Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Grand Theft Auto V"-Neuauflage: Voll ins Gesicht

Von

"Grand Theft Auto V": So schick ist die Neuauflage Fotos
Rockstar Games

"Grand Theft Auto V" ist zurück, als überarbeitete Fassung für die Playstation 4 und die Xbox One. Zum Glück ist die Neuauflage mehr als ein hübscher Abklatsch: Vor allem die Ego-Perspektive vermittelt ein frisches Spielgefühl.

Unwillkürlich ducke ich mich, als mein Auto einen Überschlag macht und schließlich in einem kleinen Fluss landet. Fast benommen schaue ich wieder hoch auf den Bildschirm. Steige aus dem Wagen aus und werde vom Wasser weggerissen. Das Bild wirbelt umher. Ab und zu komme ich nach oben, kann Luft holen, bevor ich wieder umgerissen werde. Dann komme ich endlich an eine flache Stelle, kann langsam an Land krabbeln. Ich befinde mich irgendwo in einem ruhigen Tal nordwestlich von Los Santos, in der für die neue Konsolengeneration überarbeiteten Fassung von "Grand Theft Auto V".

Und die ist spektakulär.

"Grand Theft Auto V" hat seit seinem ersten Erscheinen im letzten Jahr diverse Rekorde aufgestellt. Bis heute verkaufte Publisher Take-Two mehr als 34 Millionen Exemplare des Spiels. Mit der Neuauflage sollen nun die Besitzer der neuen Konsolengeneration angesprochen werden. Die wollen schließlich ein Spiel, mit dem sie die technischen Fähigkeiten ihrer Playstation 4 oder Xbox One ausloten können.

"Grand Theft Auto V" ist dafür bestens geeignet - und es erfindet das Spiel neu, auch wenn die Geschichte die alte bleibt. Einmal, weil die Grafik komplett überholt wurde: Wo früher ödes Land war, geht man jetzt zum Beispiel durch Büsche. Der Straßenbelag ist brüchig, geflickte Stellen fallen ins Auge, immer wieder wechseln Farbe und Zustand. Man sieht weiter, die Landschaft wirkt natürlicher. Autos sind deutlich detaillierter dargestellt, Gesichter lebendiger.

Mehr als nur eine neue Perspektive

Allein das bringt schon eine neue Dimension in das Spiel. Und dann gibt es noch die Möglichkeit, in der Ego-Perspektive zu spielen, erstmals in einem Teil der "Grand Theft Auto"-Reihe. Auch wenn das auf den ersten Blick unbedeutend erscheinen mag: Es ändert alles.

Bisher steuerte man seine Figuren in "GTA" aus der Rückansicht, plötzlich ist man mittendrin. Dass liegt daran, dass Rockstar nicht einfach nur eine andere Perspektive eingebaut hat. Die Entwickler haben der Figur auch eine glaubhafte Physik mitgegeben. So bewegt sich der Kopf beim Laufen auf und ab. Steige ich in ein Auto, so gehe ich wirklich bis zur Fahrertür, ducke mich und setze mich. Bei Faustkämpfen spüre ich die Schläge fast körperlich, weil sich das Bild entsprechend mitbewegt. Die Gewehre der Polizisten, die mich festnehmen wollen, richten sich direkt auf mich. Auf einmal bin ich mitten in "Grand Theft Auto V" und nicht nur ein Zuschauer.

Die Ego-Perspektive macht das Spiel nicht einfacher. Im Gegenteil: Oft behindert sie die Übersicht, gibt mir das Gefühl, mich zu beschränken. Anders als in Ego-Shootern kann ich mich nicht sekundenschnell umdrehen. Ich muss erst den Körper mitbewegen, muss erst neu lernen, mich in einem Spiel zu bewegen.

Doch das ist ein Preis, den ich gern für dieses neue Spielgefühl zahle.


"Grand Theft Auto V" von Rockstar Games, für Playstation 4 und Xbox One, für PC ab Ende Januar, circa 60 Euro; USK: Ab 18 Jahren

Newsletter
Games und Gadgets: Die Welt digital
Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
mischnik 25.11.2014
"Anders als in Ego-Shootern kann ich mich nicht sekundenschnell umdrehen.*" Was nützt mir die beste Perspektive wenn ich mangels Übersicht tot bin? Streichen wir dieses Feature bleibt vom Artikel nicht mehr viel übrig.
2. Endlich
henson999 25.11.2014
Endlich ein Spiel, dass den Kauf einer PS4 rechtfertigt. Da habe ich lange drauf gewartet :)
3.
mighty_dwarf 25.11.2014
Zitat von henson999Endlich ein Spiel, dass den Kauf einer PS4 rechtfertigt. Da habe ich lange drauf gewartet :)
Bei mir war es Last of Us, wollte ich unbedingt haben, aber nicht unbedingt eine alte Konsole kaufen. Falls Sie GTA V noch nicht kennen, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt.
4. Für dumm verkauft.
ghfgfh 25.11.2014
Ich als PC Nutzer und Fan der Reihe fühle mich von Rockstar schon ein wenig für dumm verkauft. Das Spiel erschien bereits im September 2013 für die PS3 etc. Die PC Version kommt erst im Januar 2015, während in der Zwischenzeit noch eine neue weitere für Consolenbesitzer erscheint. Wenn man bedenkt, dass das Spiel auf dem PC groß wurde, finde ich es schon ziemlich undankbar einen riesigen Markt solange auszuschließen und stiefmütterlich zu behandeln.
5.
danido 25.11.2014
Zitat von mischnik"Anders als in Ego-Shootern kann ich mich nicht sekundenschnell umdrehen.*" Was nützt mir die beste Perspektive wenn ich mangels Übersicht tot bin? Streichen wir dieses Feature bleibt vom Artikel nicht mehr viel übrig.
Die beste Perspektive nutzt Ihnen weil es der Atmosphäre gut tut und weil Sie dann die gegebene Deckung besser nutzen müssen, anstatt einfach mit der Kamera um die Deckung herum oder darüber zu schwenken (3.Person). @SPON GTA5 kommt mit Ego-Sicht nicht nur für PS4 und Xbox One raus sondern auch für PC ;)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Zum Autor
  • Carsten Görig liebt obskure Bands, seine Gitarre und seine Familie. Seit vielen Jahren schreibt er außerdem über Videospiele. Für Angespielt bei SPIEGEL ONLINE probiert er die wichtigsten Titel aus - immer genau eine Stunde lang.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: