Sony Neue Playstation 4 Pro erscheint schon im November

Nicht nur Apple hat frische Produkte präsentiert: In New York enthüllte Sony zwei neue Playstation-Modelle. Eins überrascht wenig, mit dem anderen kommt der Hersteller Microsoft deutlich zuvor.

Die neuen Playstation-Geräte
REUTERS

Die neuen Playstation-Geräte

Von


In nur wenigen Wochen bringt Sony eine leistungsstärkere Playstation-4-Variante auf den Markt. Bei seinem "Playstation Meeting 2016" in New York hat der Konzern ein neues Produkt namens Playstation 4 Pro enthüllt.

Von der bisherigen Playstation 4 soll sich die Konsole, über die zuvor mit dem Stichwort Neo berichtet wurde, vor allem bei der Spielegrafik abheben. Weil die Konsole bessere Hardware bietet, sollen Entwickler ihre Welten mehr aufhübschen können als bislang.

Wie gut das Ergebnis für den Spieler ist, hängt aber entscheidend vom angeschlossenen Fernseher oder Monitor ab. Sony verspricht, dass neue sowie einige aktualisierte, bereits erschienene Spiele auf HDTV-Geräten merklich besser aussehen als in Kombination mit der normalen Playstation 4.

Noch größer soll der Unterschied bei Fernsehern mit 4K- und HDR-Unterstützung sein, also auf Geräten mit einer sehr hohen Auflösung und einem großen Kontrastumfang. HDR-Support soll per Update bald auch die Standardvariante der Playstation 4 bekommen (was die TV-Fachbegriffe genau bedeuten, steht hier).

Die neue Playstation 4 Pro soll 399 Euro kosten und am 10. November erscheinen. Mit Details zur Hardware hielt sich Sony zurück, aber es wurde zumindest erwähnt, dass die Pro-Variante ein Terabyte Speicherplatz bieten wird. In einer Pressemitteilung nach dem Event erwähnt Sony noch einen Grafikchip mit 4,2 TFLOPS - das alte Gerät wird mit 1,84 TFLOPS beworben. Ein Ultra-HD-Blu-ray-Laufwerk wird die Playstation 4 Pro nicht haben.

Die Spieler werden nicht getrennt

Exklusivspiele soll es für die Playstation 4 Pro offenbar nicht geben: Sony betonte, man wolle die Playstation-4-Community zusammenhalten. Unter anderem hieß es, dass im nächsten "Call of Duty" Spieler aller Playstation-4-Varianten mit, beziehungsweise gegeneinander antreten können.

Neben "Call of Duty: Infinite Warfare", das für die Playstation 4 Pro optimiert wird, wurden unter anderem "Watch Dogs 2", "Fifa 17", "For Honor", "Last Days" und "Horizon: Zero Dawn" genannt.

Andrew House, der Chef von Sony Interactive Entertainment, sagte sinngemäß, mit der neuen Konsolenvariante richte sich Sony an Gamer, die das bestmögliche Spielerlebnis haben wollen - und das noch in dieser Konsolengeneration. Die Playstation 4 Pro zielt also vor allem auf Hardcore-Gamer, weniger auf Gelegenheitsspieler.

Kaum ein Wort zu VR

Auf sein bereits im Oktober erscheinendes Virtual-Reality-Headset Playstation VR ging Sony in der Präsentation fast gar nicht ein, was manchen Fan verwunderte. Es wurde lediglich erwähnt, dass die Umgebung des VR-Spiel "Farpoint" beim Spielen mit der Playstation 4 Pro besser aussehen wird.

Präsentiert wurde dafür noch eine dünnere Playstation-4-Variante, die am 15. September für 299 Euro in die Läden kommt. Die Enthüllung dieser Konsolenversion war erwartet worden, die dünnere Playstation 4 ist Sonys Antwort auf Microsofts neue Xbox One S.

In Sachen großes Konsolen-Update kommt Sony Microsoft nun aber überraschend und deutlich zuvor: Microsoft hatte auf der Spielemesse E3 zwar eine Xbox-One-Neuauflage angekündigt und dabei ein "einmaliges Konsolen-Erlebnis mit echten 4K-Gaming und High-Fidelity-VR" versprochen. "Project Scorpio" soll aber erst zum Weihnachtsgeschäft 2017 in den Handel kommen. Anders als beim Sony-Gerät ist auch der Preis von "Project Scorpio" noch nicht bekannt.

Drei Konsolen zur Auswahl

Bemerkenswert ist Sonys Vorstoß, weil Playstation-Kaufinteressenten diesen Winter nun die Wahl zwischen gleich drei Geräten haben: der alten und der leicht überarbeiteten Playstation 4 und dem neuen Top-Modell. Das alte Gerät, das sich laut Sony weltweit rund 40 Millionen Mal verkauft hat, war zuletzt recht günstig zu bekommen: Ein Elektromarkt etwa verkauft aktuell jeweils zwei Konsolen zusammen für 398 Euro, das Einzelgerät kostet also gerade mal knapp 200 Euro.

Interessant wird in den nächsten Monaten und Jahren, wie Sony und andere Entwicklerstudios künftig ihre Spiele präsentieren, etwa in Werbeclips fürs Netz: Bei den Trailern, die Spielszenen in Playstation-4-Pro-Qualität zeigen, blendete Sony bei seiner Präsentation stets einen Hinweis ein. Die PS-4-Pro-Funktionen würden von Titel zu Titel variieren, hieß es, die Funktionen seien vom Typ des Bildschirms abhängig.

Man hätte auch schreiben können: Was Sie hier sehen, kriegen Sie nicht unbedingt beim Spielen zu sehen. Dafür brauchen Sie erst einmal die Playstation 4 Pro. Und dann noch einen High-End-Fernseher. Mal sehen, wie viele Spieler sich eine solche Kombination leisten werden.

Fotostrecke

24  Bilder
Virtuelle Orte: So schön sind Spielewelten


insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stefan1904 07.09.2016
1. Enttäuschend
Schade, dass die PS4 Pro keine 4K-Blu-rays abspielen kann. Der Stromverbrauch von 310 Watt deutet auf eine sehr hohe Lüfterlautstärke im Spielbetrieb hin. High Dynamic Range wird auch von den derzeitigen PS4-Modellen unterstützt werden nach einem Firmware-Update. Mir reicht meine PS4 und in zwei bis drei Jahren dürfte die PS4 Pro von der PlayStation 5 abgelöst werden. Unschlüssig bin ich noch bei PlayStation VR. Die Technik ist schon sehr faszinierend und nicht vergleichbar mit dem VR-Effekt von Smartphone-Brillen.
mens 08.09.2016
2. Ja, alles klar...
Am Ende wird einem doch suggeriert man solle sich jedes Jahr ein neues Gerät zulegen - sind ja nur schlappe 400 Euro und evtl. noch einen neuen Fernseher. Für's Daddeln. Ach ja, jedes Jahr ein neues Handy ist natürlich Ehrensache. Liebe Leute, dass mit der Erde wird sowas von schief gehen, dass es knallt.
NetterVersuch 08.09.2016
3.
Da werden wohl einige PS4 Käufer sauer sein weil es schon wieder eine neue Konsole gibt. Die letzte Generation hatte schließlich knapp 9 Jahre gedauert.
chaos667 08.09.2016
4.
Was im Artikel fehlt ist das Sony kein UHD Blu-Ray Laufwerk in der PS4 Pro verbaut. Somit ist man - als 4k TV Besitzer - bei Medien auf den Content von Netflix und YouTube angewiesen der in der Qualität weit hinter einer UHD Blu-Ray liegt. Insofern man überhaupt die Bandbreite zum streamen von 4k Content besitzt.
fredderfarmer 08.09.2016
5. Alles zu umständlich
Bis man heutzutage ein Spiel überhaupt mal zum laufen bekommt... Da setz ich mich lieber in mein Model3 Automaten und dreh ne Runde Scud Race oder Daytona 2!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.