Spiele-Ankündigungen auf der E3: Party für die Sinne

Aus Los Angeles berichtet

Kampfspiele, Militärshooter, Fortsetzungen? Auf der Messe E3 gibt es zum Auftakt etliche überraschende, neue Titel zu sehen. Unser Überblick zeigt die spannendsten Spiele-Ankündigungen: Eine junge Frau hört Stimmen, schlaue Helden hacken Ampeln - und ein Spaßinsekt erobert die Wii u.

"The Last of us" (Screenshot): Vater und Tochter kämpfen ums Überleben Zur Großansicht
Naughty Dog

"The Last of us" (Screenshot): Vater und Tochter kämpfen ums Überleben

Es ist merkwürdig, wenn auf einer Spielemesse die Spiele nicht mehr ganz so wichtig sind. Bei Microsofts Präsentation auf der E3 in Los Angeles zeigten Manager sehr lange, wie wunderbar man mit der Spielkonsole Xbox 360 andere Dinge tun kann als zu spielen: Fernsehen schauen, im Internet surfen, Sportübertragungen anschauen, Sport machen.

Bei Sony war das etwas anders: US-Chef Jack Tretton erwähnte beiläufig, dass man auf der Playstation 3 auch Mediatheken von US-Bezahlvideodiensten abrufen kann, sonst ging es bei der Sony-Show fast nur um Spiele. Und zwischen all den Militärshootern und Kampfspielen und Fortsetzungen erfolgreicher Serien waren am Tag der großen E3-Konferenzen bei Sony und den Spielekonzernen Ubisoft und Electronic Arts auch einige überraschende, neue Titel zu sehen:

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Extreme Brutalitaet!
Yossarian22 05.06.2012
Wow, also dieses Spiel "The Last of Us" scheint ja extrem brutal zu sein! Die Tatsache, dass ein Kind dabei ist macht, es irgendwie noch brutaler... Ein Vater, seine Tochter im Schlepptau, toetet hinterruecks der Reihe nach ein halbes Dutzend Menschen... diese sind teilweise sogar unbewaffnet oder - wie am Schluss - flehen um Gnade... Wahlweise werden sie aus naechster Naehe erschossen, Schaedel eingeschlagen oder lebend verbrannt... zum Glueck haben sie grosse Muskeln und grimmige Gesichter, so dass man sie leicht als Boesewichter erkennen kann - aus dem Werbevideo wird jedoch nicht klar, ob sie das sie abmetzelnde Heldenpaar bedroht haetten... oder einfach nur zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort... krass.
2. .
Methados 05.06.2012
Zitat von Yossarian22Wow, also dieses Spiel "The Last of Us" scheint ja extrem brutal zu sein! Die Tatsache, dass ein Kind dabei ist macht, es irgendwie noch brutaler... Ein Vater, seine Tochter im Schlepptau, toetet hinterruecks der Reihe nach ein halbes Dutzend Menschen... diese sind teilweise sogar unbewaffnet oder - wie am Schluss - flehen um Gnade... Wahlweise werden sie aus naechster Naehe erschossen, Schaedel eingeschlagen oder lebend verbrannt... zum Glueck haben sie grosse Muskeln und grimmige Gesichter, so dass man sie leicht als Boesewichter erkennen kann - aus dem Werbevideo wird jedoch nicht klar, ob sie das sie abmetzelnde Heldenpaar bedroht haetten... oder einfach nur zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort... krass.
so what ? schonmal Game Of Thrones gesehen ? DAS ist brutal. Wenn Sie das Spiel nicht verstehen bzw nicht wollen, dass zb Ihre Kinder es spielen, dann kaufen Sie es halt nicht. Das Spiel wird sehr gut werden und originell, weil es eben nicht stumpfes töten beinhaltet.
3.
gekko88 05.06.2012
Wenn Microsoft es nicht langsam schafft, gute Exklusivtitel für ihre Konsole zu produzieren, sehe ich schwarz für das Unternehmen. Ich werde mir kein Kinect kaufen, ich will Story und Atmosphäre, kein Rumgehampel.
4. @Yossarian22
efka526 05.06.2012
Ich hoffe Sie trollen nur und sind nur schlecht in der schriftlichen Form von dem, was mensch landläufig Ironie nennt. Ansonsten würd ich sagen: Weltfremd.
5. @Yossarian22
Noctim 05.06.2012
Man sollte "Endzeit"-Szenarien nicht nach aktuellen moralischen Aspekten beurteilen. Was würden Sie in einer postapokalyptischen Welt tun, wenn es tatsächlich ums Überleben geht? Die grimmigen Männer mit der Knarre höflich bitten, Sie in Ruhe zu lassen? Die Geschichte lehrt eher, dass sich in Extremsituationen jeder selbst der Nächste ist und man zum effektiven Selbsterhalt eher zuerst schießt und dann fragt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Games
RSS
alles zum Thema Computerspiele
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 22 Kommentare


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.