Arbeitsplatz So basteln Sie für wenig Geld einen Stehschreibtisch

Mal im Stehen, mal im Sitzen arbeiten? Das wäre gut für den Rücken, aber höhenverstellbare Tische sind teuer. Das Magazin "t3n" hat mit dem "Oristand"-Schreibtischaufsatz eine billige Alternative getestet.

Schreibtischaufsatz Oristand: mehr Flexibilität am Arbeitsplatz
Oristand

Schreibtischaufsatz Oristand: mehr Flexibilität am Arbeitsplatz

Von "t3n"-Autor Jörn Brien


Wer viel im Sitzen arbeitet, schadet auf Dauer seinem Rücken - und, wie eine neue Studie zeigt, wohl auch seinem Hirn. Oft entstehen durch eine falsche Sitzhaltung aber vor allem Schmerzen im Nackenbereich. Den ganzen Tag stehen ist aber auch nicht gesund.

Perfekt für den Acht-Stunden-Tag im Büro wäre also eine Mischung aus Sitzen, Stehen und Gehen. Dabei können Stehschreibtische, auch Standing Desks genannt, helfen. Die sind höhenverstellbar und können im Sitzen und Stehen benutzt werden.

Einziger Nachteil: Sie können schon mal ein paar Hundert Euro kosten. Hootsuite-CEO Ryan Holmes hat in einem Seitenprojekt deshalb den Oristand entwickelt, einen schicken Aufsatz aus Karton, der den Schreibtisch schnell in einen Stehtisch verwandelt. Das Beste: Der Aufsatz kostet nur 25 US-Dollar, also rund 23 Euro.

Aufbau-Anleitung für Oristand: schnell aufgebaut und leicht zu verstauen
Oristand

Aufbau-Anleitung für Oristand: schnell aufgebaut und leicht zu verstauen

Oristand lässt sich flach zusammenfalten und dadurch leicht verstauen. Wird es Zeit zum Stehen, lässt sich der zweistufige Schreibtischaufsatz einfach ausklappen und man kann im Stehen weiterarbeiten. Oristand ist dem Unternehmen zufolge das Ergebnis eines längeren Designprozesses und soll den Arbeitsplatz so flexibel wie möglich machen - und dabei auch noch die Umwelt schonen. Der Karton soll zu 100 Prozent recycelbar sein. Ausgelegt ist der Aufsatz, den es in weiß, schwarz und naturfarben gibt, für eine Reihe von Laptops, auf den unteren Absatz sollen Tastatur und Maus zugleich passen.

Oristand im Einsatz: Das Nötigste hat Platz, ein extra Monitor aber nicht
Oristand

Oristand im Einsatz: Das Nötigste hat Platz, ein extra Monitor aber nicht

Es gibt aber auch einige Nachteile. Zum einen ist der Oristand-Schreibtischaufsatz aufgrund seines Materials mit Vorsicht zu genießen. Zwar meinen die Macher, der Karton würde bei richtiger Behandlung einige Jahre halten. Aber schon das Verschütten eines Kaffees oder unabsichtliches Anstoßen könnten schnell dauerhafte Schäden verursachen.

Noch wichtiger für viele Webworker dürfte aber sein, dass sich auf dem Aufsatz zwar ein handelsübliches Notebook, nicht aber ein Monitor oder gar ein zweiter aufstellen lässt. Noch gibt es den Oristand nicht in Deutschland. Aber auf der Webseite des Unternehmens kann man sich schon mal in eine Liste eintragen, um informiert zu werden, wenn der weltweite Versand startet.


Noch mehr Lesestoff zum Thema Arbeitsplatz von t3n.de:

t3n Magazin

Von "t3n"-Autor Jörg Brien

Mehr zum Thema
Newsletter
Games und Gadgets: Die Welt digital


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.