Sony-Gadget Tennis-Sensor soll für den richtigen Aufschlag sorgen

Sony bringt ein Gadget auf den Markt, das Tennisspielern helfen soll, ihre Spieltechnik zu verbessern. Der Smart Tennis Sensor kostet allerdings mehr als so mancher Schläger.

Sonys Tennis-Sensor: Speicherplatz für 12.000 Schläge
AFP

Sonys Tennis-Sensor: Speicherplatz für 12.000 Schläge


Sony hat einen kleinen Sensor zum Einsetzen in den Griff von Tennisschlägern angekündigt. Er soll Spielern bei der Spiel- und Technikanalyse helfen. Laut der Produkt-Website kann der Smart Tennis Sensor (SSE-TN1W) nicht nur Schläge zählen, sondern auch die Schwunggeschwindigkeit des Spielers messen oder das Tempo und den Spin des Balls bestimmen.

Außerdem identifiziert das acht Gramm leichte Gadget, an welcher Stelle der Schläger den Ball trifft. Dabei kann es die Schlagtypen Aufschlag und Schmetterball sowie Topspin, Slice und Volley erkennen - die letzten drei jeweils für Vor- und Rückhand.

Per Bluetooth werden die Daten in Echtzeit an die zugehörige Statistik-App auf Smartphone oder Tablet weitergereicht. Die App erlaubt auch eine synchrone Videodatenaufzeichnung des Spiels, so dass man die Partie später im bewegten Bild mit eingeblendeten Daten auswerten kann. Der Akku des spritzwasser- und staubgeschützten Sensors soll mit aktiviertem Bluetooth bis zu anderthalb Stunden durchhalten.

Zwei Stunden laden für drei Stunden Spiel

Wer keine Verbindung zum Smartphone herstellt, kann bis zu drei Stunden lang Daten aufzeichnen. Dazu ist ein 12.000 Schläge fassender Speicher im Sensor integriert. Unterstützt werden Android-Geräte ab Version 4.1 und iOS-Geräte ab Version 6.1, mit Ausnahme des iPhone 3GS.

Der runde, im Durchmesser gut drei Zentimeter große Sensor kann unten in den Schlägergriff gedreht werden. Dazu muss die Logo-Abdeckkappe des Herstellers entfernt und ein Befestigungsring als Gegenstück in den Griff eingesetzt werden. Zum Laden des Akkus wird der Sensor aus dem Schläger herausgenommen und in die mitgelieferte Ladeschale gesetzt. Die Ladezeit gibt Sony mit rund zwei Stunden an.

Der Smart Tennis Sensor soll Ende Januar zunächst in den USA und Kanada für umgerechnet 150 Euro auf den Markt kommen. Sony hatte das Gadget bereits vor einigen Monaten auf der Messe CES vorgestellt.

mbö/dpa

Mehr zum Thema
Newsletter
Games und Gadgets: Die Welt digital


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lestat1804 22.08.2014
1. oh je
Ich warte noch auf den smarten Penisring, der mir die Geschwindigkeit und die zurück gelegten Meter aufzeichnet!
optophon 22.08.2014
2. nix neues von sony
also dies ist eigentlich nix neues, gibt es von zepp schon seit einiger zeit und nicht nur fürs tennis, sondern auch fürs golf und baseball. jedenfalls wissen wir nun, daß die marketingabteilung von sony eine gute arbeit leistet und das spon dies auch zu honorieren weiß.
markclm 23.08.2014
3. Ist wohl...
...die Technologie, die es schon seit längerem in einem Babolat fest eingebaut zu kaufen gibt. Mit dem Ding kann man nun das eigene Gerät aufrüsten. Damit holt das Tennis auf zu anderen Sportarten, die digital unterstützt werden. Wenns funktioniert.
hotnikks23 23.08.2014
4.
Ausser nutzlosen Kommentaren nicht viel bis jetzt. Hat jemand den zepp ausprobiert? Oder dieses Sony Teil? Würde mich sehr interessieren, danke!!!
Enkidu 23.08.2014
5. Ausbaufähig
Als ersten Schritt brauchen wir Sensoren am Arm, besser noch am ganzen Körper. Wenn das immer noch nicht hilft, empfehle ich eine Modifizierung des Pavlok Armbands, das dem Träger Stromstöße versetzt, wenn er sich nicht bewegt (im SPON am 19.07. vorgestellt): Ein kleiner Elektroschock bei einem vermurksten Aufschlag müßte Wunder wirken ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.