Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Apple-Gerücht: Neues iPhone kommt angeblich am 10. September

Apple-Store in New York: Neues Telefon mit neuer Bildschirmgröße? Zur Großansicht
REUTERS

Apple-Store in New York: Neues Telefon mit neuer Bildschirmgröße?

Fast genau ein Jahr nach der Präsentation des iPhone 5 könnte Apple einen Nachfolger vorstellen: "AllThingsD" berichtet, dass es am 10. September so weit sein soll.

New York - Apple könnte im September ein neues iPhone vorstellen. Wie das gewöhnlich gut informierte Technologie-Blog "AllThingsD" berichtet, soll das neue Smartphone des US-Unternehmens auf einer Veranstaltung am 10. September präsentiert werden. Es berief sich auf nicht näher spezifizierte Quellen. Der Konzern war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Insiderinformationen zufolge spielt das Apple-Management mit dem Gedanken, sowohl ein größeres als auch ein billigeres iPhone-Modell auf den Markt zu bringen. Im Gespräch seien Bildschirme mit Diagonalen von 4,7 und 5,7 Zoll. Lange Zeit setzte Apple auf 3,5-Zoll-Geräte, die der verstorbene legendäre Firmenmitgründer Steve Jobs als "perfekte Größe für die Verbraucher" bezeichnet hatte.

Erst mit dem vor einem Jahr, am 12. September 2012, vorgestellten iPhone 5 rückte der Konzern davon ab: Dessen Bildschirm ist etwas höher und hat eine Diagonale von 4,0 Zoll. Zum Vergleich: Samsung bietet in seiner gefragten Galaxy-Palette Geräte mit Bildschirmgrößen von 4,3 Zoll 6,3 Zoll an - und hat damit Geräte für alle möglichen Einsatzzwecke und Taschengrößen im Angebot. Bei Apple ist nach dem Smartphone derzeit das iPad Mini das Gerät mit dem nächst größeren Bildschirm (7,9 Zoll).

Fotostrecke

5  Bilder
Gerüchte: Das soll das iPhone 5S können

Samsung konnte mit seiner breiteren Produktpalette seine Marktanteile massiv ausweiten und den US-Konkurrenten als Primus überrunden. Analysten drängen Apple dazu, günstigere iPhones in den Handel zu bringen, um in Wachstumsmärkten wie China und Indien Kunden zu gewinnen.

ore/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 72 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
z_beeblebrox 12.08.2013
Zitat von sysopREUTERSFast genau ein Jahr nach der Präsentation des iPhone 5 könnte Apple einen Nachfolger vorstellen: "AllThingsD" berichtet, dass es am 10. September soweit sein soll. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/neues-iphone-kommt-angeblich-am-10-september-a-916009.html
Fingerabdrucksensor? Suppi, da freut sich doch die NSA. Wieder ein weiterer Mosaikbaustein zum großen Spiel.
2. NSA auch interessiert am Fingerabdruck der Menschheit?!
Blaumilchvor, 12.08.2013
Apple ist nicht nur Abnehmer sonder auch Zulieferer. Demnächst liefert die Firma wohl freundlicherweise die Fingerabdrücke ihrer User an die NSA weiter. Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten! Reine Satire!
3. ...-...
español 12.08.2013
Zitat von z_beeblebroxFingerabdrucksensor? Suppi, da freut sich doch die NSA. Wieder ein weiterer Mosaikbaustein zum großen Spiel.
Hat bestimmt auch seine Vorteile für die IPhone-Nutzer. Vor Allem für jene die oft in die USA einreisen. Die können sich dann die Einreisekontrollen etwas erleichtern/verkürzen. Einfach vorher die IMEI-Nummer angeben, und schon kann man beim speziellen IPhone-User-Schalter der Passkontrolle durchmarschieren. Da gibt es dann halt Schalter/Posten für.... US-Citizens, Non-US-Citizens und IPhone-User. Irgendwie wird man ja den Preis rechtfertigen müssen ;-))))) MfG aus Madrid
4. es wird Zeit, sich ein paar alte Nokias
Phartiphukborlz 12.08.2013
aufzuheben .... denn irgendwann haben all diese Telefone einen Fingerabdrucksensor ... mit direkter Anbindung an BigData ! Denn Technik, die existiert, wird IMMER verwendet und mißbraucht.
5. unbedingt
sogenannterexperte 12.08.2013
wir brauchen es unbedingt. Jedes Jahr ein neues Smartphone, wobei das iPhone dabei ein Synonym für diese Unnötigkeit und Recourcenverschwendung ist. Ein Produkt, dessen Vorgänger doch auch nach einem Jahr wunderbar funktioniert und noch weitere Jährchen durchhalten würde. Warum lässt sich die Menschheit so an der Nase herumführen und manipulieren, dass man es unbedingt braucht dieses neue iPhone? Ich glaube es gibt kaum noch Hoffnung, für Umwelt, aber auch nicht für die tausenden Foxxcon-Arbeitssklaven in China, die vom Selbstmord durch vor den Fabrikhallen aufgespannten Netzten abgehalten werden. Scheinbar bringt jede Religion ihre Opfer, auch diese hier.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Zerlegt: Das steckt im iPhone 5

Fotostrecke
Evolutionäres Upgrade: Das ist das iPhone 5


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: