Xbox One Microsoft plant angeblich gleich zwei Neuauflagen

Microsoft will offenbar seine Spielkonsole Xbox One überarbeiten. Medienberichten zufolge arbeitet die Firma gleich an zwei neuen Modellen.

Gamepad der Xbox One
DPA

Gamepad der Xbox One


Microsoft will laut Medienberichten noch dieses Jahr ein günstigeres Modell seiner Spielekonsole Xbox One auf den Markt bringen. Für das kommende Jahr plane das Unternehmen außerdem eine überarbeitete Version der Konsole mit mehr Grafikleistung, schreibt das Gamer-Portal "Kotaku". Auch die Videospiel-Seite "Polygon" berichtet über beide Neuerungen und beruft sich auf eigene Quellen.

Das neue, größere Modell mit dem Code-Namen "Scorpio" soll demnach für den Betrieb des Virtual-Reality-Headsets Oculus Rift optimiert sein (mehr zur Oculus Rift lesen Sie hier). Die Brille wird erst seit kurzem an Vorbesteller ausgeliefert. "Kotaku" beruft sich bei seiner Berichterstattung auf mit den Plänen vertraute Quellen. Das für Ende des Jahres erwartete Kompakt-Modell könnte Microsoft bereits auf der Spiele-Fachmesse E3 in Los Angeles im Juni vorstellen.

Beide Konsolen-Varianten will Microsoft dem Bericht zufolge stärker mit seinem neuen Betriebssystem Windows 10 verknüpfen. Damit könnten Nutzer populäre Spiele-Titel etwa aus der "Halo"-Serie sowohl auf dem PC als auch auf der Konsole spielen - Pläne in diese Richtung hat Microsoft schon länger.

Auch die Konkurrenz legt nach

Weiteren Gerüchten zufolge sollen auf der E3 auch zwei neue Geräte fürs Streaming vorgestellt werden - über solche Hardware wird unter dem Namen "Xbox TV" schon seit längerem spekuliert. Eines der Geräte soll eine Art Streaming-Stick für digitale Inhalte der Xbox und vergleichbar mit Googles Angebot Chromecast sein. Das zweite Streaming-Gadget, über das spekuliert wird, soll noch mehr Funktionalitäten besitzen.

Für den Herbst arbeitet angeblich auch Sony an einer neuen Version seiner Playstation 4 mit deutlich mehr Grafikleistung. Etwa zeitgleich würde dann auch Sonys eigene VR-Brille Playstation VR auf den Markt kommen. Die "Playstation Neo" könnte wie eine neue Xbox One auch eine 4K-Bildschirmauflösung unterstützen.

Der zweite Konsolen-Rivale, Nintendo, hatte bereits im April einen Nachfolger für seine Wii U für Anfang 2017 angekündigt. Über das Gerät ist bislang allerdings noch kaum etwas bekannt. Mit Blick auf die Verkaufszahlen rangiert Nintendo bei der aktuellen Gerätegeneration weit hinter Marktführer Sony und Microsoft.


Fotostrecke

19  Bilder
Virtual Reality: Diese Spiele gibt es für die Oculus Rift


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alexanderschleissinger 26.05.2016
1.
Der größte Vorteil der Konsole gegenüber dem PC war im Spielebereich, das es sich um ein geschlossenes System handelt. Wer es also satt hatte, jedes Jahr den PC aufzurüsten um die neuesten Spiele zu nutzen, war mit der Konsole gut bedient, die alterte als ganzes. Hoffentlich wird dieses Prinzip nicht aufgeweicht.
piep00 26.05.2016
2. Quellen?
Liebes Spon-Team, Ich lese sehr gern News über Technik und erfreue mich stets an schönen Leaks, aber beide Quellen sind unter Techniknerds verschrien. Ich hoffe, dass ihr keiner Ente aufgesessen seid.
obscuro 26.05.2016
3. Blöd...
...wirds, wenn die neuen Konsolen der neue Standard bei bei Spielen wird und neue Spiele auf den "schwächeren" Geräten nicht mehr laufen. Dann sollte man direkt auf nen PC umschwenken.
dirkozoid 26.05.2016
4. Frechheit
Habe mir die PS4 erst geholt. Jetzt schon wieder veraltet? LMA Sony!
swnf 26.05.2016
5. Frechheit?
Zitat von dirkozoidHabe mir die PS4 erst geholt. Jetzt schon wieder veraltet? LMA Sony!
Wieso Frechheit? Ihre neu gekaufte PS4 wird dadurch ja kein bißchen schlechter! Außerdem kann man ganz sicher davon ausgehen, dass PS4 Spiele auch in Zukunft auf jeder PS4 laufen werden und zwar genau so gut, wie sie es auch getan hätten, wenn es nie eine verbesserte Version der PS4 gegeben hätte, denn das ist ja genau das Hauptmerkmal von Konsolen. Der Unterschied zwischen alter und neuer PS4 wird einfach sein, dass die neue Version höhere Auflösungen unterstützen und damit VR möglich machen wird. Wer also Full-HD Spiele an Full-HD Fernsehern (oder Beamern) spielt, der wird das auch mit den kommenden Spielen machen können. Höhere Auflösungen für VR-Brillen kann dann die neue Konsole bieten. Wahrscheinlich können zukünftig dann auch einige Titel in 4k auf 4k Fernsehern gezockt werden. Die neue Konsole wird also erstmal teurer sein und/oder die alte etwas billiger werden. Oder anders ausgedrückt: ich kann mir kaum vorstellen, dass es in der Zukunft Spiele geben wird, die nicht mehr auf der alten lauffähig sind. Damit würde Sony eine ganze Menge Kunden verlieren! Damit das durchgeht müsste die Konsole schon PS5 heißen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.