E-Sport-Titel einfach erklärt Was ist eigentlich... "Fortnite"?

Mehr als hundert Millionen Menschen spielen "Fortnite: Battle Royale". Auch im E-Sport startet das Spiel gerade durch. Doch worum geht es darin überhaupt? Ein Überblick für Einsteiger.

Medienagentur plassma

1. Worum geht es in "Fortnite: Battle Royale"?

Szenario: Fiktive Insel
Genre: Battle-Royale-Shooter
Spielmodi: Solo, Duos, Squad (Viererteam), 50 vs. 50, Spielwiese

"Fortnite: Battle Royale" ist in einer farbenfrohen Comicwelt angesiedelt und folgt dem sogenannten Battle-Royale-Prinzip. 100 Kontrahenten springen zu Beginn mit einem Gleitschirm über einem großflächigen Spielgebiet ab, um sich kurz darauf auf dem Schlachtfeld zu bekämpfen. Der letzte Überlebende gewinnt.

Waffen, Munition und Heilmittel sind zufallsbasiert in der Umgebung verteilt und müssen eingesammelt werden. Nebenbei gilt es, einen aufziehenden Sturm im Auge zu behalten, der die Spielzone sukzessive einschränkt.

Das größte Alleinstellungsmerkmal von "Fortnite: Battle Royale" im Vergleich zu anderen Genrevertretern ist die Möglichkeit, nahezu jedes Objekt in der Umgebung mit der Spitzhacke zu zerlegen und als Baumaterial für Barrikaden, Rampen oder Plattformen zu verwenden. Das taktische Repertoire wird dadurch spürbar erweitert.

2. Wie kann ich das Spiel spielen?

Plattform: "Fortnite: Battle Royale" ist für PC, PlayStation 4, Xbox One, Switch, iOS und Mac OS erhältlich. Eine Android-Fassung befindet sich noch in Entwicklung.

Preis: Das Spiel kann auf allen kompatiblen Plattformen kostenlos heruntergeladen werden. Der kooperativ spielbare Modus "Rette die Welt" ist hingegen kostenpflichtig und in der Gründerpaket-Fassung ab 39,99 Euro erhältlich.

In-App-Käufe: Sind im Spiel vorhanden, jedoch ausschließlich kosmetischer Natur. Sie wirken sich folglich nicht auf die Spielbalance aus, sondern schalten neue Kleidungsstücke, Gleiter, Tänze oder Emotes frei. Für Vielspieler empfiehlt sich der sogenannte Battle Pass, der 950 V-Bucks (ca. 9,50 Euro) kostet. Er gewährt Zugriff auf 100 verschiedene Belohnungen, sofern man vorgegebene Herausforderungen meistert.

Altersfreigabe: "Fortnite: Battle Royale" erhielt die USK-Einstufung "ab 16 Jahren". Der Kooperativmodus "Rette die Welt" ist ab 12 Jahren freigegeben.

3. Wie läuft eine Partie "Fortnite: Battle Royale" ab?

Hier erklären wir das Prinzip in Bildern:

4. Welche Fachbegriffe sollte man kennen?

  • One Shot: Dieser Ausruf signalisiert, dass ein Feind schwer getroffen wurde und nur noch ein Schuss nötig ist, um ihn außer Gefecht zu setzen.
  • Mats: Überbegriff für alle drei Baumaterialtypen im Spiel. Fragt jemand nach Mats, möchte er wissen, ob Mitspieler über Holz, Steine oder Metall verfügen.
  • Stormtroopers: Gegner, die aus dem Sturmbereich in die sichere Zone gelangen.

5. Bei wem lohnt sich das Zuschauen?

  • Ninja - auf Twitch, YouTube und Twitter
    Nach einer steilen Karriere als Profi des Spiels "Halo" tobt sich der sympathische wie zielsichere Tyler "Ninja" Blevins, Jahrgang 1991, nun schon seit Längerem in "Fortnite: Battle Royale" aus. Seine Reichweite allein bei YouTube: 14,6 Millionen Abonnenten.
  • SypherPK - auf Twitch, YouTube und Twitter
    "SypherPK" heißt im echten Leben Ali Hassan. Er spielt fantastisch und erläutert detailliert sein eigenes Vorgehen. Überaus lehrreich, sogar für Kenner des Spiels.
  • Loserfruit - auf Twitch, YouTube und Twitter
    Mit mehr als 510.000 YouTube-Abonnenten zählt die Australierin Kathleen alias "Loserfruit" zu den populärsten weiblichen Streamern von "Fortnite: Battle Royale". Sie ist locker-lustig, ahmt gern Tänze aus dem Spiel nach und dokumentiert ihre Siege mit großer Begeisterung.
Fotostrecke

20  Bilder
Action-Onlinespiel: Das Phänomen "Fortnite"

6. Was sind die wichtigsten Turniere?

Die Turnierszene von "Fortnite: Battle Royale" wächst zurzeit im Rekordtempo, muss sich allerdings noch etablieren. Folgende Wettbewerbe lohnt es zu kennen:

  • Fortnite Pro-Am: Das erste große, von Epic Games initiierte Turnier zu "Fortnite: Battle Royale" fand dieses Jahr während der US-Spielemesse E3 statt und konfrontierte 50 E-Sport-Profis mit 50 Stars aus der Streaming-Szene. Einen Bericht von dort finden Sie hier. Preisgelder im Wert von drei Millionen Dollar wurden an gemeinnützige Organisationen gespendet.
  • DreamHack Valencia: Vom 12. bis zum 15. Juli kämpfen 96 Zweier- und 24 Viererteams in Valencia um Preisgelder im Wert von insgesamt 10.000 Euro.
  • UMG Friday Fortnite: Eine wichtige Turnierserie in den USA und Kanada, die immer freitags stattfindet. Preisgelder variieren zwischen 5.000 und 20.000 Dollar.

Video: Wer daddelt sich zum ersten Olympia-Gold?

CHRISTOPHE SIMON / AFP
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thorsten.munder 10.07.2018
1. Vorsicht !
Dieses Spiel macht Süchtig !
DerÜblicheVerdächtige 10.07.2018
2.
Das wichtigste am Erfolg für Fortnite Battle Royale ist, dass es kostenfrei zu spielen ist und das macht den "shooter" für so viele Kiddies interessant. Das ist alles.
ovestolz 10.07.2018
3. Na, ja!
Es ist umsonst, das war's auch schon. Alle x-box Besitzer kennen die bessere Alternative. (PUPG)
purevernunft.de 10.07.2018
4. ...
...dieses Spiel ist sicherlich unterhaltsam, tatsächlich ist der Suchtfaktor aber bedenklich: Seit geraumer Zeit versacken Jugendliche beim Spielen. Ich weiß, ich klinge wie ein wutbürgernder Opa, aber dieses Spiel ist für Jugendlich gefährlich. Ich habe es in 15 Jahren Schulpraxis noch nie erlebt, dass ein Spiel dermaßen auf das Sozialleben von Jugendlichen Einfluss nimmt. Da wird bei jedem Update Schule geschwänzt und die Jungs hocken stundenlang vorm PC, trinken Eistee und werden fetter und fetter (das betrifft natürlich nicht alle Jugendlichen und ist überspitzt beschrieben, aber gerade in bildungsfernen/ sozialschwachen Gruppen hat das Spiel eine fatale Wirkung)... Folglich würde ich mich über ein wenig kritische Betrachtung dieses Spiels freuen.
ohne_mich 10.07.2018
5. Ähm...
"Ich habe es in 15 Jahren Schulpraxis noch nie erlebt, dass ein Spiel dermaßen auf das Sozialleben von Jugendlichen Einfluss nimmt." Ähm, lassen Sie mich Ihnen eine Geschichte über ein Spiel namens "World of Warcraft" erzählen... ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.