"Eve Online" Vergessene Gebühren lösen Weltraumschlacht aus

Schiffe vernichten im ganz großen Stil: In der Weltraumsimulation "Eve Online" hat eine vergessene Gebührenzahlung im Spiel die größte Schlacht der vergangenen zehn Jahre ausgelöst. Schiffe im Wert von umgerechnet mehr als 220.000 Euro wurden zerstört.

Schlacht in "Eve Online": Schiffe im Wert mehr als 220.000 Euro vernichtet
YouTube

Schlacht in "Eve Online": Schiffe im Wert mehr als 220.000 Euro vernichtet


Die Nachricht über die wohl größte Weltraumschlacht der vergangenen zehn Jahre im isländischen Spiel "Eve Online" fasst ein Kommentator auf Reddit wunderbar zusammen: "Ich verstehe zwar nicht, was da passiert, aber es klingt faszinierend." Am Montag haben laut dem isländischen Betreiber des Spiels mehr als 2000 Spieler in einer über 21 Stunden andauernden Schlacht laut Schätzungen von Beobachtern 75 Raumschiffe der größten Klasse in "Eve Online" zerstört.

Um ein solches Titan-Schiff zu bauen, sind in "Eve Online" Unmengen an Mineralien und Modulen nötig - diese Ressourcen müssen gewonnen werden, die Arbeit wird im Spiel bezahlt und ein Titan ist daher sehr teuer. Solche Schiffe lassen sich nicht für echtes Geld kaufen, doch der nötige Aufwand lässt sich grob in Euro beziffern, weil es einen Umrechnungskurs für die Spielwährung ISK gibt (Details zur Umrechnung auf Reddit). Schätzungen von"Eve"-Insidern zufolge hatten allein die am Montag zerstörten Titan-Schiffe einen Wert von umgerechnet etwa 200.000 Euro. Der Betreiber CCP Games beziffert den Verlust an Material durch die Schlacht umgerechnet auf 220.000 bis 240.000 Euro.

Inzwischen hat CCP Games am Ort der Weltraumschlacht ein Monument errichtet, zwischen Hunderten von Schiffswracks.

Das Ereignis liefert Einblick in eines der faszinierendsten und komplexesten Online-Spiele überhaupt. "Eve Online" ist seit zehn Jahren erfolgreich, es kommen stetig neue Abonnenten zu den derzeit etwa 500.000 hinzu. In der Simulation leiten Spieler Unternehmen, die mit Dienstleistungen, Rohstoffförderung, Handel und Krieg Geld verdienen, sich zu Allianzen zusammenschließen und Sektoren des "Eve"-Universums kontrollieren.



Die Weltraumschlacht um das B-R5RB-System begann mit einem blöden Fehler, berichtet die "Eve Online"-Nachrichtenseite Themittani.com: Ein Mitarbeiter der Nulli-Secunda-Allianz hatte vergessen, Gebühren für die Kontrolle des Systems zu bezahlen. Die Folge: Gegner fielen mit speziellen Einheiten in das System ein. Nach acht Stunden erfolgloser Gegenwehr hätten sie die Kontrolle über das System und die dort deponierten Reichtümer übernehmen können.

Die Nulli-Secunda-Allianz bemerkte die Eindringlinge jedoch; es kam zur Schlacht. Die entscheidende Frage dabei war, wie viele ihrer Mitglieder die Allianzen in den unterschiedlichen Zeitzonen mobilisieren können. Offenbar - so berichtet es Themittani.com - dominierten zu Beginn Schiffe russischer Spieler. Als in den ersten US-Bundesstaaten der Tag anbrach, kam für die Nulli-Secunda-Allianz nicht so viel Verstärkung wie erhofft, die Angreifer dominierten.


Diese Schlacht wird mit Sicherheit zu einer der vielen "Eve Online"-Legenden werden, so wie die Geschichte des Doppelagenten, der monatelang ein gegnerisches Unternehmen für seine Allianz infiltrierte. Einige der besten von Spielern geschaffenen Geschichten sollen 2014 als Comics beim renommierten US-Verlag "Dark Horse" erscheinen.

Nachtrag vom 30.1.2014: Nach Veröffentlichung dieses Artikels hat "Eve Online"-Betreiber CCP offizielle Statistiken veröffentlicht. Die Schlacht in B-R5RB dauerte demnach 21 Stunden an, mehr als 2000 Spieler waren beteiligt, 75 Titans wurden zerstört und mehrere Hundert kleinerer Raumschiffe. "Eve Online" beziffert die Verluste in Spielwährung mit 11 Billionen ISK - umgerechnet 220.000 bis 240.000 Euro. Wir haben die Zahlen im Artikel aktualisiert.

Der Autor auf Facebook

lis

Mehr zum Thema
Newsletter
Games und Gadgets: Die Welt digital


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 104 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DocMoriarty 29.01.2014
1. Was bekommt SPON für die Werbung?
EVE ist größtenteils ausgelutscht. Die aktive Community beträgt zur Zeit max. 50000 Accounts. Da die meisten EVE-Spieler mindestens 2 Accounts haben, stecken da bestenfalls 25000, wahrscheinlich aber sehr viel weniger Abonennten dahinter. EVE zeichnet sich Aufgrund seines PVP-Gameplays als das Game mit der grottigsten Online-Game-Community aus die mir je begegnet ist. EVE hätte sehr viel mehr Potential, wenn die Entwickler wüssten was sie tun. Wenn man alleine schaut, welchen Pfusch sie mit den Spieleravataren gemacht haben ist das nur noch lächerlich. Glücklicherweise sind seit langer Zeit mal wieder Space Games in Entwicklung, die wirklich großartiges Versprechen. Schlechte Karten für EVE.
Steuerzahler0815 29.01.2014
2.
Laut diesem Artikel hat eines dieser Schiffe angeblich einen Wert von 2000 Euro Wer zahlt bitte 2000 Euro für ein virtuelles Raumschiff?
fraihait 29.01.2014
3. nah...
ich hab eve's 14 tage free ausprobiert und muss zugeben das es sehr interessant wenn auch kompliziert aussieht. da ich aber einem anderen MMO froehne hab ich fuer eve einfach keine zeit. als ich mir heute den artikel ueber die "guiding hand whatever" und den auftragsmord und pluenderung durgelesen hab muss ich sagen das ich froh bin nach 14 tagen nicht weiter gemacht zu haben. in einem ehrlichen kampf PvP alle meine assets zu verlieren (ob jetzt nun mit richtigem geld oder virtuellen whatever coins erstanden spielt keine rolle fuer mich) ist kein grosses problem. das dieses spiel aber erlaubt aus rache einer einzigen person so grossen schaden an all den anderen...ich sag mal unbeteiligten..anzurichten zeugt mir von einer kaputten game mechanic oder das die devs von eve einfach kein schei** darum geben was mit iher playerbase passiert. nee danke eve
hörnerice 29.01.2014
4. @DocMoriarty
Da möchte ich Ihnen widersprechen. Eve ist wie es ist, nicht weil die Entwickler schlecht sind, sondern weil es so gewollt ist. Die Community ist nicht anfängerfreundlich...das Spiel selbst aber auch nicht. Nur ist das eine Frage des persönlichen Geschmacks. So würde mir z.B. WOW nie gefallen...aber ich werde nicht sagen das die Entwickler keine Ahnung haben.
xaphier 29.01.2014
5. Manche bezeichnen EVE als alt...
... andere aber als ausgereift und zu den letzteren gehöre auch ich. Das Konzept ist gut und EVE ist wohl der größte Sandkasten der Welt in der man als Spieler erstaunlich viele Möglichkeiten hat dem Sandkasten umzugestalten. In sofern finde ich es interessant, das SPON auch mal aus dieser Parallelwelt berichtet.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.