Kritikerpreis "Colt Express" ist "Spiel des Jahres 2015"

Das neueste "Spiel des Jahres" ist ein Western. "Colt Express" konnte die Jury unter anderem mit einem dreidimensionalen Spielfeld überzeugen. Erfunden hat das Spiel ein Franzose.

"Colt Express"-Entwickler Christophe Raimbault: Der Franzose konnte sich mit seiner Spielidee durchsetzen
DPA

"Colt Express"-Entwickler Christophe Raimbault: Der Franzose konnte sich mit seiner Spielidee durchsetzen


"Colt Express" ist das 37. Spiel des Jahres. Die Western-Parodie überzeugte die Jury mit seiner "Mischung aus Planung und Chaos". Die Spieler werden zu Banditen, die Reisende in einem Zug überfallen.

Sie müssen sich auf ihrem Raubzug durch Waggons schießen und schlagen. Wer am Ende die meisten Geldbündel und Edelsteine erbeutet hat, ist Ober-Bandit und hat gewonnen.

Entwickler Christophe Raimbault ließ sich für das Spiel etwas völlig Neues einfallen: "Colt Express" ist ein Brettspiel mit einem dreidimensionalen Zug als Spielfeld. Inspirieren ließ sich der Franzose bei seiner Idee von dem Western-Comic "Lucky Luke".

Spielmaterial zu "Colt Express": Das Spiel kostet rund 30 Euro
DPA

Spielmaterial zu "Colt Express": Das Spiel kostet rund 30 Euro

Zudem zeichnete die Jury das Hexenspiel "Broom Service" als "Kennerspiel des Jahres" aus. Der Preis in der Kategorie für anspruchsvolle Spieler wurde zum fünften Mal verliehen. Bereits im Juni war "Spinderella" zum "Kinderspiel des Jahres" gekürt worden.

mos/dpa



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Atheist_Crusader 06.07.2015
1.
Ganze zwei Ebenen übereinander hätte man auch stimmungsvoller auf einem Brett verwirklichen können. So viel Innovation sehe ich da nicht, speziell weil mit zunehmendem Gebrauch das Material immer mehr abgenutzt werden wird. Je komplexer so ein Aufbau, umso mehr wird verbogen, geknickt, eingerissen, abgebrochen, etc. Das gilt natürlich nur für die Ausstattung. Das Spiel an sich klingt durchaus interessant (auch wenn ich erst auf eine andere Seite musste, um mich zu informieren; man könnte meinen, ein paar mehr Worte könnte man dazu verlieren) und ich werde es mir wohl mal näher ansehen.
ekel 06.07.2015
2. Nicht einmal
der Name des Verlages, bei dem das Spiel erschienen ist, hat es in den Artikel geschafft. Würden Sie so einen Artikel zu einem ausgezeichneten Buch schreiben? Ich hoffe nicht. Schlecht gearbeitet, soviel kann ich dazu sagen. Das Spiel ist witzig, auch in reinen Erwachsenenrunden. Das Material ist langlebig, da der Zug nur einmal zusammengebaut werden muss und dann so in der Schachtel verstaut werden kann. Wer möchte, kann kleben, hatte ich bisher jedoch nicht das Bedürfnis dazu. Ich freue mich, dass Colt Express gewonnen hat. Obwohl die anderen beiden nominierten Spiele (The Game und Machi Koro, auch dies hätte in einen solchen Artikel gehört) auch gute Spiele sind, war es mein Favorit. Broom Service finde ich uninteressant und das Design lässt leider eher an ein Kinderspiel denken, aber die anderen beiden Spiele machen meiner Meinung nach auch nicht mehr her.
vonundzualoch1 06.07.2015
3. Netzwelt?
Ist das etwa das erste Online-Brettspiel, oder was hat das nun in der Kategorie ?Netzwelt? zu suchen?
die_guru 07.07.2015
4. Ein Kennerspiel
ist Broom Service für mich nicht!!!
benmartin70 07.07.2015
5.
Zitat von Atheist_CrusaderGanze zwei Ebenen übereinander hätte man auch stimmungsvoller auf einem Brett verwirklichen können. So viel Innovation sehe ich da nicht, speziell weil mit zunehmendem Gebrauch das Material immer mehr abgenutzt werden wird. Je komplexer so ein Aufbau, umso mehr wird verbogen, geknickt, eingerissen, abgebrochen, etc. Das gilt natürlich nur für die Ausstattung. Das Spiel an sich klingt durchaus interessant (auch wenn ich erst auf eine andere Seite musste, um mich zu informieren; man könnte meinen, ein paar mehr Worte könnte man dazu verlieren) und ich werde es mir wohl mal näher ansehen.
Stimmt nicht da der Zug so komplett in der Schachtel verstaut werden kann, schon zigmal gespielt keine Spur von eingerissen etc. Erst mal selber spielen bevor man mosert. Wenn man vier Spieler und mehr zur Hand hat ein sehr lustiges, stimmungsvolles Spiel.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.