Kreative Bastelei Zweites Leben für die Zelle

Jeder hat ein Handy, wer braucht da noch Telefonzellen? Aus dem Stadtbild sind die Kästen dennoch nicht verschwunden. Viele existieren weiter - als winzige Wohnung, öffentliche Dusche oder gar als Porno-Kabine.

Statt Schrottplatz: Diese Telefonzelle dient auf einem Bootssteg als Dusche
anoldent/ Flickr

Statt Schrottplatz: Diese Telefonzelle dient auf einem Bootssteg als Dusche

Von


Telefonzellen gibt es nicht mehr? Von wegen. Man muss nur genau hinschauen, dann findet man an vielen Orten einen öffentlichen Telefonapparat. Immerhin standen laut Statista 2014 noch rund 36.000 Münz- und Kartentelefone auf deutschen Straßen. Mittlerweile werden es zwar laufend weniger, doch ganz verschwunden sind die Zellen noch nicht, sie sind bloß unauffällig geworden.

Um dem Vandalismus etwas entgegenzusetzen, hat die Telekom sich schon vor Jahren von den traditionellen gelben Boxen verabschiedet: Sie stellt lieber schmucklose graue Kästen mit magentafarbenen Telefonhörern am Stahlkabel auf.

Am liebsten nutzt sie aber wohl das Modell BasisTelefon, das ganz ohne Münzeinwurf oder Karteneinschub nur wenigen Grundfunktionen bietet, dafür aber auch kaum Angriffsfläche. Bemerkenswert: Selbst die modernen Münztelefone nehmen laut Telekom immer noch Pfennige und D-Mark-Stücke an.

Doch selbst die Kompatibilität zu veralteten Zahlungsmitteln wird den Niedergang der Telefonzellen nicht aufhalten können. Und so landen immer mehr Zellen auf dem Schrottplatz. Für die alten Kästen aus Stahl und Kunststoff muss das aber noch lange nicht das Ende bedeuten.

In New York zum Beispiel sollen die obsoleten Apparate umgebaut werden und als WLAN-Hotspots weiterleben. Und eine auf Sexspielzeug spezialisierte Firma will die Stationen gar nutzen, um kleine "Entspannungskammern" für Männer daraus zu machen. Die erste dieser GuyFi genannten Boxen wurde gerade in Betrieb genommen.

Vor allem interessieren sich aber Bastler, Künstler und Enthusiasten für die alten Kästen. Und was sie daraus zusammenbauen, ist manchmal verwunderlich und nicht selten erstaunlich. Die besten Beispiele haben wir in einer Fotostrecke gesammelt.

Mitarbeit: Markus Böhm



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Knock 20.01.2016
1. Telefonzelle
Gestern habe ich so eine alte blaue Telefonzelle gesehen. Ich hatte mich kurz umgedreht, schon war se weg. Sind doch sehr begehrt...
naklar261 20.01.2016
2. ich find die jut
ne jute alte telefonzelle....klasse
MannAusmNorden 20.01.2016
3. Ja! Das eine Schild bei uns am Elbstand
"Öffentlicher Münzfernsprecher" sag ich nur! Wurde nun leider vor ein paar Jahren demontiert, weil das Telefon nun von draußen in die Poststelle verlegt wurde. Wirklich schade drum! Aber die Telefonzelle steht immer noch da.
mol1969 20.01.2016
4. Nicht zu fassen
Ich kenne einige Leute, die zwar ein Handy haben, es aber nicht ständig bei sich tragen. Meine Eltern zum Beispiel und auch ich trage es nicht ständig sklavisch mit mir umher. Wenn dann ein Notfall eintritt, ist man auf den guten Willen anderer Leute angewiesen. Klar, man benötigt sicherlich nicht mehr 10 Zellen nebeneinander auf dem Bahnhofsvorplatz. Aber eine schon.
the-writer 23.01.2016
5. Mit freundlichem Gruß vom Doktor
Zitat von KnockGestern habe ich so eine alte blaue Telefonzelle gesehen. Ich hatte mich kurz umgedreht, schon war se weg. Sind doch sehr begehrt...
Geronimoooooo!!! :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.