PC-Krise Samsung stellt Laptop-Verkauf in Deutschland ein

Erst Sony, jetzt Samsung: Der koreanische Konzern zieht sich in Europa aus dem Notebook-Geschäft zurück. Der Absatz mit den Rechnern schwächelt, gefragt sind längst andere Gadgets.

Samsung-Ausstellungshalle auf der Ifa: Längst sind ganz andere Gadgets gefragt
DPA

Samsung-Ausstellungshalle auf der Ifa: Längst sind ganz andere Gadgets gefragt


Schwalbach - Der koreanische Konzern Samsung wird den Verkauf von Notebooks in Deutschland einstellen. Man passe sich damit an "aktuelle Marktbedürfnisse und Anforderungen" an, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Laptops sind also einfach nicht mehr so sehr gefragt.

Samsungs Entscheidung betreffe neben mobilen Computern mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows auch die Chromebooks mit Googles Chrome-Software. Samsung werde sich in ganz Europa aus dem Notebook-Geschäft zurückziehen, hatte zuvor die Website "PC Advisor" unter Berufung auf einen Firmensprecher berichtet.

Das PC-Geschäft war in den vergangenen Jahren massiv unter Druck geraten. Auslöser war der Erfolg von Smartphones und Tablets. Im vergangenen Jahr schrumpfte der weltweite PC-Absatz um rund zehn Prozent. Sony hat aus dieser Entwicklung bereits zu Beginn des Jahres Konsequenzen gezogen und seine Computermarke Vaio verkauft.

Zuletzt gab es allerdings in der Laptop-Sparte eine deutliche Erholung, auch nachdem Microsoft die Unterstützung seines alten Betriebssystems Windows XP einstellte. Einige Anbieter wie Lenovo, Hewlett-Packard oder Acer profitierten davon in Europa aber stärker als andere.

Samsung hatte auf der Ifa in Berlin auch längst mit ganz anderen Gadgets von sich reden gemacht: Neben einer Smartwatch, die bereits wenige Tage vor der Messe enthüllt worden war, zeigte das Unternehmen unter anderem eine Virtual-Reality-Brille und ein Handy mit einem abgeknickten Bildschirm - das bei den Besuchern auf großes Interesse stieß.

Fotostrecke

22  Bilder
Ifa-Neuheiten: Samsungs verbogene Gadgets

juh/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hobbyleser 24.09.2014
1. Gott sei Dank
Eine Sparte weniger, die von unzähligen, ununterscheidbaren Samsung-Schrott zugemüllt werden.
markushatt 24.09.2014
2. Windows 8 Laptops mit UEFI
so sieht ein aktuelles Notebook aus. Wer will sowas? Die Hardware ist top, aber wenn ich Win7 installieren will, hat der Hersteller nicht alle Treiber, damit das System schnell läuft. Ich bin Quasi vom Chip aus gezwungen Windows 8, den Scheissdreck, zu installieren. Egal wo, EGAL wen ich gefragt habe, jeder hat versucht Win8 vom Laptop zu hauen. Wenn sowas gleich mit dem Laptop vertrieben wird und keiner den Kacheldreck haben will, wird nicht mehr gekauft.
paysdoufs 24.09.2014
3. Wow. Schwer zu glauben.
Muss man wohl in Zukunft beim Laptop-Kauf sehr aufpassen damit man auch Jahre später noch ein Minimum an After-Sales-Service bekommt (Eigentlich bleiben in diesem Sinne ja wohl nur noch HP und Dell übrig, oder?)...
franxinatra 24.09.2014
4.
Zitat von markushattso sieht ein aktuelles Notebook aus. Wer will sowas? Die Hardware ist top, aber wenn ich Win7 installieren will, hat der Hersteller nicht alle Treiber, damit das System schnell läuft. Ich bin Quasi vom Chip aus gezwungen Windows 8, den Scheissdreck, zu installieren. Egal wo, EGAL wen ich gefragt habe, jeder hat versucht Win8 vom Laptop zu hauen. Wenn sowas gleich mit dem Laptop vertrieben wird und keiner den Kacheldreck haben will, wird nicht mehr gekauft.
Ganz meine Erfahrung: der Absatz an Laptops wäre ohne Win 8 größer; habe mir weill ich es nicht glauben wollte einen entsprechenden rechner angeschafft (und dann noch mit vermrukster Lenovo-Software) und kann nur abraten. Obwohl ich fachlich mit den Anforderungen von Linux eigentlich überfordert bin (Insatallation mancher Treiber geht nur über Befehlszeilen usw., da bin ich zu unsicher) habe ich Xubuntu auf ein Netbook gebracht und überlege meinen Lenovo-Rechner mit neuer Festplatte wieder auf Win7 zu bringen; leider bleiben Serviceanfragen an der Hersteller seit drei Wochen ohne Antwort...
MartinS. 24.09.2014
5.
Zitat von markushattso sieht ein aktuelles Notebook aus. Wer will sowas? Die Hardware ist top, aber wenn ich Win7 installieren will, hat der Hersteller nicht alle Treiber, damit das System schnell läuft. Ich bin Quasi vom Chip aus gezwungen Windows 8, den Scheissdreck, zu installieren. Egal wo, EGAL wen ich gefragt habe, jeder hat versucht Win8 vom Laptop zu hauen. Wenn sowas gleich mit dem Laptop vertrieben wird und keiner den Kacheldreck haben will, wird nicht mehr gekauft.
Mich haben sie zwar nicht gefragt, aber ich bin mit Win8 vollkommen zufrieden und habe nie Anstalten gemacht, wieder aufs alte Win7 zurück zu wechseln. Brauche die Kacheln zwar nicht, und nutze sie auch nicht... aber stören tuts mich jetzt auch nicht. System ist stabil und schnell. In den drei Jahren, in denen ichs jetzt auf zwei Rechnern am Laufen habe, keinen einzigen Absturz... warum sollte ich mir da wieder ein altes System drauffrickeln? (insbesondere wenn ich doch wie von ihnen lesen muss, dass es stellenweise keine Treiber für das alte System gibt)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.