Schummelei Samsung wirbt mit Profi-Foto für Smartphone-Kamera

Auf einer Samsung-Website wird mit tollen Fotos für die Kamera im A8-Smartphone geworben. Eine Fotografin hat allerdings darunter ein Foto von sich selbst entdeckt - geschossen mit einer Profikamera.

Foto auf Samsung-Website
Samsung

Foto auf Samsung-Website


Das ist peinlich: Auf seiner malaysischen Website wirbt der Elektronikkonzern Samsung für die Kamera des Galaxy-A8-Smartphones. Eines der gezeigten Bilder soll illustrieren, wie gut man mit dem Handy Porträts schießen kann, bei denen das Gesicht scharf, der Hintergrund aber verschwommen dargestellt wird. Ein typischer Effekt, der sich gut mit Spiegelreflexkameras erzielen lässt. Jetzt kommt heraus: Die Aufnahme wurde tatsächlich mit einer solchen Kamera gemacht.

Bemerkt hat den Fauxpas die serbische Fotografin Dunja Djudjic. Sie habe sich nach einer Alternative für den Online-Fotodienst Flickr umgesehen und dabei das Portal EyeEm entdeckt, schreibt Djudjic auf der Fotografen-Website "DIY Photography". EyeEm wiederum arbeitet mit dem Fotoanbieter Getty Images zusammen, der einige von Djudjics Bildern in sein Programm aufnahm. Eines davon, ein Porträt von ihr selbst, fand dann auch einen Käufer, und über diesen Verkauf wurde die Fotografin per E-Mail informiert.

Wer der Kunde war, wurde ihr allerdings nicht gesagt, also versuchte die Serbin es mit einer umgekehrten Bildersuche bei Google selbst herauszufinden. Und tatsächlich fand sie das fragliche Foto - eben auf jener Webseite von Samsung in Malaysia. "Schaut euch nur an, was sie mit meinem Gesicht und meinen Haaren getan haben", klagt die Fotografin und vermutet, dass jemand ihr Foto massiv in Photoshop bearbeitet hat. Auch der Hintergrund des Bildes wurde demnach verändert.

Kein Einzelfall

Mit solchen Manipulationen ist Samsung nicht allein: Schon 2016 war Huawei dabei ertappt worden, die Kamera des Smartphones P9 mit einem Bild beworben zu haben, das mit einer Profikamera gemacht worden war. Im August 2018 fiel der Konzern erneut damit auf, mit einem Spiegelreflexfoto für eine Smartphonekamera zu werben.

Im selben Monat stolperte auch Samsung in Brasilien über ein sogenanntes Stock-Foto aus dem Katalog eines professionellen Anbieters, das auf der brasilianischen Samsung-Webseite als Beispiel für die fotografischen Qualitäten eines Samsung-Handys gezeigt wurde. Ein pikantes Detail: Wie im aktuellen Fall sollte auch damals mit dem Bild das Galaxy A8 beworben werden.

Man solle in der Sache allerdings auch Fairness walten lassen, mahnt das Tech-Magazin "TechCrunch". Denn wenn man auf der malaysischen Samsung-Webseite zum Galaxy A8 nach unten scrollt, vorbei an den technischen Details, der Werbung für andere Samsung-Produkte und einem Produktvergleich, kommt man zum Kleingedruckten. Und dort wiederum steht in Zeile zehn: "Alle Bilder wurden zu illustrativen Zwecken simuliert." Anders ausgedrückt: Keines der gezeigten Fotos muss wirklich von einem Galaxy A8 stammen.

mak

Mehr zum Thema


insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Psych0-B0b 05.12.2018
1. Samsung macht noch ganz anderes...
Zum Beispiel ist auf den QLED TVs von Samsung eine nicht entfernbare vorinstalliert. Siehe hier: https://eu.community.samsung.com/t5/TV-Audio-Video/TV-Plus-App-endgültig-löschen/td-p/371883 die App kann nämlich nicht dauerhaft 100% deaktiviert werden. Außerdem macht Samsung Werbung für den Ambient Modus, wie hier zu lesen: https://allaboutsamsung.de/2018/03/samsung-qled-2018-ambient-mode-in-aktion-146-mled-the-wall-soll-im-august-2018-kommen/ aber diesen Modus wie auf dem Bild gezeigt gibt es nicht. Auch Samsung konnte (oder wollte nicht) auf Nachfrage bei Facebook (unter einem entsprechenden Werbepost bezüglich dieses Modus) mir mitteilen wie ich diesen Modus einstellen kann. Und zwar 1:1 wie auf den Bildern gezeigt. Gerade mit der nervigen Werbeapp kann ich mir schlecht vorstellen das dies nicht irgendwie rechtlich ein Problem darstellen könnte.
Jominator 05.12.2018
2. Nicht nur Samsung
Mit so einer Aktion ist (glaube ich) NOKIA auch mal übelst in ein Fettnäpfchen getreten, als sie die Videofunktion mit Stabilisierung bewerben wollten. Auf eine spiegelnden Fläche konnte man dann erkennen, dass aus einem Lieferwagen mit einer voll aufgeriggten Profikamera gefilmt wurde anstatt mit einem Handy auf dem Fahrrad. Werbefuzzis halt.
Jominator 05.12.2018
3. Hier das passende Video
https://www.youtube.com/watch?v=NtCQ2Zf3cAY
psma 05.12.2018
4. Drunter steht..
...image simulated for demo porposes. = Bild für Demonstrationszwecke simuliert. Daher verstehe ich nicht wieso hier auf Samsung eingeschlagen wird. Mit diesem Hinweis haben sie ihre Pflicht getan, das Bild ist simuliert = nicht mit dem Galaxy A8 Star angefertigt. Wer zu faul ist zu lesen sollte das nicht auf Samsung schieben. Und was will die Photografin damit erreichen? Ich wäre an ihrer Stelle stolz dass ein großer Hersteller meine Bilder verwendet.
Brathering 05.12.2018
5. Verbreiten Sie nicht solche Lügen!
Apple hat dies noch nie gemacht. Die haben es auch nicht nötig. Nötig haben es andere und auch in weiteren Bereichen, wie z.B. Benchmarks (siehe Huawei), wo etliche Modelle aus dem Geekbench geflogen sind. Nach Aussage von Huawei soll dieser Betrug in China ja Gang und Gebe sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.