SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

26. September 2017, 13:27 Uhr

"Fifa 18" im Test

Liebeserklärung an die Superstars

Von

Am Freitag erscheint "Fifa 18" - EA Sports motzt im Fußballspiel vor allem Top-Spieler wie Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Neymar auf. Gegen Weltstars zu verteidigen wird so deutlich schwieriger.

Nebelschwaden trüben die Sicht, leichter Regen nieselt auf den Platz. Die Trikots kleben an den Körpern der Spieler, der Schweiß perlt ihnen von der Stirn. Cristiano Ronaldo legt sich den Ball zurecht und stellt sich breitbeinig vor die gegnerische Mauer. Mit einem gezielten Schuss zirkelt der Top-Star von Real Madrid den Ball ins Netz und sprintet mit einem Lächeln im Gesicht zum Jubel an der Eckfahne.

Solche Szenen beeindrucken. Die Weltstars sind bei "Fifa 18", das am Freitag, den 29. September erscheint, so realistisch digitalisiert worden wie noch nie. Die Bewegungen am Ball, die Sprinttechnik, die Mimik: Wer Ronaldo, Lionel Messi oder Neymar über das Spielfeld steuert, der fühlt sich wirklich ein bisschen wie ein Profi beim Auftritt in der Champions League. Das Entwicklerteam von EA Sports hat die Bewegungen der echten Stars für die Fußball-Simulation noch feiner als beim Vorgänger aufgezeichnet, die Tattoos nachgezogen und die Frisuren zurechtgestutzt.

So ist "Fifa" dieses Jahr vor allem eine Liebeserklärung an die Superstars. Viele andere Spieler aus den Top-Ligen dagegen sind offenbar durchs Raster gefallen und bekommen ein Standardgesicht übergestülpt. Insgesamt aber ist die Grafik noch besser geworden, die Trikots werfen mehr Falten, das Flutlicht bricht sich hübscher bei trüben Abendspielen. Und auch die Spielermimik ist wesentlich lebendiger geworden.

Trägheit bremst die Spieler aus

Spielerisch hat sich nicht allzu viel verändert. Wer sich mit "Fifa 17" wohl gefühlt hat, aber trotzdem Lust auf den Versionswechsel hat, der braucht nicht lange, um auch den Nachfolger zu beherrschen. Eine Änderung ist jedoch deutlich spürbar: Die Entwickler haben den Schwierigkeitsgrad etwas angezogen. Es ist anspruchsvoller geworden, die Abwehr zu steuern. Das liegt vor allem an der größeren Trägheit der Spieler.

Wer sich einmal für die falsche Richtung entscheidet, der hat das Duell mit dem Gegenspieler so gut wie verloren. Muss ein Spieler abrupt umkehren, dauert es, bis er sich berappelt hat, um die Laufrichtung zu wechseln. Damit ist es noch schwieriger geworden, Angriffe abzuwehren, vor allem dann, wenn man auf schnelle Spieler trifft, die sich bei einem Abwehrschnitzer rasch absetzen können.

Dafür lohnen sich Angriffe über die Flügel bei "Fifa 18" noch mehr als bisher. Flanken von der Seitenlinie lassen sich viel besser beeinflussen als im Vorgänger. Die hohen Pässe landen nicht ständig an der gleichen Stelle im Strafraum, sondern lassen sich präzise je nach Tastendruck und Schussposition steuern. Der Ball segelt nun gut kontrollierbar an den kurzen oder langen Pfosten.

Alex Hunter feilt weiter an seiner Karriere

Bei den Spielmodi setzt Electronic Arts auf sein bewährtes Angebot. So ist natürlich der beliebte und für den Hersteller lukrative Karten-Sammelmodus Fifa Ultimate Team wieder mit an Bord, dieses Mal unter anderem mit Ikonen wie Diego Maradona und Pelé. Die Stars von früher versteckten sich bei "Fifa 17" lediglich in den Kartensets der Xbox-Spieler. Nun haben auch PC- und Playstation-Nutzer die Chance, eine Legende zu ziehen.

Offline-Spieler dürften sich darüber freuen, dass der "Journey" genannte Story-Modus fortgesetzt wird. Der Fußballprofi Alex Hunter ist mittlerweile zum Stammspieler in der Premier League gereift und feilt nun an der ganz großen Karriere. Die Geschichte ist auch dieses Mal gut erzählt und wird immer wieder mit Starauftritten angereichert. Außerdem haben die Entscheidungen nun größere Auswirkungen, die Geschichte ist nicht mehr ganz so straff erzählt wie beim ersten Auftritt von Hunter.

So macht der "Journey"-Modus noch mehr Spaß und ist auch in der Neuauflage eine Bereicherung für Solospieler. Ein weiterer Pluspunkt für manche Fans: In "Fifa 18" ist jetzt auch die dritte deutsche Liga mit an Bord.

Um Ihnen mehr als eine Meinung zu "Fifa 18" präsentieren zu können, haben wir gleich mehrere Fußballspielfans aus der Redaktion das Spiel ausprobieren lassen. Hier finden Sie noch Ihre persönlichen Einschätzungen:

"Fifa 18" von EA Sports, für Playstation 4, Playstation 3, Xbox One, Xbox 360, PC, Nintendo Switch; ca. 60 Euro, getestet auf Playstation 4 und Xbox One, eine Switch-Testversion haben wir nicht rechtzeitig bekommen

Mitarbeit: Christoph Winterbach, Philipp Awounou

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH