Spielemesse E3: Angriff der Garten-Zombies

Von , Los Angeles

Spielemesse E3: Draußen Panzer, drinnen Kaktus Fotos
SPIEGEL ONLINE

Neue Konsolen, neue Spiele: Auf der Messe E3 müssen Microsoft, Sony und die großen Anbieter zeigen, dass Xbox One und Playstation 4 ihr Geld wert sind. Die Konkurrenz wächst. Titel wie "Plants vs. Zombies" für Tablets und Smartphones boomen.

Ein martialischer Titel, ein bedrohlicher Held: In der Eingangshalle der weltgrößten Spielemesse E3 in Los Angeles werben riesige Plakate für das neue "Plants vs. Zombies"-Spiel. Titel: "Garden Warfare". Zu sehen ist eine riesige Kaktee, die in der Gegend herumballert - wahrscheinlich zur Abwehr angreifender Untoter. Das könnte auch eine Satire auf die Klischees großer Blockbusterspiele für Konsolen sein, ein Witz über kriegerische Titel und holzschnittartige Helden. Draußen an der Halle wirbt jedenfalls ein Plakat mit Panzer und Einzelkämpfer gänzlich ohne Ironie für "Battlefield 4" (siehe Fotostrecke).

Für den Spielegiganten Electronic Arts ist das neue "Plants vs. Zombies" wichtig, der erste Titel hat Hunderte von Millionen Dollar Umsatz auf Tablets und Smartphones gebracht. Und damit wird klar: Diese E3 ist spannend, weil ein Schicksalsjahr für die Branche ansteht. Zu Weihnachten erscheinen neue Konsolen. Die großen Spielefirmen haben viel Geld in die Entwicklung neuer Titel gesteckt. Wenn Xbox One und Playstation 4 ähnlich schleppend ankommen wie die Wii U, funktioniert das alte Geschäftsmodell der Branche nicht mehr gut genug, und Wachstum bringen Titel wie "Garden Warfare".

Neue Konsolen, neue Exklusivtitel, neue Geschäftsmodelle - die großen Themen der E3 im Überblick:

Was die neuen Konsolen kosten, wie sie sich spielen

Auf der E3 dürfte Sony seine Playstation 4 zeigen. Womöglich nennen Sony und Microsoft auch Verkaufspreise und -termine ihrer neuen Konsolen. Mit der Playstation 4 sollen Fachbesucher auf der E3 bereits spielen können - mit Microsofts Xbox One hingegen nicht.

Neue Spielerfahrung durch neue Technik

  • Präzisere Steuerung: Die Kinect-Sensortechnik der Xbox One wird standardmäßig mit jeder Konsole ausgeliefert, sie soll schneller reagieren, Gesten auch im Dunkeln erkennen. Damit dürften Spiele sich wesentlich präziser steuern lassen. Titel wie Cryteks römisches Legionärsabenteuer "Ryse" sollen sich mit dem Controller und zusätzlichen Gesten und Bewegungen in Kampfsituationen steuern lassen.
  • Vernetzte Smartphone-Spiele: Auf der E3 dürften einige sogenannte Companion Games zu sehen sein, mit denen man durch kleine Spiele für unterwegs etwas in der Welt eines großen Konsolentitels verändern kann. Man erspielt sich oder der eigenen Fraktion - also anderen Spielern an Konsolen - auf dem kleinen Schirm bessere Ausrüstung oder unterstützt sie, vielleicht sogar zur selben Zeit im selben Spielabschnitt.
  • Interaktives Fernsehen: Einige Entwickler experimentieren mit neuen Formaten auf Basis von Spielen, die eine Geschichte erzählen, aber den Zuschauer eingreifen lassen. Das Xbox-One-Spiel "Quantum Break" soll zum Beispiel ähnlich wie "Defiance" von einer Fernsehserie begleitet werden.
  • Neue Modelle für Onlinespiele: "Destiny", der neue Shooter von Bungie ("Halo") soll Elemente aus Multiplayer-Onlinespielen übernehmen. Alle Spieler sollen in einer Spielwelt unterwegs sein und die Ereignisse dort beeinflussen können.

Exklusivtitel für Xbox One und Playstation 4

Die meisten Konsolen werden wegen großartiger Spiele gekauft, die man so nicht auf Konkurrenzkonsolen spielen kann. Microsoft will eine Milliarde Dollar für die Entwicklung von Exklusivtiteln ausgeben. Im ersten Jahr nach Verkaufsstart sollen 15 exklusive Spiele erscheinen. Immerhin acht davon sollen keine Fortsetzungen sein.

Onlinezwang und Verbot von Gebrauchtspielen

Microsoft will Käufer seiner Spiele entrechten: Verkaufen und Kaufen soll man gebrauchte Spiele nur in Läden mit einer Lizenz dafür, Publisher können Gebrauchthandel auch generell verbieten. Das war bislang der Plan - vielleicht lenkt Microsoft nach Kundenprotesten ein. Sony hat bislang nicht erklärt, welche Regeln bei der Playstation 4 gelten werden.

Neue Geschäftsmodelle bei den Branchenriesen

Wie reagieren Branchenriesen auf den Boom im Mobile-Markt? Es zeichnen sich viele Strategien ab:

  • Mobile-Blockbuster: Electronic Arts will "Plants vs. Zombies" zum Megatitel machen, wie viele seiner Konsolentitel. Viel Werbung, viele Kunden, eine bekannte Marke, über die man weitere Titel vermarktet. Ein neues Spiel aus der "Deus Ex"-Reihe namens "The Fall" erscheint ausschließlich für Mobilgeräte (iOS/Android).
  • Neue Umsatzquellen: Disney kopiert das Geschäftsmodell der Sammelspielfiguren von Activisions Skylanders. Wer Plastikspielfiguren für "Disney Infinity" kauft, schaltet sie auch im Spiel frei.
  • Free-to-Play-Modelle für Konsolen: Statt einmal 50 Euro für das komplette Spiel zu zahlen, ist das Spielen an sich kostenlos, man kann aber Extras kaufen (besondere, seltene Gegenstände oder Spielerleichterungen. Dieses Modell ist auch bei Hardcore-Spielern erfolgreich ("League of Legends" zum Beispiel), mit Sicherheit wird es solche Spiele auf den neuen Konsolen geben, naheliegend wäre zum Beispiel ein Taktik-Shooter der weißrussischen Firma Wargaming.net.

Der Autor auf Facebook

Die neuen Konsolen im Überblick
Konsole Xbox One Wii U Playstation 4
Veröffentlichung Deutschland 22.11.2013 30.11.2012 29.11.2013
Startpreis (Euro) 499 209 399
Gebrauchtspiele laufen laufen laufen
Kompatibilität Xbox-360-Spiele laufen nicht Wii-Spiele und -Zubehör laufen einige Spiele für PS3/PS2/PS1 sollen über den Streaming-Dienst Gaikai verfügbar sein
Online-Funktionen Videomitschnitte und Screenshots lassen sich direkt in Netzwerken veröffentlichen, eigene Spielbibliothek auf anderen Konsolen per Cloud abrufbar Videochat mit Wii-U-Besitzern Spielevideos und Screenshots lassen sich direkt in soziale Netzwerke senden
Besonderheiten Kinect-Kamera ist integriert, Konsole erkennt auch in dunklen Räumen einzelne Personen und Gesichter Spiele laufen auf Gamepad ohne Fernsehschirm weiter Controller mit Touchpad, Spiele sollen auf der PS Vita fortgesetzt werden können
Steuerung Controller, Sprache, Bewegung, Gesten, Smartphone-App Touchscreen, Controller, Bewegung mit Wiimote Controller, Konsole erfasst per Controllers Position des Spielers im Raum
Verkaufszahlen Vorgänger weltweit 80 Mio.** 99 Mio. *** 80 Mio. ****
* Onlinepreis 4.9.2013 für 8-Gigabyte-Modell / ** Microsoft 5.2013 / *** Nintendo 30.3.2013 / **** Sony 11.2012

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. freue mich schon
Nonvaio01 10.06.2013
auf die PS4, der grund warum man mit der PS4 schon spielen kann auf der E3 ist der das es bei der PS4 immer noch reicht einfach ein spiel einzulegen und loszulegen. Bei der X1 geht das nicht, da muss man Konto eroeffnen, einloggen etc, evtl hat MS auch einfach Angst das man kein Internet hat und das ding dann eben einfachnicht started von wegen 24std regel. Preise werden definitiv nicht genannt. Das die Wi U nur so wenige verkaufszahlen voweist ist klar, die alte Wii ist eben noch sehr gut dabei, und grafisch hat sich nicht viel getan, alles immer noch Baby Kinder style.
2. Gebrauchtkauf verbieten... wtf?
Gelaber 10.06.2013
Vielleicht macht man Konsolentitel mal wieder bezahlbar, meist 70 Euro und mehr für neue Spiele, die man oft genug an einem Tag durch hat, zwingen einen ja quasi zu Gebrauchtkauf. Und die ganze Organisation, die hinter dem Verhindern des Gebrauchtkaufs steckt, darf dann auch wiederum der Kunde bezahlen. Tolle Idee... Verstehe ehrlich gesagt nicht, wie teilweise genauso komplexe Spiele auf Handys/Tablets nur wenige Euro kosten, aber auf Konsolen dann so extrem viel. Da sollte man mal ansetzen anstatt so nen Schwachsinn zu produzieren.
3. Falsch!
theodorheuss 10.06.2013
Zitat von sysopNeue Konsolen, neue Spiele: Auf der Messe E3 müssen Microsoft, Sony und die großen Anbiete zeigen, dass Xbox One und Playstation 4 ihr Geld wert sind. Die Konkurrenz wächst. Titel wie "Plants vs. Zombies" für Tablets und Smartphones boomen. E3: Das bringt die größte Videospielmesse der Welt - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/games/e3-das-bringt-die-groesste-videospielmesse-der-welt-a-904090.html)
Die Xbox One muß gar nichts mehr "zeigen" da sie sich mit ihrer Kundengängelung via Onlinezwang, big brother observercamera, eingeschränktem Weiterverkauf der Spiele, keine Spielemöglichkeit für ältere Xbox 360 Titel, selbst ins Aus gestellt hat. Wer sich eine Xbox One ins Wohnzimmer stellt sollte sich schnellstens einen Termin beim Psychiater seiner Wahl geben lassen.
4. Wenn auch die PS4 den Spieler
divStar 10.06.2013
... dann wird weder die XBO noch die PS4 gekauft. Ich habe eine PS3 und habe jedes einzelne Spiel entweder als Datenträger oder Online gekauft. Davon sind auch ein paar Spiele gebraucht gekauft worden, denn ich bin nicht gänzlich bescheuert jeden Titel, den man nicht im vollen Umfang anspielen kann, für 50+ Euro zu kaufen. Und selbst bei einem Paar derer, die ich für diesen Preis gekauft habe, sehe ich, dass sie es eigentlich nicht wert sind/waren. Allen voran DOA5, welches quasi in der Ultimate-Fassung erscheint und ich nun wieder das gleiche mit etwas mehr kaufen muss (oder gibt es da ein Upgrade? nicht dass ich wüsste).
5.
zTyphoon 10.06.2013
Zitat von GelaberVielleicht macht man Konsolentitel mal wieder bezahlbar, meist 70 Euro und mehr für neue Spiele, die man oft genug an einem Tag durch hat, zwingen einen ja quasi zu Gebrauchtkauf. Und die ganze Organisation, die hinter dem Verhindern des Gebrauchtkaufs steckt, darf dann auch wiederum der Kunde bezahlen. Tolle Idee... Verstehe ehrlich gesagt nicht, wie teilweise genauso komplexe Spiele auf Handys/Tablets nur wenige Euro kosten, aber auf Konsolen dann so extrem viel. Da sollte man mal ansetzen anstatt so nen Schwachsinn zu produzieren.
Das lustige ist ja, dass es die Spiele immer günstiger im Netz gibt. Wer 70 Euro für ein Spiel ausgibt ist selbst schuld. Siehe GTA5: Auf Amazon.co.uk kostet es 47€, während Amazon.de 70€ verlangt. Die hohen Preise gibt es meistens nur in Deutschland, wir werden halt abgezockt. Wenn man das so sieht, bekommt man oftmals neue Spiele günstiger als Gebrauchtspiele, die sind bei uns z.B. bei eBay viel zu überteuert, also lohnt es sich meistens nicht. Und 18+ Spiele darf man ja im Netz eh nicht verkaufen (ohne große Hindernisse), wir sind da schon jetzt ziemlich eingeschränkt in Deutschland.....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Games
RSS
alles zum Thema E3 2013
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 26 Kommentare
  • Zur Startseite

Fotostrecke
Xbox One, Playstation 4: Die neuen Spielkonsolen im Überblick

Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.