Klassiker-Check: Wie "Ultima 5" Spieler verzauberte

Von Jörg Langer, Retro Gamer

Die "Ultima"-Reihe gehört zu den Grundpfeilern des Rollenspiel-Genres. Für viele ist Teil 7 die Krone der berühmten Rollenspiel-Serie von Richard Garriott, für andere ist es "Ultima 5". Beiden Spielen gemein ist die alles andere als stereotype Handlung, die mehr kennt als nur Gut und Böse.

"Ultima 5 Warriors of Destiny": Denkwürdige Momente Fotos
retroGamer

"Ultima 5 - Warriors of Destiny" ist das letzte klassische "2-D-Ultima", in Sachen Tiefgang und Komplexität mondtorweit entfernt von den im Vergleich simplen ersten drei Teilen. Es ist aber auch nicht so verbiestert moralisch wie "Ultima 4", bei dem sich alles darum drehte, zum porentief reinen Gutmenschen zu werden, den Bewohnern Britannias ein leuchtendes Vorbild.

"Ultima 5" spielt einige Jahre nach "U4" und ist voller Grautöne: Lord British, weiser Herrscher des Landes, ist bei der unvorsichtigen Erkundung der neuen "Unterwelt" abhandengekommen - die durch unseren "Sieg" in "Ultima 4" erst entstand. Sein eifriger Kanzler Blackthorne hat die Macht übernommen, pervertiert jedoch bald die acht Tugenden nach dem Motto: "Du sollst nicht lügen, oder du sollst deine Zunge abgeschnitten bekommen", oder auch "Du sollst barmherzig sein, oder du sollst deinen halben Besitz verlieren."

Ultima V: Die Pixelmonster im ÜberblickEs stellt sich heraus, dass drei Shadowlords Blackthorne zum Tyrannen gemacht haben: Sie gilt es zu besiegen, bevor Lord British gerettet und Blackthorne vertrieben werden kann. In dem Abenteuer bereist man die umfangreiche Welt Britannia zu Fuß, zu Pferd, per Schiff oder fliegendem Teppich, erkundet Städte, Festungen und Dörfer. Man wirbt Begleiter an, führt Rundenkämpfe und muss durch zahllose Gespräche herausfinden, was man eigentlich genau zu tun hat. Man bekommt es mit dem Widerstand und der "Unterdrückung" zu tun, zwei Geheimbünden. Acht Dungeons verbinden Britannia mit der verwinkelten Unterwelt und ihren mächtigen Monstern, und ganz tief unten wartet dann der letzte, schlimmste Dungeon. Und Lord British - was übrigens das Pseudonym von Serienschöpfer Richard Garriott ist.

Der Urteil von "Retro Gamer": "Ultima 5" ist eines der besten Rollenspiele aller Zeiten, da es dem Spieler außer enormem Tiefgang weitgehende Freiheit beim Vorgehen bot.

Plattform: Apple II, C64/128, DOS-PC, Atari ST, NES, FM Towns, NEC PC, Sharp X68000
Publisher: Origin Systems
Entwickler: Richard Garriott
Veröffentlicht: 1988'
Genre: Rollenspiel

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
TeslaTraX 02.03.2013
Jaja, und heute sieht alles nur noch ganz toll aus aber macht keinen Sinn mehr und motiviert kaum zum weiterspielen. Die meisten Spiele lege ich heute nach 2-3 stunden in den Müll oder verschenke sie....
2.
NeZ 02.03.2013
Vergessen Sie diesen Artikel, gehen Sie auf spoonyexperiment und sehen Sie sich dort die Ultima Retrospective aller Teile an. "Whats a paladin?"
3.
urban4fun 02.03.2013
Wieso fehlt in der System-Liste der Amiga von Commodore?
4.
radbab 02.03.2013
Wer ein liebevoll gemachtes fan-made update haben will sollte sich unbeding das Ultima 5 Lazarus remake fuer die Dungeon Siege engine anschauen - www.u5lazarus.com.
5.
-murof- 02.03.2013
Zitat von radbabWer ein liebevoll gemachtes fan-made update haben will sollte sich unbeding das Ultima 5 Lazarus remake fuer die Dungeon Siege engine anschauen - Ultima V - Lazarus (http://www.u5lazarus.com).
Teil 5 fand ich überhaupt nicht gut. Teil IV aber umso besser und den besten Teil überhaupt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Games
RSS
alles zum Thema Rollenspiel-Klassiker
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
  • Zur Startseite
Gefunden in


E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.