Spiele für zwischendurch Große Ideen gibt's fast geschenkt

Winziges Budget, schöne Ideen: Unabhängige Spielentwickler setzen originelle Ansätze als Browser-Games oder iPad-Spiele um. Da springt man auf dem Kopf des eigenen Schattens durch ein Labyrinth oder steuert fliegende Pilze durch Höhlen. Eine Auswahl der schönsten Spiele - die meisten gibt es kostenlos.


Gar nicht so einfach zu beschreiben, wer oder was die Helden dieses Spiels sind: Sie sehen aus wie weiße Pilze mit schwarzen Knopfaugen, aber sie sind federleicht - ein leichter Windhauch pustet die Wesen durch die Spielwelt, aus großer Höhe schweben sie sanft hinab, ihr Deckel fängt sie wie ein Fallschirm auf. Was auch immer sie sind, die sphärischen Pilzwesen wirken sehr niedlich.

Das motiviert die Spieler, denn die Aufgabe in "Spirits" ist es, diese Wesen sicher durch wunderschöne Labyrinthe zum Ausgang zu navigieren.

Ähnlich wie die Lemminge im Spielklassiker gleichen Namens laufen und schweben die Pilzwesen in einer Reihe durch die Gegend, bis man ihnen andere Anweisungen gibt, Treppen baut oder Hindernisse aus dem Weg räumt. Der Weg zum Ausgang ist immer blockiert, man muss Höhen überwinden und die Winde in den Höhlenlandschaften ausnutzen.

Diese Jobs erledigen die Pilzwesen auf Anweisung der Spieler: Einige Wesen buddeln sich durch Hindernisse, andere pusten ihre Kollegen durch die Gegend oder verwandeln sich in eine Rankenrampe, die dann alle nachfolgenden Figuren hinaufsteigen.

Wer so einen Job erledigt, kommt nicht mehr zum Ausgang, und das erhöht die Schwierigkeit des Spiels. Denn in jedem Labyrinth gibt es eine Vorgabe, wie viele Pilzwesen man mindestens zum Ausgang bringen muss.

Spirits - die Armee der fliegenden Pilze

Die Vorgaben, was als Erfolg zählt, kann der Spieler mit unterschiedlichen Kombinationen erfüllen - und manchmal sogar übertreffen. Es gibt immer mehr als einen Lösungsweg.

Die relative Freiheit bei der Aufgabenerfüllung steigert den Reiz des Spiels erheblich, "Spirits" wirkt in den besten Momenten wie eine Versuchsanordnung, die der Spieler recht frei aufbaut und den Gegebenheiten der Spielwelt anpasst.

Die Welt von "Spirits" ist wunderschön: Warme Farben, glitzernder Staub, den der Wind durch die Höhlen pustet, mit viel Detailliebe animierte Figuren, verzaubernde Musik - das Spiel schafft eine eigene entrückte Stimmung, ähnlich wie es dem abstrakten Titel "Osmos" gelingt. Zum Vergleich mit dem möglichen Vorbild: "Lemmings" war lustig, "Spirits" ist schön.

Mattias Ljungström, Marek Plichta, Martin Straka: " Spirits", iPad 3,99 Euro, iPhone (erscheint im Dezember) 2,39 Euro, kostenlose Browser-Version von Lemmings zum Vergleich

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
slava grof 15.11.2010
1. macht süchtig
mein lieblingsspiel ist gerade battle planets, welches ich mir für sage und schreibe einen euro downgeloaded habe. für das bruttosozialprodukt unseres landes ist es aber eher kontraproduktiv, da ich nunmehr täglich nicht wenig zeit mit dem zerstören von planeten verbringe...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.