Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Kommunikation: Obama hat sein Blackberry zurück

Barack Obama kann jetzt wieder kommunizieren, wie er mag: Der US-Präsident hat sein Blackberry zurückbekommen, das er nach seiner Vereidigung zunächst aus Sicherheitsgründen abgeben musste. Ein Kodierschutz soll es sicher vor Hackern machen.

Ein Blick auf das Display, das Gerät fest in beiden Händen: So war Barack Obama am Donnerstag zu sehen als er aus seinem Büro im Weißen Haus kam - der US-Präsident hat sein Blackberry zurückbekommen. Fotografen dokumentierten den Moment gleich mehrfach.

Nach seiner Vereidigung als Präsident war Obama das Mobilfunk- und E-Mailgerät aus Sicherheitsgründen abgenommen worden. Auf Obamas Bitten hin arbeitete der Geheimdienst einen super-sicheren Kodierschutz für das Gerät des Präsidenten aus, der es Hackern unmöglich machen soll, Obamas Kommunikation zu knacken.

Die US-Geheimdienste hatten unter anderem vor der Möglichkeit gewarnt, den mächtigsten Mann der Welt bei eingeschaltetem Mobiltelefon zu orten oder Gespräche abzuhören.

Obama hingegen bestand darauf, das Gerät zu behalten. Er brauche es als Fenster in die Welt jenseits seines durch strenge Sicherheitskontrollen geprägten Regierungsalltags.

hen/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Blackberry und Macbook: Obamas liebstes Technikspielzeug


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: