Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Neues Tablet: Apple testet angeblich Mini-iPad

Schrumpft Apple das iPad? Bisher wurden kleinere Tablets stets als unnötig bezeichnet. Jetzt prüft der Konzern angeblich, ob es nicht doch ein kleineres Modell produzieren sollte, berichtet eine US-Zeitung.

iPad 2 im Pariser Apple Store: Kleineres Modell für den Massenmarkt? Zur Großansicht
REUTERS

iPad 2 im Pariser Apple Store: Kleineres Modell für den Massenmarkt?

Im März soll das iPad 3 kommen, heißt es bei diversen Medien, und angeblich arbeitet Apple bereits an einem weiteren Modell seines Tablets. Das "Wall Street Journal" berichtet, der kalifornische Elektronikkonzern sei derzeit dabei, mit asiatischen Zulieferern eine kleinere Version des populären Flachrechners zu erproben.

Das Baby-iPad soll mit einer Bilddiagonalen von rund 8 Zoll etwas kleiner sein als das bisherige Modell mit seinem 9,7 Zoll-Bildschirm. Die Auflösung bleibe den anonymen Quellen zufolge aber unverändert. Tatsächlich befinde sich das Projekt noch in einer vergleichsweise frühen Phase und könne jederzeit beendet werden. Apple habe wie üblich eine Stellungnahme verweigert.

Mit der Einführung eines kleinen iPads würde Apple seine bisherige Strategie, sich aus dem Bereich der Low-Cost-Tablets herauszuhalten, aufgeben. Analysten zufolge sei aber gerade dieses Marktsegment von großem Interesse. Das zeigten verschiedene Hersteller, die mit ihren entsprechenden Geräten auf ein breites Publikumsinteresse stießen. Wie stark dieses Interesse ausgeprägt sei, zeige der Erfolg, den etwa Samsung mit seinem 5,3 Zoll messenden Galaxy Note oder Amazon mit seinem 7 Zoll Kindle Fire habe. Gerade erst hat Samsung weitere 7-Zoll-Tablets angekündigt, darunter das Galaxy Tab 2 (7.0).

Die taiwanesische Analystin Diana Wu vertritt im "WSJ" die Meinung, dass viele Menschen lieber ein Tablet haben wollen, das kleiner ist als das aktuelle iPad. Dessen Ausstattung sei gut, aber in den großen, schnell wachsenden Märkten wie China und Indien sei nicht die Technik, sondern der Preis entscheidend.

Wenig euphorisch fällt die Reaktion beim IT-Blog TechCrunch aus. Weder das kommende iPad 3 noch eine verkleinerte Version vermögen dort Begeisterung auszulösen. Schließlich biete das iPad 2 alle Funktionen, die ein durchschnittlicher Anwender brauche. Das iPad 3 schätzt TechCrunch als einen Lückenfüller bis zur Einführung einer Gerätegeneration mit wirklich "revolutionären" Features ein.

meu

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Alles Zeichen der Schwäche
mitbestimmender wähler 15.02.2012
Zitat von sysopREUTERSSchrumpft Apple das iPad? Bisher wurden kleinere Tablets stets als unnötig bezeichnet. Jetzt prüft der Konzern angeblich, ob es nicht doch ein kleineres Modell produzieren sollte, berichtet einen US-Zeitung. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,815360,00.html
Toll die Ideen gehen bei Apple aus! Der Berggipfel ist erreicht man kann nur noch grösser und kleiner Bieten und mittels Patentstreitens die Konkurrenz bremsen. Wenn es so weiter gehen sollte bei Apple, ist dieser Konzern in 5 Jahren2/3- 1/2 kleiner und Mrd. verpulvert.
2.
adkats 15.02.2012
Zitat von mitbestimmender wählerToll die Ideen gehen bei Apple aus! Der Berggipfel ist erreicht man kann nur noch grösser und kleiner Bieten und mittels Patentstreitens die Konkurrenz bremsen. Wenn es so weiter gehen sollte bei Apple, ist dieser Konzern in 5 Jahren2/3- 1/2 kleiner und Mrd. verpulvert.
Wenn es so weiter gehen sollte? Haben sie mal den Aktienkurs verfolgt? Wenn es so weiter geht, wäre das für jeden Aktionär eine wahnsinnig gute Nachricht. Alles andere, was "so weiter geht" ist spekulativ, oder haben sie Informationen die sonst niemand hat?
3. Und weiter?
Jabba56 15.02.2012
Aber bald kommt ja auch noch der jetzt schon gehypte Apple-Fernseher. Dann geht's natürlich weiter aufwärts. Aber - mal ehrlich - wer braucht einen AppleTV außer als Statussymbol? Es gibt doch schon genügend TV-Geräte, die Riesenbilder haben, HD, 3D,.... Okay, noch keinen mit Sprachsteuerung, aber wer will laufend "Lauter!" "Leiser!" durch's Zimmer blöken? Naja, schaun mer mal. Irgendwann werden sie sich überheben.
4. Nicht unmöglich
anders_denker 15.02.2012
Zitat von mitbestimmender wählerToll die Ideen gehen bei Apple aus! Der Berggipfel ist erreicht man kann nur noch grösser und kleiner Bieten und mittels Patentstreitens die Konkurrenz bremsen. Wenn es so weiter gehen sollte bei Apple, ist dieser Konzern in 5 Jahren2/3- 1/2 kleiner und Mrd. verpulvert.
aber das ist nun mal so und wird immer so sein.
5.
S-to-the-d 15.02.2012
Zitat von Jabba56Aber bald kommt ja auch noch der jetzt schon gehypte Apple-Fernseher. Dann geht's natürlich weiter aufwärts. Aber - mal ehrlich - wer braucht einen AppleTV außer als Statussymbol? Es gibt doch schon genügend TV-Geräte, die Riesenbilder haben, HD, 3D,.... Okay, noch keinen mit Sprachsteuerung, aber wer will laufend "Lauter!" "Leiser!" durch's Zimmer blöken? Naja, schaun mer mal. Irgendwann werden sie sich überheben.
Mal Abwarten was für Features der Fernseher bietet, wenn er beispielsweise eine Innovative Gestensteuerung an Bord hat ist das sicher nicht das schlechteste. Bei Apple kann man sich wenigstens Sicher sein das es keine halbherzigen Umsetzungen gibt! Ich habe beispielsweise lange hin und her überlegt bis ich mir ein Ipad gekauft habe. Eigentlich wollte ich ein Tablet mit Nativem HDMI Ausgang, jedoch sind MEINER MEINUNG! nach alle anderen Tablets momentan nur faule Kompromisse! Vom Asus Transformer Prime mal abgesehen. Das Ipad ist somit mein erstes Apple Produkt geworden. Und ich muss sagen ich bin von der Haptik und der Software sowie dem Ökosystem absolut begeistert! Wenn Apple das mit dem Fernseher auch schafft sehe ich gute Chancen. Ich denke Apple könnte damit wie damals bei Ipod und Itunes Maßstäbe setzen, indem sie ein Ökosystem schaffen das es noch nicht gibt! Ich sehe da eine große Marktlücke, denn wenn es Apple gelingt ein ähnliches Modell für Filmkäufe/ Verleih, wie bei Itunes mit Musik zu schaffen, wo damals die Preise konkurenzlos waren. Gepaart mit Gewohnt hoher Qualität und Features wir Funktionierender! Sprach und Gestensteuerung, dann kann das was werden!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Zum Autor
Richard Meusers sitzt im Garten und sieht seinen Blumen beim Wachsen zu. Ansonsten hat er ein Auge auf Digitales und Mediales.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: