Angespielt: "Rise of the Blobs" ist ein Smartphone-Puzzler mit Suchtfaktor

Von Carsten Görig

"Rise of the Blobs" ist ein bisschen wie "Tetris" - aber mit Obst zum Werfen, einem drehbaren Turm und seltsamen Schimpfwörtern. Klingt merkwürdig? Ist es auch, aber gleichzeitig äußerst unterhaltsam.

Die Blobs kommen von unten: Obst wehrt sie ab Zur Großansicht
Robot Invader

Die Blobs kommen von unten: Obst wehrt sie ab

Ich werfe eine Wassermelone, sie sprengt die grünen Blobs. Danach kommt eine Orange. Sie zerstört die orangefarbenen Blobs. Doch dann kommt wieder eine Orange, dann wieder. Nur sind keine entsprechenden Blobs mehr da. Ich muss sie trotzdem werfen. Nur wohin?

Das iOS- und Android-Spiel "The Rise of the Blobs" ist im Grunde eine Variation des alten "Tetris"-Prinzips: Steine fallen vom Himmel oder wachsen herauf. Wichtig ist, sie verschwinden zu lassen, bevor sie eine bestimmte Höhe erreicht haben. "The Rise of the Blobs" macht das besonders gemein: Die Steine wachsen aus einem Graben, der um einen runden Turm gezogen ist. Heißt also: Ich muss mit meinen Fingern ständig den Turm drehen, um den Überblick zu behalten. Manchmal geht das sehr gut. Ich schmeiße eine Frucht auf gleichfarbige Steine und ein großes Wandsegment löst sich auf. Manchmal klappt das nicht. Dann werden mir nacheinander falsche Früchte zugeteilt, die aber alle geworfen werden müssen.

Obstsalat auf dem Touchpad: Melonen und Orangen im Mix Zur Großansicht
Robot Invader

Obstsalat auf dem Touchpad: Melonen und Orangen im Mix

Und natürlich wächst dabei die Mauer und kommt immer näher an den kritischen Bereich. Sie beginnt, rot zu flackern, was mich noch nervöser macht. Und schließlich ruft mein kleines Männchen oben auf dem Turm laut: "Knäckebrot!" Und das ist eines der besten Schimpfwörter, die ich jemals in einem Spiel gehört habe. Weshalb ich gleich die nächste Runde beginne.

"The Rise of the Blobs" von Robot Invader, für iOS und Android. Kostenlos - in der App können zusätzliche Goldmünzen für Upgrades gekauft werden, was nicht zwingend erforderlich ist.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Gääääähn,
ghauer 12.07.2013
ich glaube, jetzt ist der SPON im Sommerloch angekommen....
2. Alter Hut
NiklasZi. 12.07.2013
Zitat von ghauerich glaube, jetzt ist der SPON im Sommerloch angekommen....
und kalter Kaffee - das Spiel ist min. 1/2 Jahr alt und jetzt kommen die werten Herren der "online" Redaktion auf so einen "Glücksbringer"? Bitte Personal Rotation einrichten ;)
3. Bla bla
no__comment 12.07.2013
Also, ICH fand den Artikel informativer als die ersten beiden Kommentare dazu.
4. Like!
Malko 12.07.2013
@no__comment: I like your comment! Ich hab "Rise Of The Blobs" soeben installiert, ohne SPON hätte ich es nicht mal entdeckt, danke! ;-)
5. Tipp??
thalassa 12.07.2013
Allein die grottigen Übersetzungen und die sinnbefreiten Kommentare des Spielbegleiters "Marsh Mal" disqualifizieren dieses Spiel für jegliche Empfehlung.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Games
RSS
alles zum Thema Angespielt
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 6 Kommentare
  • Zur Startseite
Zum Autor
  • Carsten Görig liebt obskure Bands, seine Gitarre und seine Familie. Seit vielen Jahren schreibt er außerdem über Videospiele. Für Angespielt bei SPIEGEL ONLINE probiert er die wichtigsten Titel aus - immer genau eine Stunde lang.



E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.