Fotostrecke zur Games-Messe E3 Das sind die Spiele-Highlights des Jahres

Ein "Fifa"-Fußballspiel für unterwegs, ein "Assassin's Creed" im alten Ägypten und endlich der zweite Teil eines Klassikers von 2003: Das sind die wichtigsten Neuheiten von der Videospielmesse E3.

Aus Los Angeles berichtet


Hinweis: Per Klick kommen Sie jeweils zum nächsten Teil des Artikels.


Mehr zum Thema


insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lequick 13.06.2017
1.
Eigentlich nichts WIRKLICH besonderes dabei. Dieses Jahr ist sehr schwach. "AC:O" - okay, aber bekanntes Konzept, zudem von Ubisoft. Deren Spielen kaufe ich mittlerweile nur noch grundsätzlich in Sonder-Angeboten, die sind keinen Vollpreis mehr wert. FIFA und PES seit Ewigkeiten nicht mehr gekauft. SWBF2 muss man auch abwarten, was die Spieler sagen und das dauert immer 1-2 Monate, bis man merkt ob das Produkt Langzeitmotivation bieten kann. Wolfenstein und FC5 im Blick behalten. Der Rest ist mehr von "gleicher Mist, andere Verpackung". Bethesda hat mich auch ziemlich enttäuscht, die X-te Skyrim Version, nur für andere Platform. In 20 Jahren werden die auf der PK sagen "Und wir kündigen mit Stolz Skyrim für Nintendo Buyme 18k Super HD Real Virtual Reality an!" und die Leute werden wieder klatschen. Aber es gibt halt so schlechte Jahre in der Video-Spiel-Industrie. Solange Leute € 60,- für DLC´s und irgendwelche B-Titel bezahlen, wird sich das auch nicht ändern. Die Studios sind mittlerweile mehrheitlich Börsennotierte Unternehmen ohne künstlerischen Geist. Und nein, früher war nicht alles besser, früher kamen Spiele raus, da bekam man Wut-Anfälle gegenüber den Entwicklern. Mit der ganzen Social-Media können die sich das heut zu tage gar nicht mehr leisten. Siehe "No Man´s Sky". Aber die entwickeln halt das Minimum dessen was als akzeptabel gilt. Vielleicht bin ich auch ein schon zu alter Spieler der schon zu viel gesehen hat und sich deswegen leider nur noch schwer begeistern lässt.
keery 13.06.2017
2.
Bioware Fans wollen RPG und Story, und die meisten auch einen Single Player Modus. Wenn Anthem das nicht liefert, wird es vielleicht ein Erfolg bei Shooter-Fans, aber nicht die klassichen Bioware Fans versöhnen.
Biraso 13.06.2017
3. Ein Paar
interessante Spiele wurden gezeigt. Ich gehöre ebenfalls zu der Rubrik "Star wars Battelfront war ganz nett" und freu mich auf den 2. Teil der nach allem anschein sich stark an der Community orientiert (Auch wenn mir immer noch die Droidikas und der BlitzStormtropper fehlt ;( ) Die Aussschnitte des Singelplayers haben mich zumindest positiv überrascht. Athem... joa, seeeehr schick (wird wahrscheinlich einen der bekannten Grafik downgrades bekommen) und hoffe mal, dass dazu noch eine gute Story kommt. Sonst... joa stadard halt. Mal schauen was die nächsten Tage bringen (heute mitbekommen das Monster Hunter auf der PS4 angekündigt wurde!!! Muss ich mir die Konsole doch so langsam zulegen, mit GOW, FF und MH).
dasistdasende 13.06.2017
4.
War jetzt nichts dabei was mich fasziniert hätte. Meine Eindrücke - Forcierung von Konsolen (Exklusivität etc.). Werde ich aber nicht mitgehen, da ich nicht einsehe 3-4 Plattformen vorrätig zu halten und alle paar Jahre zu erneuern, nur weil die Entwickler mich zwingen wollen Ihre Plattform zu kaufen, obwohl sich die Spiele locker portieren ließen. Da ich den PC auch beruflich brauche bleibt es dann dabei. Für die Exklusiv Titel scheide ich dann halt als möglicher Kunde aus. Quasi eine Loose-Loose Situation. ;) - Keine bzw. fast keine RPGs, schade - Das MMORPG Genre ist sogar gänzlich tot was große Entwickler/Publisher angeht, schade. Bleiben Indie Entwickler... schwierig ei der Komplexität von MMORPGs. - Viel Shooter Kram in Hundert Varianten, aber braucht man das wirklich ? Ich nicht. - Anthem sieht wie ein Destiny Klon aus. Alles in allem enttäuschend und wenn ich so die Konferenzen im Stream gesehen habe schien mir die Publikumsreaktion nun auch nicht wirklich euphorisch. Eher verhalten.
s.foth 13.06.2017
5.
Insgesamt doch ziemlich überschaubar und kein großer Aufreger dabei. Am interessantesten ist für mich hier noch Schatten von Mordor, das erste Spiel war storytechnisch recht flach hat aber trotzdem ziemlich Spaß gemacht. Besonders gefreut hätte ich mich über irgendeine Ankündigung / einem Update zu Cyberpunk 2077, aber hier kann man getrost noch etwas länger warten wenn es am Ende die Erwartungen erfüllt (dürfte natürlich schwer werden, aber nicht unmöglich). Star Wars BF2 sehe ich erstmal solange sehr kritisch bis der Release erfolgt und eine angemessene Menge an Bewertungen raus sind. EAs Versprechen kann man wirklich kaum Glauben schenken (alle DLCs frei? Nagut, dann werden halt "content packs" angekündigt, die natürlich was kosten - so was in der Richtung wäre EA zuzutrauen) Zum Rest habe ich keine wirkliche Meinung ..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.