Sicherheitslücke: SMS-Fehler legt angeblich Windows-Phones lahm

Warnmeldung für Besitzer von Smartphones mit Windows-Betriebssystem: Einem Expertenbericht zufolge können ihre Geräte per SMS lahmgelegt werden. Vorläufig soll im Notfall nur das komplette Zurücksetzen abgestürzte Geräte reanimieren.

Windows Phone 7.5: Gefahr durch SMS-Attacken? Zur Großansicht

Windows Phone 7.5: Gefahr durch SMS-Attacken?

Die Handy-Experten von Winrumors.com sind auf einen möglichen Fehler in der aktuellen Version des Smartphone-Betriebssystems Windows Phone 7.5 gestoßen: Sendet man eine entsprechend präparierte SMS an so ein Windows-Smartphone, stürzt es ab - und verweigert forthin den Zugriff aufs Messaging-Center (über das SMS und andere Kurznachrichten empfangen und versendet werden können). Das Problem lässt sich nur beheben, indem man das Telefon auf die Werkseinstellungen zurücksetzt.

Schlimmer noch: Auch über speziell präparierte Facebook-Nachrichten lassen sich Mobiltelefone mit dem Betriebssystem Windows Phone 7.5 zum Absturz bringen - sofern die entsprechende Facebook-"Kachel" auf dem Startbildschirm des Handys abgelegt ist. Empfängt ein Windows-Phone-Besitzer so eine Facebook-Nachricht, startet das Handy ungefragt neu.

Die gute Nachricht: Die Winrumors.com-Autoren verschweigen, was genau in den manipulierten Nachrichten steht - angeblich eine "sehr lange Zeichenkette". Aber sollte das Wissen darüber nach Außen dringen, dürfte Windows-Phone-Besitzern ein heißer Winter bevorstehen: als Leidtragende so genannter Denial-of-Service-Angriffe (DoS), die ihr Handy per SMS lahmlegen.

Offen ist bisher, ob die SMS-Sicherheitslücke auch missbraucht werden könnte, um Schadprogrammen einzuschleusen. Microsoft hat sich zum dem Problem bislang nicht öffentlich geäußert.

Probleme beim Erhalt von Kurznachrichten sind aber keineswegs Windows-Smartphones vorbehalten. Sowohl iOS- als auch Android-Geräte hatten in der Vergangenheit schwere Sicherheitslücken im SMS-System. Selbst alte Handys ohne Smartphone-Funktionen vor SMS-Angriffen sind nicht sicher, wie ein paar Hacker Anfang des Jahres mit "Killer-SMS" vorführten.

fko

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Smartphones
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Zum Autor
Felix Knoke schreibt von Berlin aus über elektronische Lebensaspekte und versucht sich vergeblich als Hitproduzent in seinem Wohnzimmerstudio.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.