Kalender-App Zum Termin gezoomt

Kalender-Apps gibt es zuhauf, doch viele sind unübersichtlich. Ein schwedischer Entwickler setzt beim Oneview Calendar auf eine einfache Zoom-Funktion. Einen Haken gibt es aber noch.

oneviewcalendar.com

Von "t3n"-Autor Kim Rixecker


Kalender-Apps gibt es so einige. Das spricht zwar einerseits für einen übersättigten Markt, andererseits aber auch dafür, dass viele Nutzer noch immer nicht ganz zufrieden mit den vorhandenen Angeboten sind und nach weiteren Alternativen Ausschau halten.

Eine solche Alternative hat jetzt der Schwede Peter Molyneux vorgestellt, der übrigens nicht mit dem gleichnamigen Spieleentwickler verwechselt werden sollte. Molyneux hat einen interessanten Weg gefunden, um zwischen Tages-, Monats- oder Jahresansicht hin- und herzuwechseln.

Während Sie in den meisten gängigen Kalender-Apps über ein Menü auf die unterschiedlichen Ansichten geleitet werden, können Sie beim Oneview Calendar mit zwei Fingern rein- und rauszoomen - wie bei einer Foto-App. Je nach Zoomstufe sehen Sie einen größeren oder kleineren Teil Ihres Kalenders, bis hinunter zur Tagesansicht.

App fürs Smartphone fehlt noch

Derzeit gibt es den Oneview Calendar nur als Web-App. Die mobile Darstellung können Sie auch von einem Desktop-PC aus direkt im Browser testen, dabei erscheint der Kalender in einem nachgestellten iPhone auf dem Bildschirm. Sinnvoller ist es aber, den Oneview Calendar direkt über den Smartphone-Browser aufzurufen. Auf diese Art kann man die App auch mit einem Google-Konto verknüpfen und direkt als Kalender nutzen.

Später soll es den Oneview Calendar auch als native Apps für iOS, Android und Windows 10 Mobile geben - bis es soweit ist, soll es aber noch einige Monate dauern. Spätestens dann könnte die App aber eine echte Alternative für alle sein, die gerne stufenlos zwischen verschiedenen Ansichten hin- und herwechseln würden.

Noch mehr Lesestoff von t3n.de:

t3n Magazin


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
al3x4nd3r 12.06.2016
1.
ALLE Kalender-Apps sind nicht wirklich gut, z.B. bei Zeitzonen, Terminen von anderen, Rückmeldungen
FrankDr 12.06.2016
2.
Mittlerweile finde ich den Google Kalender am einfachsten... Den früheren Standard Business Calendar zu aufwändig
zeichenkette 12.06.2016
3. Das hat einen Nachteil
Ich brauche zwei Finger dafür, und wenn ich das Smartphone in einer Hand halte, habe ich nur den Daumen frei, muss also zwangsläufig die zweite Hand nehmen. Fail. Zwei Hände für einen Termin sind irgendwie eine Hand zuviel.
dol2day_er 13.06.2016
4. @FrankDr
Zu einfach. Insbesondere stört mich, dass es Google nicht schafft, im Widget optional eine Wochen- und Monatsansicht einzubauen, obwohl sich das recht viele in den Bewertungen seit Jahren wünschen. Klar kann man auf Drittanbieter zurückgreifen, aber Google hat immerhin schon unsere Daten, da muss man sich nicht noch einen Anbieter ans Bein binden. Dass Google es nicht schafft, solch ein vergleichsweise einfach einzubauendes Feature anzubieten, verstehe ich nicht.
FrankDr 13.06.2016
5.
Zitat von dol2day_erZu einfach. Insbesondere stört mich, dass es Google nicht schafft, im Widget optional eine Wochen- und Monatsansicht einzubauen, obwohl sich das recht viele in den Bewertungen seit Jahren wünschen. Klar kann man auf Drittanbieter zurückgreifen, aber Google hat immerhin schon unsere Daten, da muss man sich nicht noch einen Anbieter ans Bein binden. Dass Google es nicht schafft, solch ein vergleichsweise einfach einzubauendes Feature anzubieten, verstehe ich nicht.
Finde ich sowieso unübersichtlich. Ich habe im Widget immer nur die Agenda und de wirklichen Termine..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.