DVD-Weiterverkauf: Sony entwickelt Technik gegen Gebrauchtspiele

Wer gebrauchte DVDs kauft, soll nicht spielen dürfen: Sony hat ein System für Spielkonsolen entwickelt, das auch ohne Internetverbindung Spiel- und Gerätekennungen abgleichen soll. Das System könnte den Handel mit gebrauchten Spielen unterbinden.

Wii U, Playstation 3, Xbox 360: Die aktuellen Konsolen im Vergleich Fotos
AFP

Sony hat ein System zur Markierung von Spiele-DVDs entwickelt. Ein RFID-Chip soll die Artikelnummer des Spiels sowie eine individuelle Kennung speichern, die entweder mit der Spielekonsole oder einem Spieler verknüpft wird. Die richtige, also bezahlte, Kombination dieser Nummern ist auf dem Chip gespeichert. Wird eine DVD in ein neues Gerät eingelegt, werden die gesicherten Informationen mit der Gerätekennung abgeglichen. Eine Internetverbindung ist im Gegensatz zur bisherigen Technik nicht mehr nötig. So beschreibt Sony seine Entwicklung im US-Patentantrag. In dem Antrag heißt es auch, als zusätzliche Identifikation könne auch ein Fingerabdruck, ein Passwort oder ein Irisscan dienen.

Eine solche Technik könnte den Handel mit gebrauchten Spielen unterbinden, schreibt die Firma. Bislang würden Spiele beispielsweise über eine Online-Identifizierung des Nutzers geschützt. Doch solche Logins könnten Nutzer bei Verkauf ihres gebrauchten Spiels an andere weitergeben. Zudem müsse man bei fehlendem Online-Zugang auf die Identifikation verzichten oder den Spielern den Zugriff sperren. Von den Verkaufserlösen mit Spielen aus zweiter Hand sieht Sony nichts. Zudem verliere die Firma durch gebrauchte Spiele mögliche Neukunden, argumentiert Sony.

Ob und wie Sony die neue Technik einsetzen könnte, geht aus dem Patentantrag nicht hervor, der an diesem Donnerstag veröffentlicht wurde.

"Jetzt, wo klar ist, dass Sony den Verkauf gebrauchter Spiele unterbinden könnte, stellt sich die Frage, ob es das sollte," schreibt Technologieblog Ars Technica. Denn wer ein gebrauchtes Spiel verkauft, investiere das Geld oft gleich wieder in eine neues. Auf Spieleblogs schimpfen Kommentatoren bereits über den möglichen Vorstoß. Sony dagegen argumentiert, dass so Umsätze wieder zu den eigentlichen Spieleentwicklern flössen. Das könnte die Firma gebrauchen: Die Verkaufszahlen im Spielebereich bröckelten zuletzt.

Fotostrecke

12  Bilder
Wii U, Playstation 3, Xbox 360: Die aktuellen Konsolen im Vergleich
Konsolen: Einführungspreise von Wii U, PS3, Xbox 360
Konsole* Wii U (8 Gb) Wii U (32 Gb) Wii Playstation 3 Xbox 360
Einführungspreis Japan (Yen) 26.250 31.500 25.000 49.980 29.000
Einführungspreis umgerechnet (Euro) 261,43 313,7 - -
Einführungspreis Deutschland (Euro) 299** 349 249 599 299
derzeitiger Preis Japan (Yen) - - 21.800 23.663 18.634
derzeitiger Preis Deutschland (Euro) 278 328 137 249,95 167,09
Verkaufsbeginn Japan 08. Dez 12 08. Dez 12 02. Dez 06 10. Nov 06 20. Nov 05
Verkaufsbeginn Deutschland 30. Nov 12 30. Nov 12 08. Dez 06 23. Mrz 07 02. Dez 05
* jeweils das günstigste Modell, bei den aktuellen Modellen Xbox 360 Slim 4 GB, Playstation 3 Slim 160 GB / Stand: 3.1.2013, Preise laut geizhals.at

jnb

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 69 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Dr.
braintainment 04.01.2013
Zitat von sysopWer gebrauchte DVDs kauft, soll nicht spielen dürfen: Sony hat ein System für Spielkonsolen entwickelt, das auch ohne Internetverbindung Spiel- und Gerätekennungen abgleichen soll. Das System könnte den Handel mit gebrauchten Spielen unterbinden. Sony entwickelt Technik gegen Gebraucht-Spiele - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/games/sony-entwickelt-technik-gegen-gebraucht-spiele-a-875750.html)
Herzlichen Glückwunsch Sony.... das wird bestimmt ein Kassenschlager! Aber bitte nicht meckern, wenn die Konsolen manipuliert werden!
2. kann doch nicht sein
lolamarcel 04.01.2013
das kann doch nicht wirklich deren ernst sein. wenn ich ein Spiel nicht mehr haben will (durch gespielt oder doofes Spiel) kann ich damit machen was ich will.nun will Sony nicht mehr das die spiele verkauft werden. soll man die sammeln, weg werfen oder nimmt Sony die spiele dann wieder zurück? ist doch reine geldmacherei. das schöne daran ist das irgendwo auf der Welt es jemand schaffen wird dieses system zu umgehen.
3. Schuss ins Knie?
bastlw4stl 04.01.2013
Bei dem Thema tuen sich mir noch einige Fragen mehr auf. Was passiert, wenn ich mir die gleiche Konsole mit mehr Speicher kaufe? Kann ich dann meine Spiele nicht mehr spielen oder muss ich diese einschicken und erst wieder freischalten? Ist es noch möglich, Spiele mit Freunden zu tauschen? Ich habe ein fixes Budget für Spiele, das ich mit dem Verkauf gebrauchter Titel erhöhe. Denkt Sony nun, dass ich dieses Budget erhöhen würde? Mir ist schleierhaft, wie ein Unternehmen mittels verschlechterter Bedingungen neue Kunden gewinnen und halten will. Beim nächsten Generationswechsel werde ich mich nach einem System umsehen, das mir die größten Vorteile bietet. Und der unterbundene Weiterverkauf wird sicher ein Kriterium sein. Und biometrische Daten zu verwenden, ruft nur Kopfschütteln hervor. Ich will doch nur Spielen.... Grüße
4.
dale_gribble 04.01.2013
In den USA wurde auch schon mal angedacht den Verkauf gebrauchter Tontraeger zu verbieten.
5. Schuss ins Knie?
bastlw4stl 04.01.2013
Bei dem Thema tuen sich mir noch einige Fragen mehr auf. Was passiert, wenn ich mir die gleiche Konsole mit mehr Speicher kaufe? Kann ich dann meine Spiele nicht mehr spielen oder muss ich diese einschicken und erst wieder freischalten? Ist es noch möglich, Spiele mit Freunden zu tauschen? Ich habe ein fixes Budget für Spiele, das ich mit dem Verkauf gebrauchter Titel erhöhe. Denkt Sony nun, dass ich dieses Budget erhöhen würde? Mir ist schleierhaft, wie ein Unternehmen mittels verschlechterter Bedingungen neue Kunden gewinnen und halten will. Beim nächsten Generationswechsel werde ich mich nach einem System umsehen, das mir die größten Vorteile bietet. Und der unterbundene Weiterverkauf wird sicher ein Kriterium sein. Und biometrische Daten zu verwenden, ruft nur Kopfschütteln hervor. Ich will doch nur Spielen....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Games
RSS
alles zum Thema Games
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 69 Kommentare
  • Zur Startseite
Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.


Fotostrecke
Spielkonsolen: Die Rivalen der neuen Runde
Drahtlose Kommunikation
RFID
Hitachi Ltd
RFID steht für radio-frequency identification und bezeichnet ein drahtloses System zur Datenübertragung. Objekte werden mit einem kleinen Chip versehen, der nicht selbständig Daten aussendet, aber von einem Lesegerät ausgelesen werden kann. Das sogenannte RFID-Tag kann etwa in einer Chipkarte stecken. Es kann aber auch so groß wie ein Sandkorn sein, das Menschen unter der Haut tragen können. Es gibt Tests mit winzigen RFID-Chips in Lebensmitteln, die mit Lesegeräten ausgestatteten Öfen oder Tellern ihre Inhaltsstoffe mitteilen.
NFC
DPA
NFC, near field communication, bezeichnet eine Reihe von technischen Standards für Smartphones und Chipkarten zum drahtlosen Datenaustausch über Reichweiten von wenigen Zentimetern. NFC baut auf der RFID-Technik auf. Mit NFC sollen beispielsweise drahtlose Geldtransaktionen abgewickelt werden.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.