Handy-Betriebssystem: Googles Android startet im November

Das von Google initiierte und dominierte Handy-Betriebssystem Android ist "fast fertig": Der Werkzeugkasten für Software-Entwickler erreicht die Versionsnummer 0.9. Gleichzeitig haben die US-Behörden grünes Licht für das erste Android-Handy gegeben.

Das Google-Handy wird kommen, und zwar pünktlich: Nachdem es vor kurzem Gerüchte gab, wonach Hardware-Hersteller und auch Google selbst Schwierigkeiten hätten, das Mobiltelefon-Betriebssystem Android fertigzustellen, lösen sich diese Schlechtwetterwarnungen jetzt in heiße Luft auf. Noch vor Jahresende, so viel scheint sicher zu sein, wird der taiwanische Hersteller HTC gemeinsam mit der US-Tochter von T-Mobile das erste Android-Handy auf den Markt bringen. Vorerst allerdings nur in den USA.

Der Grund für den Optimismus: Das Android-basierte HTC-Telefon namens Dream (Modellbezeichnung DREA100) hat gerade grünes Licht von der US-Genehmigungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) erhalten, darf also künftig in den USA verkauft werden. Die öffentlich einsehbaren Antragsformulare zeigen zwar noch nicht das ganze Produkt, lassen etliche Details vermissen. Was man jedoch zu sehen bekommt (PDF), bestätigt die gängigen Annahmen, etwa dass das Gerät über eine Tastatur verfügt, die bei Bedarf ausgefahren werden kann.

Stichtag 10. November

Angesichts der Spannung, mit der die Technikgemeinde Googles Entwicklung eines "iPhone-Killers" verfolgt, ist es nicht verwunderlich, dass das magere FCC-Material von Auguren auf kleinste Anhaltspunkte untersucht wird. Und siehe da: In einem Brief an die FCC (PDF) bittet Hersteller HTC darum, bis zum 10. November sämtliche Bilder sowie die Bedienungsanleitung des Handys geheim zu halten. Die logische Schlussfolgerung: Spätestens zu diesem Termin dürfte das Handy der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Zu dieser fast schon amtlichen Bestätigung des Starttermins hat Google zudem fast zeitgleich eine neue Version der Android-Software vorgestellt. Dabei handelt es sich zwar "nur" um eine neue Entwicklungsumgebung. Aber erstens leiten sich aus dieser alle Anwendungen ab. Und zweitens trägt das "Software Developer Kit" (SDK) die verheißungsvolle Seriennummer 0.9. Damit signalisiert die von Google angeführte Entwicklergruppe Open Handset Alliance natürlich, dass das Android-Betriebssystem fast fertig ist.

Videodemonstration

Genauso wichtig wie die symbolische Versionsnummer ist wohl die Tatsache zu bewerten, dass die Entwicklergemeinde überhaupt ein Update der Entwicklungssoftware erhält. Zuletzt waren Google und die Open Handset Alliance nämlich in die Kritik der Open-Source-Fraktion geraten, weil der Konzern und seine Mitstreiter ihre Software nur ausgewählten Programmierern zugänglich gemacht hatten.

Mit dem Android-SDK 0.9 scheint die Abschottungspolitik allerdings Vergangenheit, wie ein Video zeigt, das nur Stunden nach dem Software-Update entstand. In dem Filmchen der IT-Site "Engadget" ist zumindest die Android-Benutzeroberfläche schon in voller Pracht zu bewundern. Entsprechend aufgeregt werden jetzt Details diskutiert, etwa dass es auf der Startseite den Menüpunkt "Maps" gibt, während Musik und Videos einen Klick weiter entfernt liegen.

Sascha Koesch / Fee Magdanz / Robert Stadler

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Ist das der iPhone-Killer?
insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
blinded 19.08.2008
Ich musste mich jetzt endlich mal anmelden, um das zu kommentieren. Außer dem Redakteuer und einer Hand voll Betatester auf der Welt hat noch so gut wie niemand das System -> in der Praxis
2. Ist das der iPhone-Killer?
Matt_999 19.08.2008
Nee. Sieht nicht so aus. Mal von der technischen Funktionalität abgesehen (die wir ja noch nicht genau kennen) – das Oberflächendesign sieht aus wie 'ne Kinderversion. Verhält sich zum iPhone ungefähr wie Nintendo zu Playstation. Was nicht heisst, dass das schlecht wäre: die Wii verkauft sich ja hervorragend. Hat aber eben eine ganz andere Zielgruppe. Und das vermute ich mal beim Android auch. Das wird eher Nokia-, Motorola- und Blackberry-Usern gefallen.
3.
Mad Mace 19.08.2008
Das kann man doch jetzt noch gar nicht beantworten. Lange vor dem Erscheinen des iPhones wurde bereits an dessen Mystifizierung zur Legende gearbeitet. Nach dem Erscheinen zeigte sich dann schnell dass es ein unausgereiftes Gimmick zu einem astronomischen Preis war, das nur wirklich engstirnige Apple-Fanboys verteidigen mochten. Mittlerweile ist ein brauchbares Produkt daraus geworden. Entwicklung braucht eben Zeit - auch wenn das Ding immer noch völlig überteuert ist. Aber es ist halt ein Apple, da zahlt man für den Namen kräftig mit, das ist ja nichts neues. Später muss man sehen ob die Hardware hält was Android verspricht. Das Gerät wird unausgereift sein wegen der überhasteten Markteinführung, das Betriebssystem wird total verbuggt sein - und nach einigen Monaten weiterer Entwicklung gibt es dann möglicherweise ein brauchbares Produkt. Bleibt allein die Frage nach dem Preis: wird ein solches Telefon nicht nur von einem einzigen Anbieter zu einem absurden Preis angeboten, dann könnte es dem iPhone leicht erhebliche Marktanteile abnehmen. Denn letztlich sind die ganzen Features nur nettes Beiwerk, im Endeffekt geht es ums telefonieren, und wenn das so dann wieder so teuer ist wie zu Bells Zeiten, dann bleibt auch das tollste Handy ein Ladenhüter.
4.
tunnelblick 19.08.2008
Zitat von sysopDas offene Handybetriebssystem Android nähert sich der Markteinführung - und wird dabei immer schöner und besser. Kann das Entwicklerkonsortium um Google damit Apples iPhone Paroli bieten?
Alleine die Frage ist schon Unfug - man kann doch ein Betriebssystem, welches noch nicht mal fertig ist, mit einem Komplettsystem wie dem IPhone vergleichen. Die Hardware, auf der Android laufen wird, ist doch aller Voraussicht nach höchst unterschiedlich - so unterschiedlich, wie dann nachher auch Android sein wird. Es gibt ja nachher nicht _das_ "Google-Phone". Den Ansatz von Android hingegen begrüsse ich sehr.
5. Aber hallo
majik 19.08.2008
Zitat von sysopDas offene Handybetriebssystem Android nähert sich der Markteinführung - und wird dabei immer schöner und besser. Kann das Entwicklerkonsortium um Google damit Apples iPhone Paroli bieten?
Noch ist Apples tolle Kiste ein Spielzeug, mehr nicht. Was fehlt, ist nur zum Beispiel die Möglichkeit der Übertragung von Visitenkarten; das externe Abspeichern von SMS; die Möglichkeit, Flash-SMS zu unterdrücken (neue SMS erscheinen ohne Zutun des Users sofort auf dem Bildschirm - grauenhaft!!!) usw usf. Ich bin seit 24 Jahren Apple-User, aber das iPhone ist weiterhin enttäuschend, auch in der zweiten Generation. Business-Geräte wie etwa von Nokia haben mehr als nur die Nase vorn. Mit Android dürfte sich der Abstand noch weiter vergrößern.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Mobil
RSS
alles zum Thema Android
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • -23-
Fotostrecke
Handy-Betriebssystem: So sieht Googles Android aus


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.