Software-Test Die besten Fotoverwalter für Linux

Fotos sichten, Rohdaten verarbeiten, die Ergebnisse archivieren und exportieren: Fotografen brauchen eine Software für alles oder Programme, die gut zusammenarbeiten. Geht das mit Linux? Das Fachmagazin "c't kompakt Linux" hat acht Programme getestet.

Von Robert Seetzen


Moderne Foto-Programme sind Alleskönner: Sie importieren Bilddateien direkt von der Speicherkarte, man kann bequem die frisch importierten Aufnahmen sichten, interessante Bilder markieren und verschlagworten. Dann führen möglichst kurze Wege zu den Bearbeitungswerkzeugen - idealerweise finden beide Arbeitsgänge in einem Fenster statt.

Häufig arbeiten die Programme verlustfrei und sammeln alle Bearbeitungsschritte in einer Befehlsliste, die sie bei jeder Verwendung des Bildes erneut anwenden - die Originalbilddatei bleibt dabei unverändert.

Für Windows-Rechner und Macs gibt es einige solcher Alleskönner - aber wie sieht es unter Linux aus? Spezialprogramme und Alleskönner - acht Linux-Bildverarbeiter im Überblick.

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
floydpink 19.11.2011
1. (°_*)
Na, ich weiss nicht, so'n Vergleich ohne GIMP??
Alternator 19.11.2011
2. Wirtschaftsschädlich..
Klar fehlt Gimp da. Dafür dass er kostenlos ist kann er zu viel. Open Source.. Wer würde denn?
Dschey 19.11.2011
3. Was
genau an : "Fotoverwalter" für Linux ist da unklar. Gimp mag ja ne Menge sein aber sicher nicht ein Tool das zum Verwalten und bearbeiten der RAW-Dateien besonders gut geeignet ist.
Berti 19.11.2011
4. Fotoverwaltung vs. Fotobearbeitung
Zitat von floydpinkNa, ich weiss nicht, so'n Vergleich ohne GIMP??
Mit GIMP lassen sich ja auch wunderbar Fotos VERWALTEN...
umbhaki 19.11.2011
5. Auswahl gibt's genug
Zitat von sysopFotos sichten, Rohdaten verarbeiten, die Ergebnisse archivieren und exportieren: Fotografen brauchen eine Software für alles oder Programme, die gut zusammenarbeiten. Geht das mit Linux? Das Fachmagazin "c't kompakt Linux" hat acht Programme getestet. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,796830,00.html
Schön, dass so etwas überhaupt einmal gemacht wird. Die getroffene Programmauswahl ist ja immer bis zu einem gewissen Anteil von Zufall abhängig. Dass GIMP nicht unbedingt dabei ist halte ich jedoch für nachvollziehbar. GIMP ist wirklich mehr als ein Fotobearbeitungstool. Darf ich noch ein Programm in die Debatte bringen? XNviewMP (http://newsgroup.xnview.com/viewtopic.php?f=60&t=24056) ist zwar erst eine Betaversion, aber bei mir funktioniert die (auf Ubuntu 10.04 und Lubuntu 11.10) recht zufriedenstellend. Kommt halt auch immer darauf an, was man machen will – und wie viel Ahnung man von der Materie hat. Ich zum Beispiel habe gar keine, und ich komme damit klar.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.