Deutscher Computerspielpreis "Portal Knights" ist bestes deutsches Spiel 2017

Ein Kinderspiel ist mit dem Deutschen Computerspielpreis 2017 ausgezeichnet worden. Der Gewinner des Publikumspreises ist dagegen etwas für Ältere. Die Preisträger im Überblick.

Keen Games

Drachen besiegen, Inseln erkunden, Rüstungen schmieden - kein anderes deutsches Spiel hat die Juroren vom Deutschen Computerspielpreis in diesem Jahr so überzeugt wie "Portal Knights". Am Mittwochabend wurde das Action-Rollenspiel in Berlin als bestes deutsches Spiel des Jahres geehrt. Laut Jury kann es große und kleine Spieler gleichermaßen begeistern.

Vor der Preisvergabe hat eine Jury aus Spiele-Experten, Prominenten und Politikern mehr als 450 eingereichte Spiele geprüft. Parallel dazu lief eine Onlineabstimmung, an der jedermann teilnehmen konnte. Gewinner der Publikumspreises ist das ab 18 Jahren empfohlene, märchenhafte Rollenspiel "The Witcher 3: Blood and Wine". Insgesamt wurden in 14 Kategorien Preise vergeben.

Die Kriterien für eine Auszeichnung sind den Veranstaltern zufolge unter anderem Spielspaß, Innovation und künstlerischer Wert. Auch der pädagogische Ansatz von Spielen sei wichtig. In diesem Jahr habe es mehr Kandidaten gegeben als je zuvor. Einen Sonderpreis hat die Jury an das Computerspielemuseum Berlin vergeben. Einen Überblick über alle Gewinnerspiele bietet die folgende Bilderstrecke:

Mit den Preisen soll die deutsche Spielebranche gefördert werden. Einige Gewinner erhalten Preisgelder von bis zu 110.000 Euro. Hinter dem Computerspielpreis stehen Vertreter der Spielewirtschaft und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

mei

Mehr zum Thema


insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ragnar the Bold 26.04.2017
1.
Gegen die internationalen Titel sehen die deutschen eher kummelig und nach pädagogisch wervollem Lehrnspielzeug aus, als nach ernstzunehmenden Entertainment oder grade Kunst. Ich schiele besonders nach "The Witcher 3" aus Polen, was eine absolute Messlatte dastellt. Nichtmal die sonst üblichen Aufbaustrategiespiele oder Adventures die sich gegen die internationale Konkurenz messen könnten sind da. Einziger Lichtblick "Shadow Tactics" was sich in meine Biliothek befindet und noch getestet werden muss...
vish 27.04.2017
2. Knuffige Spielchen.
Jaja, so stellt man sich das vor im politisch korrekten D-Land. Das Computerspiel als digitale Version des Ravensburger Brettspiels, geeignet für Spieler von 8 bis 88. International, abgesehen von vielleicht Japan, natürlich völlig bedeutungslos. Nicht verwunderlich, dass spezifisch für Erwachsene aus deutschen Landen nicht wirklich was kommt (Ausnahme Crytek, bezeichnenderweise offenbar nicht vertreten/erwähnt, in deren Spielen tötet man ja Menschen!! ). Der Boden wurde schon lange durch Zensur (BPjS), mediale Berichterstattung ( "... das Ballerspiel World of Warcraft...", O-Ton BILD) und inkompetente Politiker (gerne aus Bayern) verbrannt. Wäre ich Spiele-Entwickler in Deutschland, wäre meine erste Handlung auszuwandern.
orthonormalbürger 27.04.2017
3. Vr
wenn VR nicht noch so in den Kinderschuhen stecken würde und so teuer wäre. Wäre das eine super Sache. Robinson Cruso schaut echt interessant aus. Witcher 3 kann man natürlich nur jedem empfehlen der gerne mal daddelt.
seb.mazur@googlemail.com 27.04.2017
4. glückwunsch an
the witcher3 blood and wine, wenn man bedenkt, daß das "nur" ein dlc ist und ohne das hauptspiel gar nicht läuft. oder?
gaminggirl 27.04.2017
5. Portal Knights...
...hört sich extrem nach einem Dragon Quest Builders-Klon an. Habe eben den Trailer geguckt und... ja, absolut! Aufgrund der Möglichkeit, das ganze im mp zu zocken, ist es aber ganz interessant. Werde ich mal im Auge behalten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.