Audiospiele im Test: Wer schreit, gewinnt

Von

6. Teil: "Dark Room Sex Game" - Stöhnen im Takt

Website des "Dark Room Sex Game": Das 2008 erschienene Rhythmusspiel für Windows wird mittlerweile nicht mehr zum Download angeboten - trotz großer Nachfrage. In dem Erotikspiel gilt es, mit Hilfe einer Wii-Fernbedienung Stöhngeräusche zu erzeugen. Zur Großansicht
Markus Böhm

Website des "Dark Room Sex Game": Das 2008 erschienene Rhythmusspiel für Windows wird mittlerweile nicht mehr zum Download angeboten - trotz großer Nachfrage. In dem Erotikspiel gilt es, mit Hilfe einer Wii-Fernbedienung Stöhngeräusche zu erzeugen.

Sex interessiert die Menschen immer - auch ohne Bilder. Das zeigt der Erfolg eines der meistgefragten Audiogames: "Dark Room Sex Game". In dem 2008 erschienenen Mehrspielerspiel geht es darum, eine an den PC angeschlossene Wii-Fernbedienung im richtigen Rhythmus zu bewegen. Spielerischer Erfolg macht sich akustisch bemerkbar: in Form von Stöhnen, das nach und nach an Intensität gewinnt. Eine kuriose Kopfkinovariante. Die Macher des "Dark Room Sex Game", eine Kopenhagener Entwicklergruppe, schreiben auf ihrer Website: "Unsere Idee war es, dass ein Sexspiel noch erotischer sein würde, wenn man das Visuelle weglässt und die Spieler zwingt, ihre Vorstellungskraft zu nutzen."

Und tatsächlich scheint das Konzept aus Kopenhagen aufzugehen. Obwohl die Entwickler ihr Spiel mittlerweile nicht mehr zum Download anbieten, bekommen sie nach wie vor Anfragen interessierter Spieler. Oft ist es ein Testvideo, das Menschen aus aller Welt auf das Spiel aufmerksam macht. Mehr als Hunderttausend Nutzer haben es bereits angeklickt.

Es ist übrigens gut möglich, dass das seltsame Sexspiel bald ein Comeback feiert - mit neuer Technik. Douglas Wilson, einer der Entwickler: "Ich fände es toll, ein neues Erotikspiel mit dem Playstation-Move-Controller zu machen. Vielleicht klappt das ja im Laufe dieses Jahres."

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Games
RSS
alles zum Thema Games
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren



Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.