Technik unterm Weihnachtsbaum "Es gibt natürlich auch Männer, die kaufen ihrer Frau ein Bügeleisen"

Vom neuen Handy bis zur Selfie-Drohne: Viele Deutsche wünschen und schenken sich zu Weihnachten Technik. Das ist schwerer als gedacht: Beobachtungen aus dem Weihnachtsendspurt.

Einkaufspassage in Berlin
Getty Images

Einkaufspassage in Berlin

Von


Ein älteres Ehepaar hebt prüfend eine Drohne in die Luft und dreht etwas ratlos an den stillen Rotoren. Nahe dem Ausgang schimpft eine Frau mit ihrem Partner, er soll doch jetzt das teure Samsung-Handy weglegen. Das letzte ist ihm offenbar geklaut worden. Neben dem Wasserspender mit den Einmalbechern sitzt erschöpft eine Familie mit Kinderwagen.

Es ist ein normaler Wochentag kurz vor Weihnachten und die Deutschen sind auf der Suche nach Geschenken - auch hier, im Saturn-Elektromarkt an der Hamburger Einkaufsmeile Mönckebergstraße. 30.000 Menschen kommen jeden Tag im Schnitt, erzählt Geschäftsführer Julian Norberg. Vor den Feiertagen dürften es ein paar mehr sein.

Unterhaltungselektronik, Computer, Smartphones und andere Gadgets zählen laut einer Befragung aus dem Oktober zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken und -wünschen der Deutschen.

"Preislich ist das meine Schmerzgrenze"

Auch Simone Reimann hat sich ins Weihnachtsgetümmel gestürzt und steht nun vor einem Fernseher, der über eine Hintergrundbeleuchtung den Bildschirm auf die Wand erweitern soll - Ambilight heißt das, sagt Reimann. "Das gefällt mir sehr gut, das schafft Atmosphäre."

Simone Reimann und ihr Sohn
SPIEGEL ONLINE

Simone Reimann und ihr Sohn

Reimanns Sohn steht neben ihr und googelt schnell noch die Bewertungen für das Gerät im Netz, bevor Reimann sich für den Kauf entscheidet.

Gut tausend Euro kostet das Gerät, "preislich ist das meine Schmerzgrenze", sagt Reimann. Ob der Fernseher dann tatsächlich auch unter dem Weihnachtsbaum liegt, ist ihr bei so einer großen Anschaffung egal. Hauptsache, der zehn Jahre alte Vorgänger kommt bald weg.

Controller in den Fernseher geworfen

Kevin Bastian (links) und Alexander Kollin
SPIEGEL ONLINE

Kevin Bastian (links) und Alexander Kollin

Ein paar Reihen weiter steht Kevin Bastian, auch er ist auf der Suche nach einem Fernseher. In den alten hat der YouTuber mit dem Kanal "HHYoungstars" seinen Controller geworfen, gibt er grinsend zu. Schuld war eine verlorene Partie der Fußballsimulation "Fifa". Mit seinem neuen Gerät darf das aber nicht mehr passieren, sind er und sein Kumpel Alexander Kollin, ebenfalls YouTuber mit dem Alias "AhrensburgAlex", sich einig.

Neben Fernsehern, Handys und sogenannten Soundbars für den perfekten TV-Klang stehen dieses Jahr laut Saturn-Geschäftsführer Norberg Virtual-Reality-Headsets und Drohnen hoch im Kurs bei den Weihnachtseinkäufern. Das hat auch etwas mit den Preisen zu tun, sagt er. "Es gibt jetzt auch gut ausgestattete Einsteigerdrohnen auf dem Markt, die für normale Nutzer erschwinglich sind."

Damit könnten preisbewusste Käufer allerdings auch eine Bauchlandung hinlegen: Jüngst riet die Stiftung Warentest von Billigdrohnen ab. Einsteigerdrohnen versahen die Tester mit Urteilen wie "kaum kontrollierbar", "schlechteste Flugeigenschaften", "stürzt regelmäßig ab".

Generell gilt für Elektronikverkäufe laut Saturn-Geschäftsführer Norberg: "Alles, was vor Weihnachten gut läuft, ist eigentlich das ganze Jahr ein Dauerbrenner." Lediglich stark saisonal bedingte Produkte wie zum Beispiel der Raclette-Grill fürs Silvester-Essen seien da eine Ausnahme. Im Sommer wolle niemand ein Raclette kaufen.

Haushaltsgegenstände sind nicht die besten Geschenke

Technik zu schenken geht aber nicht in jedem Fall gut, sagt Norberg: "Es gibt natürlich auch Männer, die kaufen ihrer Frau ein Bügeleisen. Das kommt eventuell nicht so gut an." Er würde generell eher nicht raten, dem Partner einen reinen Haushaltsgegenstand als Weihnachtsgeschenk zu kaufen, fügt er nach einer kleinen Pause hinzu. "Dann lieber ein schicke Kaffeemaschine oder einen Smoothie-Maker."

Und dann sind da noch die Tausenden von Gadgets, die nach dem Weihnachtsfest schnell als Elektroschrott enden - gedacht als schneller und billiger Gag, oder in der ehrlichen Hoffnung auf ein Schnäppchen gekauft.

Die Technikbegeisterung der Deutschen färbt sogar auf die Kleinsten ab, ganz zufällig zu besichtigen zum Beispiel auf einem norddeutschen Weihnachtsmarkt. In den Christbäumen am Eingang hängen die Weihnachtswünsche von Kindern. Auffällig häufig baumeln dort Zettel, auf denen das iPhone X steht, andere Zettelschreiber hoffen auf ein iPhone 6 plus oder ein iPhone 8.

Auch der Trend zum Gutschein ist bei den Jüngsten offenbar bereits angekommen, das zeigt sich in Form eines Wunschzettels für einen 50-Euro-Gutschein für den GooglePlay-Store. Den Eltern dieses Wünschenden ist aber fast zu gratulieren: Immerhin kommen sie deutlich günstiger weg als bei einem neuen iPhone.



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hacker-Kunze 21.12.2017
1. "Es gibt natürlich auch Männer, die kaufen ihrer Frau"
Besonders "romantisch" ist das sicher nicht. Dennoch sollte man bedenken, dass es Familien gibt, die jeden Euro fünf mal umdrehen müssen....... und dann kann es schon eine Erleichterung sein, wenn ein Gebrauchsgegenstand durch einen neuen und besseren ersetzt wird. Perlenketten und Wellness-Urlaub unter'm Baum kann sich leider nicht jeder leisten. Schade eigentlich.....
beckalexbeck 21.12.2017
2. ...es gibt auch Frauen, die kaufen ihren Mann eine Bohrmaschine!!!
Es kommt doch darauf an ob man darüber kommuniziert und einen solchen Wunsch äußert oder ob man seine Partnerin/Partner in eine Richtung drängen möchte. Im übriben gilt das in beide Richtungen. Über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten. Werde meiner Frau schöne Dessous schenken; naaaaa, was möchte ich wohl???? ;-)
dasfred 21.12.2017
3. Die Überschrift ist gut
Vor zwei Jahren fand ich ober auf dem nach Weihnachten überfüllten Müllcontainer ein original verpacktes Päckchen, das Papier nur an einer Ecke aufgerissen. Inhalt war ein Bügeleisen. Ich konnte damit eine Nachbarin glücklich machen, deren eigenes Bügeleisen den Geist aufgegeben hat. Es ist nun mal nicht jedem gegeben, ein wirklich passendes Geschenk zu finden.
hansriedl 22.12.2017
4. Technik unterm Weihnachtsbaum:
Heißt für Frauen Einfallslosigkeit ihren Männer, zugleich auch geringe Wertschätzung. Habe es auch mal versucht, bin auf die Nase gefallen. Danach umgestiegen auf Kosmetik was eine weile gut ging, bis sie sagte es wird langweilig. Seit dem weis ich nicht mehr weiter. Schmuck will sie auch nicht. Da kam mir die Idee, das Töchterchen soll sich was einfallen lassen, wenn es nicht passt, ich bin aus den Schneider.
e-dirk 22.12.2017
5. Bügeleisen ist Klasse!
Ich habe es vor ein paar Jahren geschafft, meine Frau bis zum allerletzten Moment, bis zum öffnen der Verpackung (des Gartenstuhls), im Unklaren zu lassen, es könnte evtl. doch ein Bügeleisen, bzw. eher eine Bügelmaschine sein... Sogar die Kinder hatten dichtgehalten... es war herrlich!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.