Kindersoftwarepreis Tommi Kinder wählen ihre besten Spiele des Jahres

Der deutsche Kindersoftwarepreis ist verliehen: Bereits zum zehnten Mal wurden auf der Frankfurter Buchmesse sieben herausragende Titel ausgezeichnet. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin, vergeben wird er von einer Fach- und Kinderjury. 


Frankfurt/Hamburg - Die Kinderjury hat entschieden: 19 Bibliotheken, von Hamburg bis München, boten Kindern und Jugendlichen bis 13 Jahre in den letzten Monaten die Gelegenheit, eine Vielzahl von im letzten Jahr erschienen Kindersoftware-Titeln ausgiebig zu testen. Rund 3.500 Kinder nahmen insgesamt daran Teil, prüften und bewerteten die von einer Fachjury vorausgewählten Computer- und Konsolenspiele.

In diesem Jahr entschied sich die Kinderjury vornehmlich für Spaß-orientierte Titel. Was bei den Kids allerdings mehr zog als große Namen und Marken, waren originelle Spielideen: So sahen sich einige große Serientitel von kleineren, pfiffigeren Spielen auf die Plätze verwiesen. Mit "Kirby und das magische Garn" gewann bei den Konsolenspielen ein eher ungewöhnlicher Titel, bei den PC-Spielen fuhr hingegen Disneys "Cars 2" den Titel ein. Der Sonderpreis für Spiele für Kinder im Vorschulalter, der von einer Sachverständigenjury vergeben wird, ging an "Prinzessin Lillifee", ein spielerisch verpacktes Lernspiel. Wir stellen alle Gewinner in der Bildergalerie (oben) vor, jeweils mit Auszügen aus den Begründungen der Jury.

Bekannt gegeben wurden die Preisträger am Freitagmittag im Kongresszentrum der Buchmesse Frankfurt. Wie in den Vorjahren beschränkte sich auch der Kindersoftwarepreis 2011 - kurz "Tommi" - auf eine enge Auswahl, die jeweils drei ausgezeichnete PC- und Konsolenspiele umfasst sowie einen Sonderpreis für Software für Kinder im Vorschulalter. Den Preis nicht inflationär, sondern an nur wenige Titel zu vergeben, gehört zu den Grundgedanken des von Family Media und dem Büro für Kindermedien Feibel.de initiierten Preises.

Der Preis wurde 2011 unterstützt durch den Deutschen Bibliotheksverband (dbv), ZDF tivi, die Stiftung Lesen und die Frankfurter Buchmesse. Der Sonderpreis für Software für Kinder im Vorschulalter wurde in Kooperation mit dem Institut fur Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen und Mitarbeitern des Pädagogischen Instituts der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz vergeben. Auch in diesem Jahr gehörte SPIEGEL-ONLINE-Autor Carsten Görig ("Angespielt")zur Fachjury, die aus den Einreichungen die Nominierungen für die Tests durch die Kinderjury auswählten.

pat



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.