Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Patentstreit: Samsung will iPhone 5 und iPad 3 sehen

Elektronikhersteller Samsung fordert Apple auf, Prototypen der nächsten iPhone- und iPad-Modelle vorzuzeigen. Der US-Konzern hatte ein ähnliches Ansinnen bereits vor Gericht durchsetzen können - und konnte Samsung-Modelle vorab begutachten.

Samsung gegen Apple: Streit um Prototypen Fotos
Matthias Kremp

Hamburg - Der Patentstreit zwischen Apple und Samsung geht mit einer skurrilen Forderung in die nächste Runde. Jetzt will Samsung erreichen, dass Apple dem koreanischen Konzern aktuelle Prototypen der nächsten iPhone-Generation und des Tablet-Computers iPad vorführen muss. Zuvor hatte die zuständige Richterin Samsung dazu verdonnert, Apples Anwälten drei Smartphones und zwei Tablet-Computer zur Untersuchung vorzulegen, die zwar schon angekündigt wurden, aber noch nicht im Handel erhältlich sind.

Apple und Samsung werfen sich gegenseitig Ideenklau vor. Den ersten Schritt machte Apple mit einer Klage in den USA - mit dem Vorwurf, Samsung kopiere bei seinen Handys und Tablets mit dem Google-Betriebssystem Android Technik und das Design von iPhone und iPad. Speziell verglich Apple damals sein iPhone 3GS mit Samsungs Telefon Galaxy S. Samsung konterte mit eigenen Patentlagen in mehreren Ländern. Den Streit macht besonders interessant, dass Samsung auch ein wichtiger Apple-Zulieferer ist, den US-Konzern im großen Stil mit Speicherchips und Prozessoren versorgt.

Apple hatte im Mai Zugang zu neueren Modellen von Samsung gefordert. Die Begründung: Es müsse geprüft werden, ob es in ihnen ebenfalls Patentverletzungen gebe. Die Richterin beschloss, dass Samsung wie verlangt die Telefone Galaxy S2, Infuse 4G, Infuse 4G LTE und die Tablet-Computer Galaxy Tab 8.9 und Galaxy Tab 10.1 vorlegen müsse. Allerdings sollen nur Anwälte und keine Apple-Mitarbeiter sie zu Gesicht bekommen.

Fotostrecke

4  Bilder
iPhone 4 vs. Samsung Wave: Die Superbildschirme im Vergleich
Samsung argumentiert nun, man wolle das nächste iPhone und iPad sehen, um sich besser auf die Abwehr einer möglichen Apple-Verfügung gegen den Verkauf der eigenen neuen Geräte vorbereiten zu können. Ein wichtiger Unterschied ist allerdings, dass die betroffenen Samsung-Telefone und -Tablets bereits breit vorgestellt wurden, während Apple sich stets bis zum Schluss bedeckt hält und es zu seinen Neuheiten bisher nichts als Spekulationen gibt.

Apple hat die Forderung, die Prototypen zu zeigen, laut Samsung bereits mit der Begründung abgelehnt, dass es in dem aktuellen Fall um heutige und nicht um zukünftige Apple-Technik gehe.

mak/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 57 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. hehe
bluearoma 30.05.2011
endlich spielt mal jemand genauso wie Apple und schon fangen die wieder an zu mauern.
2. Apple
chinataxi 30.05.2011
Samsung wird genau so wie HTC Apple bald einholen. Apple hält sich für innovativ muss aber imemr auf Hardware von Samsung und Co zurückgreifen.
3. Wenn David zu Goliath wird.
r-le 30.05.2011
Zitat von bluearomaendlich spielt mal jemand genauso wie Apple und schon fangen die wieder an zu mauern.
Die Geschichte wiederholt sich immer wieder...
4. Innovation <--> Hardware
cor 30.05.2011
Zitat von chinataxiSamsung wird genau so wie HTC Apple bald einholen. Apple hält sich für innovativ muss aber imemr auf Hardware von Samsung und Co zurückgreifen.
Apple KAUFT Hardware von Samsung. Hier geht es darum, dass Samsung offensichtlich von Apple das Design KLAUT/KOPIERT. Das ist wohl ein kleiner Unterschied, oder etwa nicht? Daher verstehe ich Ihren Satz nicht. Desweiteren möchten Sie mir doch bitte den direkten Zusammenhang zwischen Innovation und Hardware erklären. Auch hier scheint ein Missverständnis vorzuliegen. Hin oder her. Eine riesen Schlammschlacht. Das wird sich immer wieder abspielen.
5. Industriespionage
Politikernachwuchs 30.05.2011
Und was ist mit der Industriespionage? Gerichtlich erlaubt!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Highspeed-iPhone: Das soll das nächste Apple-Handy können

Fotostrecke
Hotspot, Airplay, Live-TV: Software-Update für iPhone, iPad und iPod
Fotostrecke
iPhone 4: Das Handy mit dem Mega-Bildschirm


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: