8, die explizit für Tablet-Rechner mit sogenannten ARM-Prozessoren entwickelt wird.

Die Technik der ARM-Chips (Advanced Risc Machine) ist für Tablets besonders gut geeignet. Die kleinen Prozessoren sind extra für den mobilen Einsatz entwickelt worden und bieten dank ausgefeilter Stromspartechnik besonders lange Akkulaufzeiten. Kaum ein Tablet kommt heutzutage ohne einen solchen Chip auf den Markt. Auch der A5-Prozessor, der iPad 2 und iPhone 4S antreibt, basiert auf Technologie, die Apple von der britischen Firma ARM Holdings lizenziert hat.

Windows aber ließ sich bisher nicht auf solchen Flachrechnern betreiben, weshalb Microsoft ein riesiger Markt entging.

Sogar der Windows Explorer lebt weiter

Mit Windows on ARM, für das Sinofsky die Abkürzung WOA verwendet, will der Konzern nun verlorenen Boden wettmachen. Das ARM-Windows soll genau so aussehen wie jenes, das auf Notebooks, PC und Intel-Tablets laufen wird. Ab Werk werde sich die neue Software "anfühlen wie ein Windows 8 auf einem Intel-kompatiblen Rechner", schreibt der Microsoft-Manager.

Dazu gehört auch, dass die Software auf ARM-Tablets einen Desktop, wie man ihn von Windows 7 und dem künftigen Windows 8 kennt, anbieten wird. Ein erstaunlicher Schritt, versuchen Apple mit iOS und Google mit Android doch gerade, sich mit ihren Tablet-Betriebssystemen von der gewohnten Schreibtisch-Metapher zu lösen und den Anwender so weit wie möglich von technischen Dingen wie dem Dateisystem abzukoppeln. WOA hingegen werde sogar einen Windows Explorer für die Arbeit mit Dateien und Ordnern enthalten.

Inkompatibel zu Alt-Software

Damit hat es sich dann aber auch schon mit der Gleichstellung von WOA und Windows 8 für PC. Zwar weist Sinofsky ausdrücklich darauf hin, dass Softwareentwickler neue Apps, die dem Metro-Erscheinungsbild von Windows 8 folgen, gleichermaßen unter dem PC-Windows wie unter dem ARM-Windows laufen können, mehr aber auch nicht. "WOA unterstützt es nicht, bereits existierende Intel-kompatible Desktop-Anwendungen ablaufen oder emulieren zu lassen", schreibt er. Anders ausgedrückt: Normale Windows-Software läuft damit nicht.

Um diesen Nachteil auszugleichen, will Microsoft WOA mit einer recht umfangreichen Auswahl vorinstallierter Apps ausliefern, die zu jedem WOA-Tablet gehören würden. Unter anderem sind das Mail-, Kalender-, Adress-, und Foto-Apps. Vor allem aber kündigte Sinofswky an, dass eine vorinstallierte Version der nächsten Office-Version (Versionsnummer 15) dazugehören werde. Darin enthalten sind Word, Excel, Powerpoint und Onenote. Die neue Varianten seine an Touchscreen-Bedienung angepasst, auf besonders schonenden Umgang mit Akkustrom getrimmt. Sie sollen aber voll datenkompatibel zu ihren Desktop-Pendants sein.

Zumindest ein Datum kennen wir jetzt

Wann das neue Windows on ARM veröffentlicht werden soll, verriet Sinofsky allerdings nicht. Nur, dass man hoffe, die ersten WOA-Rechner würden zeitgleich mt den ersten Rechnern in den Handel kommen, auf den Windows 8 für PC vorinstalliert ist. Und er wiederholte, dass die Windows Consumer Preview, die öffentliche Betaversion von Windows 8, Ende Februar veröffentlicht wird.

Mittlerweile kennen wir zumindest dafür das genau Datum: Es ist der 29. Februar. Entsprechende Einladungen zu einer Veranstaltung in Barcelona hat Microsoft am Donnerstag an die Presse verschickt.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 95 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Kein Wunder...
Emmi 10.02.2012
Zitat von sysopMicrosoftDer Window-Konzern macht ernst: Die Entwicklung einer Spezialversion von Windows 8 für Tablet-Rechner läuft, Microsoft zeigt erste Details. Einen Veröffentlichungstermin gibt es noch nicht, dafür den Starttermin das öffentlichen Betatests. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,814522,00.html
Kein Wunder, dass WOA mit nem Explorer kommt. Auch Tabletts haben ein Dateisystem und wenn man mit so nem Ding nicht nur Spielen, Knipsen und Surfen, sondern evtl. Arbeiten will (wofür es sich auf Grund seiner extremen Mobilität noch viel besser eignet als ein Notebook), ist so zeimlich das erste - neben vielem anderem - was man sich installiert, weil es von Hause aus fehlt, ne App, die Zugriff aufs Dateisystem bietet... Schönes WE
2. Wie immer
johnbatz 10.02.2012
Die anderen erfinden was, haben anfangs erfolg, Microsoft macht es nach, verbessert es und räumt dann den Markt von hinten auf.
3.
super_nanny 10.02.2012
Zitat von johnbatzDie anderen erfinden was, haben anfangs erfolg, Microsoft macht es nach, verbessert es und räumt dann den Markt von hinten auf.
Nein, diesmal ist es anders. Der Tablet-PC (Microsoft Tablet-PC (http://de.wikipedia.org/wiki/Tablet-PC)) kommt ja ursprünglich von MS, abgeräumt hat aber Apple.
4.
DJ Doena 10.02.2012
Als Microsoft dieses Jahr angekündigt hat, dass Windows 8 für PCs auch nur mit der Metro-Oberfläche und ohne Standard-Desktop kommen wird, habe ich das eher als Androhung verstanden. Für Touchscreens mag das ja OK sein, aber was soll ich auf einem Mauszeigergesteuerten 22" Bildschirm mit Buttons, die 1/8 des Bildschirms einnehmen?!?
5.
tuvok89 10.02.2012
Dem aufmerksamen Beobachter dürfte auch auffallen das Microsoft nicht einfach Apple kopiert hat sondern mit Windows 8 (genauso wie mit Windows Phone 7) sehr eigne Wege geht!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Microsoft Windows
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 95 Kommentare
Fotostrecke
Windows 8: So sieht die Entwicklerversion aus


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.