Handykosten Billiger mobil telefonieren

Endlich soll auch auf dem Mobilmarkt passieren, was findige Festnetznutzer schon lange nutzen, um ihre Telefonrechnungen zu drücken: Durch intelligente Tarifsucher-Software einerseits und Voice-over-IP-Lösungen andererseits sollen Handykosten deutlich sinken.


Handytelefonate billiger machen soll Cellity, ein neuer Dienst der Hamburger Internetunternehmer Sarik Weber (Mitgründer von Xing, früher bekannt als OpenBC) und Nils Weitermeyer (Elkware). Seit heute ist eine Seite zur Vorab-Anmeldung online. Verfügbar sein soll der Dienst ab Mitte November als Betaversion.

Mittels einer Software, die auf dem Handy installiert werden muss, soll der sogenannte Least Cost Router den jeweils günstigsten Tarif für eine Verbindung suchen. Eine Aktiengesellschaft ist gerade in Gründung, seit Juni 2006 bastelte ein 15-köpfiges Team unter dem Decknamen Rock'n'Roll-Mobile an dem Dienst. Er wird in Konkurrenz zu der ähnlichen Software Tarifjäger von Smart2Talk aus Berlin treten, die für Ende Oktober und Mitte November zwei neue Versionen für Serie-60-Smartphones angekündigt hat.

Spannend werden dürfte, wie Smart2Talk und Cellity im direkten Vergleich abschneiden. Cellity-Gründer Weber sagte im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE, man werde da die Wettbewerber weit hinter sich lassen. Smart2Talk-Chef Menachim Czertok hingegen glaubt, dass andere Firmen am Markt in etwa den Entwicklungsstand zeigen, "den wir vor circa drei Jahren hatten".

Ein weiterer Konkurrent für Cellity ist der Mobilservice der ehemals österreichischen und mittlerweile kalifornischen Firma Jajah. Eine Software für Motorola-, Nokia- oder Samsung-Handys vermittelt hier VoIP-Gespräche - quasi Internettelefonie fürs Mobiltelefon. SPIEGEL ONLINE wird die Dienste bald genauer vorstellen.

stx



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.