Skurriler Shooter Super Portal Mario

Der Klempner bekommt eine Kanone: "Mari0" will den Klassiker "Super Mario Bros." mit Valves "Portal" kombinieren - inklusive Mehrspielermodus. Hinter dem Game stecken zwei Zwanzigjährige.

Maurice Guégan

Von


Klone von Spielklassikern finden sich im Internet zuhauf. Doch es gibt Ideen, die lassen es auch in den Fingern erfahrener Gamer kribbeln. Zum Beispiel die, Super Mario mit einer " PortalGun" auszustatten - und den Klempner damit auf die Level aus Nintendos Klassiker "Super Mario Bros." (1985) loszulassen. So geplant im Indie-Spiel "Mari0". Und dessen Macher versprechen noch mehr: einen Leveleditor und einen Multiplayermodus, den es jetzt als Video zu sehen gibt.

Wer steckt hinter dem innovativen Spielemix? Es sind zwei junge Männer: der Kölner Maurice Guégan, 20, und sein slowenischer Kumpel Saso Smolej, ebenfalls 20. Im Internet präsentieren sie ihre Arbeit auf der Website "Stabyourself". Guégan, der das Programmieren übernimmt, hat im Mai Abitur gemacht, das Spielemachen sieht er als Hobby. "Es gibt Tage, da programmiere ich gar nicht, und andere, da mache ich es zehn Stunden lang", sagt er. Doch damit sei jetzt Schluss: "Durch die Aufmerksamkeit, die ich in den letzten Tagen erhalten habe, werde ich wohl gezwungen sein, wieder regelmäßig an dem Spiel zu arbeiten."

Das Vorschauvideo ist ein YouTube-Hit

Worte, die die Gamerszene freuen werden. Seit einigen Tagen bejubelt sie im Internet ein Vorschau-Video zu "Mari0". Auf YouTube wurde es bereits 750.000 Mal angeklickt. Die euphorischen Kommentare dazu reichen von "Ich will Bowser in ein Portal schmeißen" bis zu "Das ist ohne Zweifel das Allerbeste, was ein Mensch jemals erschaffen hat". Die Erwartungen an ein Indie-Spiel waren schon mal niedriger.

Fotostrecke

5  Bilder
Spielemix: Super Mario trifft Portal
Für "Mari0" ließen sich Guégan und Smolej selbst von einem Internetvideo inspirieren. Im April hatte die Website "Dorkly" einen Fake-Clip veröffentlicht, das die Idee einer Mario-Portal-Kombination vorwegnahm. "Ich arbeitete damals gerade an einem 'Super Mario Bros.'-Klon", erzählt Guégan. "Als ich dann dieses Video sah, war mir klar, dass ich eine spielbare Version davon entwickeln könnte. Seitdem habe ich nach und nach die 'Portal'-Mechanik in mein Spiel eingebaut."

Wann "Mari0" fertig wird, ist noch unklar. "Unsere eigene Deadline lautet 'dieses Jahr'", sagt Guégan. Neben dem YouTube-Video heißt es: "kommt wann auch immer". Spielefans können aber schon jetzt ein anderes Game von "Stabyourself" ausprobieren: "Not Tetris 2", einen Tetris-Klon mit besonderer Physik.



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Pfefferkuchenmann 02.09.2011
1. Witzige Idee
Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Mario war eines meiner ersten Viedeospiele und Portal war in den letzten Jahren das beste "Knobbelspiel", falls ich das so nennen darf, was ich gespielt habe. Die Beiden kombiniert zu sehen, sollte auf jeden Fall eine witzige Angelegenheit werden.
+.+ 02.09.2011
2. Gute Idee
hoffen wir mal, dass Mari0 nicht zuviel Aufsehen erregt, ansonsten könnte die Rechtsabteilung von Nintendo aufmerksam werden. (geklaute Sprites, geistiges Eigentum blablabla....)
Peter Kunze 02.09.2011
3. Sehr schön
Zitat von sysopDer Klempner bekommt eine Kanone: Ein Spielemix*fasziniert das Web:*"Mari0" will den Klassiker "Super Mario Bros." mit Valves "Portal" kombinieren - inklusive Mehrspielermodus. Hinter dem*Game stecken zwei Zwanzigjährige. http://www.spiegel.de/netzwelt/games/0,1518,783667,00.html
Tach, Natürlich brauch ich dann noch ein passendes Graffiti oder eine Spracheinlage von GLaDOS: "Princess Toadstool is a lie!"
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.