Gratis-Spiel "Greedy Spiders 2": Spinnen-Schach für Android-Smartphones

Von

Fliehen oder gefressen werden: Im Taktikspiel "Greedy Spiders 2" muss man die Züge hungriger Spinnern vorausdenken und sie wie beim Schach ausmanövrieren. Eines der besten kleinen Spiele für unterwegs.

Mobil-Spiele: "Greedy Spiders 2" und andere gute Spiele für unterwegs Fotos
Blyts

Die Spinnen sind hungrig, die Käfer gefangen. Allein der Spieler von "Greedy Spiders 2" kann die Insekten davor bewahren, zur Mahlzeit zu werden. Das Prinzip ist denkbar einfach: Das Spielfeld ist ein Spinnennetz, eine oder mehrere Spinnen krabbeln Zug um Zug auf die gefangenen Käfer zu. Man kann ihnen den Weg abschneiden, indem man einzelne Fäden kappt. Das ist in weitverzweigten Netzen mit vielen Kreuzungen allerdings keine dauerhafte Lösung - die Spinnen finden einfach andere Wege.

Gewonnen hat man, wenn alle Insekten außer Gefahr sind, verloren ist eine Partie, sobald eine Spinne ihre nächste Mahlzeit erreicht.

Um das zu verhindern, gibt es neben der Schere je nach Spielabschnitt noch einige andere Hilfsmittel: Mit einem mobilen Stromgenerator lassen sich für einige Züge mehrere Fäden unter Spannung setzten und damit unpassierbar machen. Ein Eisspray friert eine Spinne für einen Zug ein, Sprungfallen schleudern unvorsichtige Spinnen vom Netz.

Wann und wo diese Werkzeuge eingesetzt werden sollten, wägt man wie beim Schach ab, indem man mehrere Züge vorausdenkt und Alternativen durchspielt. Man muss Züge voraussehen, die den Spinnen mehrere Schachmatt-Möglichkeiten bringen. Bei großen Netzen mit vielen Gegnern ist eine Partie schnell verloren, wenn man den Achtbeinern zu viel Freiraum gelassen hat. Erschwerend kommen neue Spinnenarten hinzu, einige können zum Beispiel unzerstörbare Fäden weben, bei ihnen muss man immer zwei Züge vorausdenken.

"Greedy Spiders 2" ist eine gelungene Fortsetzung des ersten Teils. Am Grundprinzip haben die argentinischen Entwickler nichts verändert. Sie haben 144 neue Spielabschnitte (72 in der werbefinanzierten Version) entworfen, außerdem sind einige Elemente neu dazu gekommen, eine goldene Spinne und Eisspray zum Beispiel.

Geschickt minimieren die Macher von "Greedy Spiders 2" Frustration, wenn man sich einmal in einem Abschnitt verbissen hat und gar keine Lösung findet. Zum einen muss man nicht alle Spielabschnitte in einer strengen Reihenfolge absolvieren - man hat die Wahl zwischen drei noch offenen Herausforderungen und erspielt sich mit jedem Erfolg neue. Außerdem sammelt man für besonders elegant mit ganz wenigen Zügen gelöste Spielabschnitte Punkte, belohnt werden außerdem kleine Erfolge wie zehn vereiste Spinnen. Diese Punkte kann man für Tipps zur Lösung eines Spielabschnitts einlösen. Für zehn Punkte wird man Zug um Zug mit Tipps durch ein Level gelotst und lernt so beim Spielen ein wenig taktisches Denken.

"Greedy Spiders 2", Android, 0,80 Euro (144 Level) / kostenlos (72 Level) / iOS-Version soll am 17. September

Weitere schöne Spiele für unterwegs im Test:

Der Autor auf Facebook

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Games
RSS
alles zum Thema Spiele für zwischendurch
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Kostenlose Browser-Games: Gute Spiele für zwischendurch


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.