Galaxy S III mini: So gut ist das geschrumpfte Galaxy

Von

Das Galaxy S III mini sieht genau so aus wie sein großes Gegenstück, allerdings ist das Gerät deutlich kleiner. Der Test zeigt, was die abgespeckte Ausgabe besser kann als das Vorbild - und worauf man verzichten muss.

Smartphone für kleine Hände: So groß ist das Galaxy S III mini Fotos
Matthias Kremp

Die Ähnlichkeit ist verblüffend. Die beiden Samsung-Smartphones Galaxy S III und S III mini sehen fast identisch aus. Doch legt man sie nebeneinander, ist der Unterschied groß: Gegenüber dem 4,8 Zoll großen S III sieht das mini-Modell mit seinem Vier-Zoll-Bildschirm geradezu winzig aus. Aber dieser Eindruck ist relativ. Tatsächlich ist das S III mini zwar etwas kürzer, dafür aber deutlich dicker als ein iPhone 5.

Laut Samsung soll "das starke Kleine" dieselbe "intuitive Bedienung" und dasselbe "von der Natur inspirierte Design" haben wie sein Vorbild. Beide werden von einem großen Bildschirm beherrscht, haben einen schmalen silberfarbenen Rahmen, geschwungene Ecken und einen abgerundeten Rückendeckel. Beide fassen sich gut an, liegen angenehm in der Hand. Allerdings kann man seine Finger noch bewegen wenn man das mini hält, während das normale S III nur dem Daumen etwas Bewegungsfreiheit lässt.

So ähnlich sich die beiden optisch sind, so unterschiedlich ist ihre Technik. Besonders deutlich wird das beim Bildschirm. Obwohl das Display des S III nur 0,8 Zoll (zwei Zentimeter) mehr Diagonale aufweist als das S III mini, zeigt es zweieinhalb mal mehr Pixel an. In Zahlen: Beim S III sind es 1280 x 720 Pixel, beim S III mini nur 480 x 800. Das kleine Modell zeigt also weniger Details an als das große.

Schlecht ist es deshalb nicht. Samsung verwendet auch hier seine Super-Amoled-Technik, die kräftige Farben und Kontraste auf den Bildschirm bringt. Auch die Schriften in der E-Mail-App und dem Webbrowser stehen gestochen scharf auf dem Bildschirm, sind allerdings nicht so fein geschnitten wie auf dem Bildschirm eines S III oder iPhone 5. Mehr zu sehen bekommt man trotzdem auf dem großen Modell. Übersichten von Webseiten beispielsweise baut das S III nicht nur schneller auf als das mini, sondern zeigt auch mehr davon (siehe Fotostrecke).

Verzicht üben

Einen deutlichen Unterschied kann man bei der Geschwindigkeit wahrnehmen. Beide Handys werden derzeit mit Android 4.1.1 ausgeliefert. Allerdings steckt im mini ein 1 GHz schneller Dualcore-Chip mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher, während im S III ein 1,4 GHz schneller Quadcore-Prozessor und zwei Gigabyte Speicher stecken. Die Leistungstest-App Geekbench drückt das in Zahlen aus: 1780 Punkte beim S III stehen 750 beim S III mini gegenüber.

Ähnliche Einschränkungen muss man bei der Kamera in Kauf nehmen, die beim S III mini nur fünf statt acht Megapixel auflöst. Im Gegensatz zu der guten Qualität der S-III-Fotos erreicht das mini-Modell nur Schnappschussqualität. Es macht weniger scharfe, leicht ins Blaue tendierende Aufnahmen.

Fotostrecke

23  Bilder
Das Handy, das fast alles hat: Samsung Galaxy S III
Ebenso muss man sich mit deutlich weniger Speicherplatz als beim S III begnügen, das in der 16-GB-Version elf GB freien Speicher meldet. Beim S III mini lässt das Betriebssystem von den eingebauten acht GB Speicher dagegen nur 4,5 GB übrig. Zwar lassen sich beide mit Speicherkarten erweitern, doch begrenzt Samsung die Möglichkeiten hier auf 32 GB beim mini, während das S III auch 64-GB-Karten verträgt.

Eine Frage des Preises

In dieser Art könnte man weiter Unterschiede zwischen den beiden Modellen aufzählen, die teils die Hardware, teils die Software des neuen kleinen Modells betreffen. Am Ende steht die Erkenntnis, dass das S III mini technisch nicht mit dem S III mithalten kann. Das Handling aber ist bei der kleinen Version sehr viel besser als bei der großen. Es passt besser in die Hosentasche, ist leichter mit einer Hand zu bedienen und dürfte all jenen, die sich an dem aktuellen Trend zu Riesenhandys stören, gut gefallen.

Und schließlich spricht auch der Preis für das mini - eigentlich. Laut Samsungs Preisempfehlung ist es mit 439 Euro 260 Euro billiger als ein S III (ab 699 Euro). Im freien Handel allerdings schmilzt dieser Unterschied dahin. Der Versandhändler ejoker.de beispielsweise bietet das mini schon für 336 Euro an, das S III mit 16 GB für 499 Euro. Die Differenz liegt dann nur noch bei 163 Euro.

Vorteile und Nachteile

schlankes Gehäuse

einhändig bedienbar

nahezu aktuelle Android-Version

heller, kontrastreicher Bildschirm

günstiger Preis

langsamer Prozessor

wenig Speicherplatz

geringe Bildschirmauflösung

Das sagen die anderen: "Chip Online" kritisiert, dass der Akku erst nach drei Stunden am Netzteil voll aufgeladen ist, bemängelt das Fehlen schneller Mobilfunk-Datentechnik. Bei teltarif.de wird der Kunststoff des "Plastikbombers" kritisiert, der nicht so widerstandsfähig wie beim großen Modell sei. Gelobt wird dagegen der Bildschirm, der trotz schlechter Auflösung hell und kontrastreich ist. Die "connect" sieht im S III mini eine "kompakte, günstige Alternative", die "viele der Stärken" des S III mitbringt.

Samsung Galaxy S III und S III mini
Hersteller/ Modell Samsung Samsung
Modell Galaxy S III Galaxy S III mini
Maße (Zentimeter) 137 x 71 x 9 mm 122 x 63 x 10 mm
Gewicht 133 Gramm 120 Gramm
Sprechzeit bis zu 22,5 Std. bis zu 14,1 Std.
Standby bis zu 830 Std. bis zu 450 Std.
Display-Diagonale 4,8 Zoll 4 Zoll
Display-Auflösung 1280 x 720 480 x 800
Prozessor 1,4 GHz Quadcore 1 GHz Dualcore
Arbeitsspeicher 2 GB 1 GB
Massenspeicher 16/32/64 GB 8 GB
Speichererweiterung microSD, bis 64 GB microSD, bis 32 GB
Kamera 8 Megapixel 5 Megapixel
Betriebssystem Android 4.1.1 Android 4.1.1
Besonderheiten LTE-Version verfügbar HSPA+ nur bis 14,4 Mbit/s
Preis ab 699 Euro 439 Euro
Alle Daten sind Herstellerangaben

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 56 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ist das wirklich ihr ernst???
fessi1 01.12.2012
Zitat von sysopDas Galaxy S III mini sieht genau so aus wie sein großes Gegenstück, allerdings ist das Gerät deutlich kleiner. Der Test zeigt, was die abgespeckte Ausgabe besser kann als das Vorbild - und worauf man verzichten muss.
erst diese Ankündigung, dann ... "Gegenüber dem 4,8 Zoll großen S III sieht das mini-Modell mit seinem Vier-Zoll-Bildschirm geradezu winzig aus. Aber dieser Eindruck ist relativ. Tatsächlich ist das S III mini zwar etwas kürzer, dafür aber deutlich dicker als ein iPhone 5." Sie beginnen einen Satz mit dem Vergleich zum großen S III, kommen zum ABER und dieses ABER bezieht sich oh Wunder nicht auf Große... nein es bezieht sich aufs iPhone??? Ist das ernst gemeint, oder schon Satiere pur? An der Stelle habe ich aufgehört weiterzulesen... Danke!
2.
na denn! 01.12.2012
Ihr solltet mal langsam aufhören, den ganzen Elektroschrott zu promoten, und nur anhand technischer Kinkerlitzchen zu vergleichen.. stattdessen wärs an der Zeit, mal Euer Augenmerk auf Upgradablility zu lenken, oder ob man den Akku proplemlos tauschen kann, oder ob des Ding ne Chance hat, noch in vier, fünf Jahren zu funktionieren. Sprich, ist des Ding halbwegs vereinbar mit nachhaltigen Ansätzen. Der ganze Samsung/Apple/Nokia-Mist ist doch nicht wirklich zeitgemäß!
3. Oh man
raknar 01.12.2012
Also die Preise stimmen so nicht. Das S3mini gibt es schon für unter 300€. Außerdem sollte man es eher mit dem alten Flaggschiff von Samsung vergleichen, dem S2. Das gibt es für ca. 330€ und kann deutlich mehr und es gibt längst schöne Extras zu kaufen, wie z.B. leistungsfähigere Akkus. In dem gleichen Preissegment ist außerdem das Galaxy Nexus, was zwar ähnlich groß ist wie das S3 aber noch mehr kann als das, schon sehr gute, S2.
4. Günstig ????
dani216 01.12.2012
Zitat von sysopDas Galaxy S III mini sieht genau so aus wie sein großes Gegenstück, allerdings ist das Gerät deutlich kleiner. Der Test zeigt, was die abgespeckte Ausgabe besser kann als das Vorbild - und worauf man verzichten muss. Samsungs S III mini im Test - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/samsungs-s-iii-mini-im-test-a-869968.html)
439 Euro UVP des Herstellers günstig? Für ein Telefon mit ein bisschen Schnickschnack? Ich glaube, manchen geht etwas die Verhältnismäßigkeit verloren. Aber bitte - wer's braucht.
5. Fehler
spon-facebook-10000348417 01.12.2012
Das S3 hat entweder 2 GB Arbeitsspeicher (LTE Version) oder einen Quadcore
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Angefasst
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 56 Kommentare


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.