Sensorenresidenz Was ein Smart Home über seine Bewohner verrät

Heizungen sind online, Lampen und Lautsprecher per Handy steuerbar: Mit dem Internet der Dinge sollen bald alle Haushaltsgeräte vernetzt werden. Wir haben in einer Testwohnung geprüft, was das im Alltag bedeutet.

Von und


1. Die Sensorenresidenz

Die Wohnung von Marco Maas und seiner Freundin Yong-Er Wu ist komplett vernetzt, von der Heizung bis zur Lampe, von der Wohnungstür bis zur Waage. Das schafft Komfort, aber auch eine Menge Daten. Manchmal kommt die Wohnung durcheinander - im schlimmsten Fall rückt dann die Polizei an. Sehen Sie hier, wie das Smart Home aussieht.

2. All diese Daten verschickt das Smart Home

SPIEGEL ONLINE

Wer ist wann zu Hause? Wann geht die Freundin ins Bett, wann zur Toilette? Das Smart Home meldet eine ungeheure Datenfülle an die Gerätehersteller - und die lässt Rückschlüsse zu auf den Alltag des Paares. Hier geht es zur Auswertung der Datenflut.

3. Ist das nicht gefährlich?

Thorsten Schröder

Um die 100 Geräte hat Marco Maas in seiner Wohnung ans Internet angeschlossen, teils ausgestattet mit Mikrofonen. Kann man die Technik von außen angreifen? Wir haben einen professionellen Hacker auf das Smart Home angesetzt.

Mitarbeit: Christina Elmer, Chris Kurt, Thorsten Schröder. In Zusammenarbeit mit OpenDataCity.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.