Sony Xperia Go: Beinahe ein Outdoor-Handy

Von

Staubgeschützt, wasserdicht, kratzfest und trotzdem schick: Mit dem Xperia Go will Sony ungeschickten Pechvögeln ein Handy liefern, das sie schon immer haben wollten - wären da nicht ein paar kleine Einschränkungen.

Sony Xperia Go: Das wasserfeste und staubdichte Design-Handy Fotos
SPIEGEL ONLINE

So sollten alle Outdoor-Handys aussehen: Schlank wie ein iPhone, klar gestaltet und tadellos aus hochwertigem Material zusammengebaut. Beim Xperia Go hat Sony diesen Kunstgriff geschafft. Allerdings bezeichnen die Japaner das Go nicht als Outdoor-Modell - "robust" sei es, für "jeden Anlass" geeignet. Die Vorsicht ist vielleicht dem Umstand geschuldet, dass außen keine hässlichen Gummiarmierungen das Go bei Stürzen schützen. Aber das macht nichts, haben wir festgestellt. Man kann das kleine Sony auch so ganz ordentlich durch die Gegend werfen, ohne dass es Schaden nimmt.

Dazu trägt auch der von Sony als kratzfest bezeichnete Bildschirm bei. Weder Schlüssel in der Jackentasche, noch Fallübungen auf steinigem Untergrund konnten ihm Schrammen zufügen. Der schwarze Kunststoff-Rückendeckel ist nicht ganz so widerstandfähig, aber immerhin fallen auf der aufgerauten Oberfläche Kratzer kaum auf, leichte Kinken kann man einfach wegreiben.

Besonders am Go ist, wie gut es sein Innenleben von der Außenwelt abschirmt. Wenn man den Rückendeckel abnimmt, findet sich darunter keine noch so kleine Öffnung, keine Ritze. Das komplette Innenleben ist hermetisch abgedichtet und verschraubt. USB- und Kopfhöreranschluss sowie der microSD-Steckplatz sind mit Gumminippeln verschlossen, die Sim-Karte wird über einen Metallschieber eingesetzt. Sehr lobenswert: Weil nur Mini-Sim-Karten ins Go passen, legt Sony einen Adapter für Micro-Sims bei.

Das Versprechen wird eingelöst

Beim ersten Einschalten beeindruckt das kleine Go erst mal mit einem tiefen Schwarz und kräftigen Kontrasten auf seinem Bildschirm. Noch bevor der Homescreen angezeigt wird, erscheint eine Warnmeldung, die darauf hinweist, dass man alle Anschlüsse und Abdeckungen schließen sollte, damit das Gerät wirklich wasserfest wird. Gut, dass man diese Meldung abschalten kann.

Bei unseren Tests erwies sich das Xperia Go dann tatsächlich als ausgesprochen wasserfest. Wobei man es mit dem Wasser nicht übertreiben sollte. Laut Sony ist das Gerät nach der Norm IP-67 zertifiziert. Demnach muss es staubdicht sein und bis zu 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter schadlos überstehen. Bei uns wies es auch nach mehreren Stunden in einem Wasserglas und einer kräftigen Wäsche unterm Wasserhahn keine Probleme auf. Dieses Versprechen hält es also.

Alte Android-Version

Und doch teilt es Probleme, die die meisten uns bekannten Outdoor-Handys mit sich herumschleppen. Da ist zum einen der Bildschirm, der zwar schöne Kontraste zeigt, aber mit 480 x 320 Pixeln eine heutzutage viel zu niedrige Auflösung hat. Da fällt es sogar schwer, die Qualität der Schnappschüsse zu beurteilen, die man mit der integrierten 5-Megapixel-Kamera gemacht hat.

Stöbert man in den vorinstallierten Apps, passen bloß drei Reihen Icons auf das Display. Mindestens ebenso bedauerlich ist, dass Android in der veralteten Version 2.3.7 (aktuell ist Version 4.1) installiert ist. Dass es dafür noch signifikante Updates geben wird, ist unwahrscheinlich. Wer sich ein Go zulegt, sollte also nicht die neueste Software mit den aktuellsten Funktionen verlangen.

Man muss das Sony Xperia Go eben so nehmen, wie es ist, dann ist es gut. Das Versprechen, robust, staub- und wasserfest zu sein, löst es weit eleganter als herkömmliche Outdoor-Handys ein. Damit bietet es sich vor allem Menschen an, die viel in der Natur unterwegs sind oder im Freien arbeiten und trotzdem ein Handy haben wollen, das auch zu Anzug und Abendkleid passt.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. kaputt? it's a Sony!
Da_Niel 03.08.2012
Zitat von sysopSPIEGEL ONLINEStaubgeschützt, wasserdicht, kratzfest und trotzdem schick: Mit dem Xperia Go will Sony ungeschickten Pechvögeln ein Handy liefern, das sie schon immer haben wollten - wären da nicht ein paar kleine Einschränkungen. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,847859,00.html
...vor allem die, dass es ein Sony ist! Nie, nie, niemals wieder kaufe ich ein Gerät von Sony! Ausnahmslos alle, die in meinen Bekantenkreis ein Gerät von Sony hatten (egal ob CD-Player, Handy, PSP), sind mit der Haltbarkeit und Qualität von ihren Sony Geräten unzufrieden... mein letztes Handy war von Sony und nach und nach gingen diverse *Softwarefunktionen* nicht mehr (z.B. Wecker klingelt einfach nicht, Camera app lässt sich nicht starten, Player spielt keine Playlisten mehr, etc...), also wohl gemerkt die Softwarefunktionen lösten sich in Rauch auf (ich unterstelle hier tatsächlich Absicht!). Was die Hardwarequaliltät betrift, so scheinen kaputte Tasten, gebrochene Chassis bei Sony-Geräten eher der Normalfall zu sein... Sony? Nein Danke!
2. @Da_Niel
jObserver 03.08.2012
Wenn Softwarefunktionen plötzlich fehlen,. so liegt entweder ein DAU vor (Dümmst anzunehmender User), oder ein Fehler der sich durch eine Neuinstallation reparieren lässt. Viel Spaß aber beim Lästern. Meine Sony-Geräte halten - und zwar selbst nach Stürzen, bei denen das Apfel-Telefon und andere längst schon die "Spiderapp" bekommen...
3. Sony - gute Erfahrung
bambus 03.08.2012
Es fällt mir schwer, den 1. Beitrag nachzuvollziehen. Bei allen Sonygeräten, die mir kaputt gegangen sind weiß ich sehr genau warum - weil _ich_ Mist gemacht hatte. Beim Handy (ok, Sony-Ericson) war ich sogar sehr zufrieden: gut, solide, stabil, guter Photo, gute Laufzeit. Ein Hhandy für die Hosentasche ohne große Schonung. Allerdings - aktuelle Geräte von Sony habe ich nicht im Einsatz. Von daher bezieht sich meine Erfahrung auf Älteres.
4. optional
baur tc 03.08.2012
...ich würde den Kauf sogar in Erwägung ziehen, wenn ich denn meine beiden Sony-E Vorläufer in Zahlung geben dürfte. Deren Qualität beschrieb der Händler auf Nachfrage so: "das war nicht die beste Entwicklung". Nun bin ich um 500,- Euros ärmer und zwei Erfahrungen reicher, denn auf ein Email an die support-Abteilung von Sony erhielt ich auch keine Antwort. So gewinnt man keine Marktanteile!
5. Warum baut keiner Steckverbinder, die nass werden können?
Thorongil 03.08.2012
Ich könnte mir diverse Konstruktionen vorstellen, wie man Steckverbinder für USB bauen könnte, die naß werden dürfen. z.B. könnte man mechanisch dafür sorgen, dass die Kontakte einfach getrennt werden, sobald der (Spezial-)Stecker nicht angeschlossen ist. Dann den Stecker so bauen, dass er die einzelnen Kontakte gegen umgebendes Wasser isoliert. Andererseits könnte man auch auf USB verzichten, per Induktion laden udn nur per BT, UMTS oder WLAN Daten austauschen. Ich kauf mir doch kein Outdoorhandy, bei dem ich irgendwelche pfriemeligen Gummikappen öffnen muss, um es zu synchronisieren oder zu laden....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Angefasst
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 29 Kommentare
Technische Daten
Hersteller/ Modell Sony / Xperia Go
Maße (Zentimeter) 11,1 x 6 x 9,8 cm
Gewicht 110 Gramm
Sprechzeit bis zu 6:30 Std.
Standby bis zu 520 Std.
Display-Diagonale 3,5 Zoll
Display-Auflösung 480 x 320 Pixel
Prozessor 1 GHz
Arbeitsspeicher 512 MB
Massenspeicher 8 GB
Kamera 5 Megapixel
Betriebssystem Android 2.3
Besonderheiten Wasser-und Staubdicht
Preis 279 Euro
Alle Daten sind Herstellerangaben


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.