E-Sport-Titel einfach erklärt Was ist eigentlich... "League of Legends"?

"League of Legends" zählt zu den erfolgreichsten E-Sport-Titeln weltweit. Doch worum geht es darin eigentlich? Und was macht das Spiel so beliebt? Eine Erklärung für Einsteiger.


1. Worum geht es in "League of Legends" ("LoL")?

Szenario: Die Fantasy-Welt Runeterra

Genre: MOBA ("Multiplayer Online Battle Arena")

Spielmodi: Tutorial, Koop versus KI, normales Matchmaking, Ranglistenspiele, Custom-Games

In einer klassischen Partie "League of Legends" stehen sich zwei Mannschaften mit je fünf Champions genannten Charakteren gegenüber, die jeweils über individuelle Eigenschaften verfügen. Das Hauptziel jedes Teams besteht darin, den gegnerischen Nexus (ein Hauptgebäude) zu zerstören. Bis dieser angegriffen werden kann, müssen jedoch auf mindestens einer der drei zentralen Levelrouten (Lanes) mehrere Verteidigungsanlagen eingerissen werden.

Ähnlich wie in "Dota 2" erhalten die Helden auf ihrem Feldzug kontinuierlich Unterstützung von KI-gesteuerten Einheiten namens Vasallen. Sie stürmen in regelmäßigen Abständen aufs Schlachtfeld und knüpfen sich selbstständig Feinde beziehungsweise gegnerische Gebäude vor - allerdings nur auf den drei Hauptwegen der Karte. Wer sich im umliegenden Dschungel herumtreibt, muss auf Vasallenhilfe verzichten.

Wie im MOBA-Genre üblich, erreichen die Champions durch das Sammeln von Erfahrungspunkten höhere Level. Im Match-Verlauf erlernen sie zahlreiche neue Fähigkeiten. Genügend Gold vorausgesetzt, darf der Spieler sich zudem mit neuen Ausrüstungsgegenständen verstärken .

Jeder der derzeit 141 Heldencharaktere, aus denen der Spieler wählen kann, ist einer von sechs Klassen zugeordnet. Krieger können viele Schaden austeilen, Tanks stecken viel ein, Magier verfügen über mächtige Spezialfähigkeiten und Unterstützer können unter anderem die Mana-Energie von Verbündeten auffrischen oder ihre Mitstreiter heilen.

2. Wie kann ich das Spiel spielen?

Plattform: "League of Legends" ist für Windows und Mac OS erhältlich.

Preis: Es handelt sich um einen Free-to-Play-Titel der Firma Riot Games. Er kann grundsätzlich kostenlos gespielt werden.

In-App-Käufe: Über Mikrotransaktionen kann man sogenannte "Riot Points" erwerben. Sie dienen zum Kauf neuer Champions, Skins oder Emotes. Allerdings lassen sich viele Gameplay-bezogenen Dinge auch im Tausch gegen sogenannte "Blaue Essenz" (BE) freischalten. Letztere verdienen Sie sich, indem Sie an Matches teilnehmen und hochstufen.

Altersfreigabe: Die USK vergab eine Freigabe "ab 12 Jahren".

3. Wie läuft eine Partie "League of Legends" ab?

Hier erklären wir das Prinzip in Bildern:

4. Welche Fachbegriffe sollte man kennen?

Cooldown: Abklingzeit einer Spezialfähigkeit oder eines Gegenstands. Ist sie vorüber, kann man die Fähigkeit beziehungsweise das Objekt wiederverwenden.

Feeder: Bezeichnet einen Champion, dessen häufiges Ableben dazu führt, dass die feindlichen Helden, die ihn eliminieren, mit Gold und Erfahrungspunkten belohnt werden.

Split Push: Bei einem "Split Push" versuchen vier Spieler eines Teams, die Aufmerksamkeit der feindlichen Champions auf eine Route (Lane) der Karte zu lenken. Während dies geschieht, attackiert der fünfte Spieler des angreifenden Teams Türme auf einer anderen Route.

5. Wo lohnt sich das Zuschauen?

Summoner's Inn - YouTube, Twitter, Twitch

Wer nach professionell aufbereiteten E-Sport-Inhalten zu "League of Legends" in deutscher Sprache sucht, stattet am besten dem YouTube-Kanal von Summoner's Inn einen Besuch ab.

NoWay - YouTube, Twitter, Twitch

Mit über 173.000 Followern auf Twitch zählt der 26-jährige Frederik "NoWay" Hinteregger zu den bekanntesten "League of Legends"-Streamern aus Deutschland. NoWay spielt derzeit für Euronics Gaming - und das überaus erfolgreich.

FoxDrop - YouTube, Twitter, Twitch

"Be a Better League Player": Mit diesem Slogan und vielen gut gemachten Tutorial-Videos begeistert der Brite Dan "FoxDrop" Wyatt mehr als 570.000 Abonnenten auf YouTube. Außerdem ist er in der europäischen "League of Legends"-Championship -eries (EU LCS) als Kommentator tätig.

6. Was sind die wichtigsten Turniere?

"League of Legends" hat eine lebhafte Turnierszene, deren Koordination Riot Games selbst übernimmt. Alle E-Sport-Neuigkeiten bündelt der Hersteller des Spiels auch auf dieser Website.

  • 2018 World Championship: Die diesjährige WM findet in Südkorea statt. Sie verteilt sich über den gesamten Oktober und lässt 24 Topteams aus aller Welt gegeneinander antreten. Die Vorrundenphase wird in Seoul ausgetragen. Weitere Austragungsorte sind Busan (Gruppenphase und Viertelfinale), Gwangju (Halbfinale) und Incheon (Finale).
  • Mid-Season Invitational 2018: Das Mid-Season Invitational zählt bereits seit 2015 zu den Highlights der E-Sport-Saison und wurde im Mai dieses Jahres in Berlin und Paris ausgetragen. Der Preisgeld-Pool summierte sich auf 1,37 Millionen Dollar. An welchem Ort das Turnier im nächsten Jahr stattfinden wird, steht noch nicht fest.
  • All-Star Event 2018: Traditionell lässt Riot Games eine E-Sport-Saison mit einem sogenannten All-Star-Event ausklingen. Dieses Jahr geht es vom 3. bis zum 9. Dezember in den USA zur Sache. Der Austragungsort und weitere Turnierdetails werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tobox 07.09.2018
1. Falscher Link
Der Youtube-Link geht auf Twitch.
Blabliliblub 07.09.2018
2. Unterstützer...
...die mana bei verbündeten Champions wiederherstellen gibt es meines Wissens schon seit dem Soraka rework im September 2014 nicht mehr. Wenn man Mal von den für jeden Champion verfügbaren "Klarheit"-Beschwörerzauber absieht.
RamBo-ZamBo 08.09.2018
3. asdf
Man darf auf die Worlds gespannt sein ob China nun endgültig Korea den Rang abläuft, oder ob die alten Spitzenreiter vor heimischen Publikum die Krone zurückerobert. Das EU LCS Finale wird auch spannend. Vielleicht schafft es Schalke 04 ja den Titel zu holen und sich für Worlds zu qualifizieren. Ich denke Fnatic ist aber Favorit.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.