E3-Neuheiten Mehr Kriminalität in "Sim City", mehr Lego in Mittelerde

Aus Los Angeles berichtet

2. Teil: Gaikai - Spiele aus der Wolke in den Fernseher


Spielszene auf dem Fernsehbildschirm: Gaikai streamt Filme von seinen Servern
SPIEGEL ONLINE

Spielszene auf dem Fernsehbildschirm: Gaikai streamt Filme von seinen Servern

Das US-Start-up Gaikai streamt Spiele wie "Mass Effect 3" von seinen Servern. Das Versprechen der Firma ist dasselbe wie bei Konkurrenten wie Onlive: Man braucht keine Konsole und keinen Spiele-PC, sondern nur einen Fernseher mit einem Controller. Auf der E3 hat Gaikai eine Partnerschaft mit dem Fernsehgerätehersteller Samsung angekündigt: In bestimmten Samsung-Fernsehern soll noch in diesem Jahr die Gaikai-Software laufen, dann braucht es nicht einmal mehr die kleine Box, die heute den Controller mit dem Netzwerk verbindet und das Videosignal an den Fernseher weitergibt.

Ein Testspiel des Shooters "Hawken" auf einem Samsung-Fernseher lieferte auf dem Messegelände ganz ordentliche Ergebnisse: Das Spiel läuft flüssig, reagiert ohne spürbare Verzögerung, obwohl alle Veränderungen auf einem Server berechnet werden und nur das Videosignal an den Fernseher gestreamt wird. Allerdings wirkt die Grafik etwas pixelig - das ist nicht die Qualität, die man von Konsolen gewöhnt ist.

Und das, obwohl die Gaikai-Server in Los Angeles nach Angaben des Betreibers etwa acht Kilometer vom Messegelände entfernt stehen. Das sind eigentlich ideale Voraussetzungen. Vielleicht ist an diesem Tag der Datenverkehr im Messenetzwerk einfach zu groß oder eine andere Schwierigkeit bei der Datenübertragung führt dazu, dass die Server die Bildqualität senken, damit das Spiel weiter schnell genug läuft.

So beeindruckend die Technik ist: Bis Fernseher mit Diensten wie Gaikai und Onlive Konsole und Spiele-PC ersetzen werden, müssen die Anbieter einige sehr teure Hürden nehmen: Konsolenbesitzer werden Einbußen bei der Grafik kaum hinnehmen, wenn sie den Anbieter wechseln sollen. Zudem ist fraglich, ob Menschen, die bis heute keine Konsole haben, wirklich Konsolentitel auf dem Fernseher statt zum Beispiel "Angry Birds" auf dem Smartphone spielen wollen.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
niska 07.06.2012
1.
Zitat von sysopUbisoft Im nächsten "Sim City" können die Spieler die Straßenverläufe frei bestimmen und mit den Nachbarstädten zusammenarbeiten. Weitere Neuheiten von der Games-Messe E3: Gaikai streamt Spiele auf den Fernseher, und Lego erobert Mittelerde. http://www.spiegel.de/netzwelt/games/0,1518,837299,00.html
Das Sim City muss ich mir dann mal näher anschauen. Seit dem sehr guten 2000er sitzt man ja quasi auf dem Trockenen.
Schnellleser 07.06.2012
2.
Zitat von niskaDas Sim City muss ich mir dann mal näher anschauen. Seit dem sehr guten 2000er sitzt man ja quasi auf dem Trockenen.
Mal sehn wie viele Fehler diesmal erst mit kostenpflichtigen Updates behoben werden. Bei SC4 nutzten die Einwohner immer die kürzeste Verbindung, auch wenn dies eine kleine Straße war und eine Autobahn kaum länger, aber viel schneller war. Erst mit dem Zusatzpaket "Rush Hour" konnte man SC4 eigentlich richtig spielen.
Nonvaio01 07.06.2012
3. habe
Zitat von niskaDas Sim City muss ich mir dann mal näher anschauen. Seit dem sehr guten 2000er sitzt man ja quasi auf dem Trockenen.
schon tests und eindrueck auf der Sim City seite gesehen, sieht echt klasse aus. Da warte ich noch mit einem neuen PC, bis die minimum anforderungen bekannt gegeben wurden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.