Queers und Trans-Menschen willkommen Keine Geschlechtergrenzen mehr bei "Die Sims 4"

Für Computerspiele geradezu revolutionär: In der Lebenssimulation "Die Sims 4" können Männer jetzt Frauenkleidung tragen und Spielfiguren jederzeit ihr Geschlecht ändern.

Hochzeit in "Die Sims 4"
Electronic Arts

Hochzeit in "Die Sims 4"


"Die Sims" war schon immer eine vergleichsweise moderne Lebenssimulation: So konnte man schon im ersten Teil der Serie, der 2000 erschien, gleichgeschlechtliche Beziehungen eingehen. Zwischen männlichen und weiblichen Sims wurde aber bis jetzt noch relativ klar unterschieden.

Damit soll nun Schluss sein: Für diesen Donnerstag hat Hersteller Electronic Arts (EA) ein kostenloses Update angekündigt, das es leichter macht, seine Sims so zu erstellen, wie man will. So sollen mehrere Genderbeschränkungen aufgehoben werden, etwa bei der Auswahl des Körperbaus, des Laufstils oder der Stimme, berichtet die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf EA.

Werbebild zum "Die Sims 4"-Update
Electronic Arts via AP

Werbebild zum "Die Sims 4"-Update

Laut "Sims"-Produzentin Rachel Franklin können weibliche Sims nun Anzüge im Stil derer von US-Moderation Ellen DeGeneres tragen und männliche Sims Schuhe mit Absatz wie einst Sänger Prince. Außerdem sollen Spieler künftig jederzeit das Geschlecht ihrer Figur ändern können. Screenshots zur neue Funktion gab es Donnerstagnachmittag jenseits eines Werbebilds jedoch noch nicht.

Bislang ließen sich in der Sims-Welt etwa bestimmte Frisuren nur tragen, wenn der eigene Sim männlich oder weiblich war. EA zufolge haben über 700 Inhalte aus "Die Sims 4" und seinen Erweiterungen bislang ausschließlich jeweils einem Geschlecht zur Verfügung gestanden - nun lassen sie sich von jedem Sims anwählen.

Fotostrecke

14  Bilder
Dauer-Bestseller: Wie sich die Lebenssimulation über die Jahre verändert hat

Bislang gibt es wenig bekannte Spiele, in denen Spieler in die Rolle zum Beispiel von Transgender-Charakteren schlüpfen können. Sogar schwule und lesbische Figuren kommen selten vor. Zu den Ausnahmen zählen vor allem Rollenspielen, darunter etwa "Dragon Age: Inquisition", das ebenfalls von EA vermarktet wird.

In einer Stellungnahme der "Sims"-Entwickler heißt es laut AP, man wolle sicherstellen, "dass Spieler Charaktere erschaffen können, mit denen sie sich identifizieren können". Im Internet wünschen sich einige Fans schon lange Transgender-Sims, so wird in vielen Foren nach entsprechenden Modifikationen des Spiels gesucht.

Fotostrecke

14  Bilder
Kuriose Spielszenen: Wenn Obama mit Putin in "Die Sims 4" Schach spielt

Im Laufe der Jahre sind tatsächlich diverse Softwareschnipsel ins Netz gestellt worden, die die Genderbeschränkungen zumindest teilweise aufgehoben haben - von EA selbst kamen diese Modifikationen aber nicht.

mbö/AP

Mehr zum Thema


insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
joerg.braenner 02.06.2016
1. Leider sinnlos
Auch dieses Update wird "Die Sims 4" nicht retten. Das Spiel als solches ist von Anfang an ein Flop gewesen und genauso missglückt wie es das letzte Sim City war.
erzengel1987 02.06.2016
2. Sim City und Sims 4
Ich habe sehr gerne Sim City 2000 gespielt es ist alt aber es läuft stabiler als sein Nachfolger. Allerdings der aktuellste Sim City teil hat wegen seiner extrem kleinen Städte für mich versagt. Innovation ist anders... Spielspaß durch den Onlinezwang und dem ruckeligen Start war schon stark begrenzt... leider. Sims 4 ich habe mir dieses Jahr das Spiel Die Sims 4 gekauft. Ich werde mir hier nicht eine Erweiterung kaufen... Es hat das Spielgefühl von die Sims 2. Auch das bessere bauen der Häuser gut das ist OK allerdings das ist das einzige... Keine freie Welt. Sehr wenige kostenlose Inhalte zum Download. Kein freies Design mehr möglich wie in Sims 3. Es gibt nicht einmal die Möglichkeit eigene Objekte zu erstellen. Zumindest fand ich noch keinen Editor. Ich kann mich der Kritik zu die Sims 4 nur anschließen... EA Games ist einfach eine Firma die alles zerstört... . EA Sports ist auch eigentlich immer das gleiche glaube das ist die Firma die wirklich keine Innovation kennt sondern nur noch ans schnell verdiente Geld denkt. Ich wage zu behaupten in den 90er gab es deutlich mehr Auswahl an guten Spielen und der Spielspaß war deutlich höher. Heute ist die Grafik fast realistisch, aber... es gibt nur wenige Spiele die wirklich fesselnd sind. Diablo 3 Starcraft 2 als langsam sterbendes Spiel WOW letztere Spiel ich nicht mehr zu teuer^^. Sind Spiele die ganz gut sind. GTA V ist ebenfalls Top wie auch das neue Fallout. Nur von diesen Spielen gibt es zu wenig... ich kann leider nichts mit Free to Play anfangen das ist reinste Abzockerei und wenn man Cheated und gewinnt fragt man sich wie diese Spiele überhaupt jemand bringen können da nur 1 Cent zu investieren weil absolut Lustlos programmiert meist keine Story... Meine Hoffnung ruht noch auf Nintendo dass die nochmal gute Spielreihen rausbringen die andern Konsolen da kommen die Spiele eh auf PC. Also neue innovative Spiele nicht die hundertste Version von Mario Kart Tennis etc. Wobei die Zelda Reihe weiterhin das beste von Nintendo ist. Insgesamt bin ich aber sehr enttäuscht vom aktuellen Spielangebot. Jede Menge Egoshooter und Rollenspiele aber nur sehr sehr wenige gute aktuelle Strategiespiele..., dazu jede Menge Simulationen die sogar in den 80er ziemlicher Schrott gewesen wären.
siora 02.06.2016
3.
schöne Sache! sims 2 hab ich immer gerne gespielt und gäbe es eine demoversion, würd ich auch glatt mal in sims 4 reintesten. leider war sims 2 damals schon extrem verbuggt - das hält mich momentan sehr davon ab, sims 4 auf blauen dunst zu kaufen. EA geht es seit Jahren nur noch ums Kohle scheffeln, leider sehr auf Kosten der Qualität der Spiele. Gerade bei der Sims-Reihe merkt man das sehr deutlich. Aber an sich schöner Ansatz, um das Spiel noch lebensechter zu machen. Finde ich sehr gut!
xysvenxy 03.06.2016
4. Geldschneiderei
Oh, ein kostenloses Update von EA? Was mag dahinter stecken? Man erlaubt es also, seinen Charakteren auch die Klamotten des jeweils anderen Geschlechts anzuziehen? Aber der mitunter mühsam erschaffene Charakter hat aktuell nur Männerkleidung? Tja, dann muss er sich ja schnell noch etwas Mädelsfummel zulegen, ne? Aber... das kostet ja dann Geld.
Leftover 03.06.2016
5.
"Zu den Ausnahmen zählen vor allem Rollenspiele..." Äh... Was ja auch kein Wunder ist, denn genau das sind ja auch die Spiele in denen man sich einem Charakter erstellt und versucht ihm eine Identität zu verleihen. In welchem Genre sollte die Möglichkeit ein ausgefeiltes alter Ego zu erstellen denn auch sonst sinnvoll in Erscheinung treten?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.