Strategiespiel-Klassiker Blizzard verschenkt "StarCraft"

Fast 20 Jahre ist der Klassiker "StarCraft" alt. Jetzt wird das Strategiespiel kostenlos für PC und Mac angeboten. Und auch für Apple-Nutzer, die gern etwas produzieren, gibt es noch ein verspätetes Ostergeschenk.

"StarCraft"-Reihe auf der Games Convention (Archivbild)
AP

"StarCraft"-Reihe auf der Games Convention (Archivbild)


Der Spielehersteller Blizzard stellt den Klassiker "StarCraft" von 1998 neuerdings kostenlos zum Download bereit. Das Echtzeitstrategiespiel kann sowohl für Windows als auch für Macs heruntergeladen werden. Zum Paket gehört auch die ebenfalls 1998 erschienene Erweiterung "StarCraft: Broodwar". In der Gratisversion des Spiels sind einige Fehler behoben worden.

"StarCraft" war zeitweise das meistverkaufte Echtzeitstrategiespiel. In Südkorea war das Spiel besonders beliebt, dort gab es von 2003 bis 2012 eine Profiliga. Von 2012 bis 2016 wurden darin Turniere mit dem Nachfolger "StarCraft II" gespielt.

Die Ankündigung, "StarCraft" kostenlos anzubieten, hat einen Hintergedanken. Im Sommer soll für PC und Macs eine überarbeitete Version des Spiels erscheinen. Darin sollen Grafik und Audio an moderne Systeme angepasst sein. Da ist es natürlich praktisch, wenn die Spieler mal wieder Lust auf den Klassiker bekommen.

Apple macht Office-Suite kostenlos

Gute Nachrichten gibt es auch für Nutzer älterer Apple-Geräte: Apple hat bekannt gegeben, ab sofort mehrere eigene Programme kostenlos anzubieten. Das Musikprogramm GarageBand und das Videoschnittprogramm iMovie stehen zum kostenlosen Download für macOS und iOS bereit.

Auch die Office-Programme sind nun für alle Nutzer frei. Das Softwarepaket iWork, das aus der Textverarbeitung Pages, der Tabellenkalkulation Numbers und dem Präsentationsprogramm Keynote besteht, kann ohne weitere Kosten im App-Store heruntergeladen werden.

Seit 2013 installiert Apple die Office-Programme und iMovie bereits ohne Zusatzkosten auf Neugeräten, 2014 kam GarageBand hinzu. Besitzer älterer Macs oder Käufer von gebrauchten Geräten mussten dagegen bisher teils für den Download bezahlen.

Numbers, Keynote und Pages benötigen iOS 10 oder macOS 10.12. Bei GarageBand und iMovie braucht man mindestens iOS 9.3 oder Mac OS X 10.10.

brt/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
angst+money 19.04.2017
1.
Der Installer hat zwar in der Tat nur 3 mb, lädt aber während der Installation noch ein wenig - im Gigabyte-Bereich - nach.
herbert_schwakowiak 19.04.2017
2.
Oh, ich kann mich erinnern an die LAN Partys, wir haben ganze Wochenenden durchgezockt, die Computer samt Röhrenmonitor durch die Gegend geschleppt (das war bevor Laptops richtig in Mode kamen), mit thin ethernet (coaxkabel) verbunden. Aber heutzutage hätte ich wohl keine Zeit mehr dafür.
B!ld 19.04.2017
3. 00 und 01
Garageband bekam ich schon 2004 gratis zu meinem Powerbook dazu, und damals ging es sogar noch einigermaßen.
stauner 20.04.2017
4.
Der Online Installer zaubert neben dem Spiel auch den Blizzard-Agent und einen Bonjour-Service aufs System. Beide haben keinen eigenen Deinstaller.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.