Verkaufserfolg: Microsoft bejubelt 40 Millionen Windows-8-Verkäufe

Das neue Windows 8 verkauft sich offenbar besser als sein Vorgänger. Laut Microsoft wurden bereits 40 Millionen Kopien verkauft - allerdings nicht alle an Endkunden.

Microsoft-CEO Steve Ballmer: Windows 8 offenbar erfolgreich eingeführt Zur Großansicht
DPA

Microsoft-CEO Steve Ballmer: Windows 8 offenbar erfolgreich eingeführt

Im ersten Monat nach der Markteinführung hat Microsoft bereits 40 Millionen Exemplare seines neuen Betriebssystems Windows 8 absetzen können. Die Zahl gab Microsoft-Managerin Tami Reller im Rahmen der Credit Suisse 2012 Annual Technology Conference in Scottsdale, Arizona, bekannt. Reller war erst vor zwei Wochen von Microsoft-Chef Steve Ballmer befördert worden. Nach dem plötzlichen Weggang des Windows-Entwicklungschefs Steven Sinofsky soll sie neben ihrem Job als Finanz- und Marketingchefin des Konzerns auch die die geschäftliche Seite von Windows überwachen.

Rellers Jubelzahl folgt auf erste Meldungen des Konzerns, man habe in den ersten drei Tagen nach Verkaufsbeginn bereits vier Millionen Upgrade-Lizenzen für die neue Software verkauft.

Bereits die Einführung von Windows 7 vor drei Jahren war als großer Erfolg gewertet worden. Nachdem viele Windows-Nutzer lieber beim veralteten Windows XP geblieben waren, statt auf das viel kritisierte Windows Vista umzusteigen, hatte Windows 7 reichlich Zuspruch bekommen. Damals meldete der Konzern, er habe 60 Millionen Lizenzen in den ersten beiden Monaten nach der Markteinführung abgesetzt. Mit 40 Millionen in nur einem Monat verkauften Lizenzen steht Windows 8 derzeit also noch besser da als sein Vorgänger.

Einer der Gründe für den Erfolg dürften die günstigen Upgrade-Angebote sein, mit denen Microsoft seine Kunden lockt. Besitzer einer älteren Windows-Version bekommen ein Upgrade auf Windows 8 Pro aktuell für knapp 30 Euro angeboten. Außerdem beinhaltet die von Reller genannte Zahl nicht nur direkt an Endkunden verkaufte Software-Pakete, sondern auch vorinstallierte Windows-Versionen auf jetzt verkauften Computern.

Fotostrecke

14  Bilder
Mit Windows RT: Das ist Microsofts Surface-Tablet

Mit Windows 8 versucht Microsoft, wieder Anschluss an die Branche zu finden, und hat sein Betriebssystem fit für die boomenden Tablet-Computer und Touchscreen-PC gemacht. Laut Reller hat der Konzern mittlerweile 1500 Computer für Windows 8 zertifiziert. Auf Kritik an der neuen Kacheloptik des Betriebssystems ging Reller nicht ein. Ebenso wenig nannte sie Verkaufszahlen für Microsofts neuen Tablet-PC Surface, auf dem die für ARM-Prozessoren abgewandelte Windows-Version Windows RT läuft.

mak

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 93 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Mein Meinung
bluemetal 28.11.2012
Ich fnde WIndows 8 immer noch scheiße, dauernd springe ich zwischen dem altem Desktop und der komplett anders zu bedienenden notdürftig darübergestültpen zweiten Benutzeroberfläche (Ex-Metro) hin und her. Windows 8 ist inkonsequent und unentschlossen. Man merkt einfach, dass da mit aller Gewalt ein albackenes Windows "aufgepimpt" wurde. Alte Zöpfe, nämlich eine echte Neuentwicklung, traut sich Microsoft nicht zu (oder kann es einfach nicht) Und so ist Windows 8 weder Fisch noch Fleisch sondern einfach nur völlig chaotisch.
2. Zahl irrelevant
stalkingwolf 28.11.2012
Weil es auf jedem PC sowieso vorinstalliert ist. Wir gehen hin und werfen 8 runter und installieren 7 auf die PCs. Nur auf ausdrücklichen Wunsch vom Kunden bleibt 8 drauf. Da die PCs aber Produktiv eingesetzt werden, will das zu 99% eh keiner.
3.
dig 28.11.2012
Zitat von sysopLaut Microsoft wurden bereits 40 Millionen Kopien verkauft. Windows 8: 40 Millionen Lizenzen verkauft - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/windows-8-40-millionen-lizenzen-verkauft-a-869718.html)
Verkauft Microsoft jetzt auch selbst Raub-"Kopien"?
4.
Crom 28.11.2012
Zitat von digVerkauft Microsoft jetzt auch selbst Raub-"Kopien"?
Nein, normale Kopien oder glauben Sie die Endkunden bekommen den Master?
5. Issmirdochegal!
Airkraft 28.11.2012
XP Forever - zumindest bis 2014. Dann "muss" ich mich wohl oder übel doch mit Win7 "anfreunden.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Windows 8
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 93 Kommentare
  • Zur Startseite

Fotostrecke
Windows - die Chronologie: Von Windows 1 bis Windows 8

E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.