Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

iOS-App "Ellipsis": Dieses Spiel will berührt werden

Von

App für iOS: "Ellipsis" ist abstrakt und spannend Fotos
Salmi Games

Hindernissen ausweichen, Richtung Ausgang fliehen: "Ellipsis" bedient man mit nur einem Finger per Touchscreen. Das Geschicklichkeitsspiel für iOS fordert stärker, als seine ersten Level erahnen lassen.

Ich halte meinen Finger auf das Touchpad, ein Kreis umgibt ihn, ein anderer Kreis leuchtet auf. Ihn muss ich treffen. Erst den mit einem kleinen Punkt, dann den mit zwei Punkten, bis ich vier geschafft habe und sich der Ausgang öffnet und ein fünfter Kreis erscheint. Den kann ich mitnehmen, wenn ich es schaffe, meinen Kreis durch die immer dichter werdenden Barrikaden zu zirkeln und dabei den kleinen Dreiecken auszuweichen, die sich an meine Fersen geheftet haben. Sonst führe ich meinen Kreis eben gleich zum Ausgang und verpasse eine bessere Wertung.

"Ellipsis" ist ein Mobilspiel des kleinen Münchner Entwicklerstudios Salmi. Ein Erstlingswerk, das mit viel Liebe zum Detail produziert wurde - mit abstrakter Grafik und einem Spielprinzip, das man ohne Worte versteht, weshalb "Ellipsis" komplett ohne Sprache auskommt. Es ist ein Spiel, das sich an sich selbst berauscht und das auch an die Spieler weitergeben kann. Meistens zumindest, denn es braucht einen Augenblick, bis es zündet.

Anfangs nämlich frage ich mich, was besonders daran sein soll, einen Kreis über ein Touchpad zu ziehen, dabei andere Kreise anzusteuern und abstrakten Tönen zu lauschen. Nach einigen Leveln aber wird das Spiel dichter, die Gegner interessanter und herausfordernder. Mir gelingt es, mich auf Formen, Farben und Töne einzulassen.

Und doch gibt es immer wieder Momente, in denen ich mich frage, ob "Ellipsis" nicht auf einer anderen Plattform besser aufgehoben wäre. Dann, wenn mir meine Hand die Sicht versperrt, wenn meine Finger im Weg sind und ich dabei Gegner übersehe, Fallen nicht richtig einschätzen kann. Und dann vergesse ich die Frage wieder, weil ein neues der rund 120 Level anfängt und ich versuche, den besten Weg zum Ausgang zu finden.


"Ellipsis" von Salmi, für iOS, andere Plattformen sind angekündigt, 2,99 Euro; playellipsis.com

Newsletter
Games und Gadgets: Die Welt digital
Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Werbung
suthiel 25.02.2016
Entweder das Spiel ist umsonst. Oder es ist Werbung und sollte dann so gekennzeichnet sein!
2. Das nennt ...
kochbuch 26.02.2016
....man Rezension. Gibt's für Bücher, Musik und eben auch für Computerspiele. Willkommen im 21. Jahrhundert.
3. Klasse Spiel
beorn_mckenzie 28.02.2016
Die Rezension deckt sich ganz genau mit dem, was ich seit ca. 70 Leveln erlebt habe. Es macht irgendwie süchtig. Man denkt immer: ok, danach ist Schluss. ... Na gut, noch eins, aber dann... Na gut, noch eins...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: