Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Beleidigende Schlagworte: Mob pöbelt bei Amazon gegen Bettina Wulff

Wüste Beschimpfungen als Schlagworte: Amazon-Nutzer kategorisieren Bettina Wulffs Buch mit beleidigenden Äußerungen. Der US-Onlineriese filtert die Obszönitäten langsam heraus, nachdem sie auf der Seite erschienen sind.

"Jenseits des Protokolls": Unbekannte nutzen die Amazon-Produktseite für Beleidigungen

"Jenseits des Protokolls": Unbekannte nutzen die Amazon-Produktseite für Beleidigungen

"Wer kauft den Mist", "Hure", "Nutte" - solche Schlagworte präsentierte Amazon am frühen Dienstagabend zur Kategorisierung des Buchs "Jenseits des Protokolls" von Bettina Wulff. Diese Schlagworte haben Nutzer der Amazon-Website dem Buch zugeordnet, andere Nutzer müssen die beleidigenden Schlagworte als passend bewertet haben. Nur so ist zu erklären, dass die Beleidigungen so prominent auf der Produktseite auftauchen.

Amazon löscht entsprechende Markierungen von Nutzern - allerdings erst nach Veröffentlichung. Eine Amazon-Sprecherin verweist auf die Richtlinien des Unternehmens zur Kategorisierung von Produkten. Es dürften keine "ordinären oder obszönen Ausdrücke", keine "aufhetzenden oder böswilligen" Tags verwendet werden. Sobald Amazon darüber informiert wird, dass Nutzer gegen diese Bedingungen verstoßen, reagiere man "umgehend".

Dass die beleidigenden Stichworte weiterhin auf der Produktseite erscheinen, erklärt Amazon so: "Da derzeit manche Begriffe erneut eingestellt werden, kann es sein, dass diese kurzfristig wieder auf der Detailseite erscheinen."

Die Frage, ob Amazon auch vorab und nicht nur nach Veröffentlichung von Tags filtert, will das Unternehmen nicht beantworten. Es ist denkbar, dass eine Liste mit Begriffen existiert, die von Nutzern nicht als Tags vergeben werden können. Wenn das so sein sollte, fehlen auf der Liste im Falle von "Jenseits des Protokolls" allerdings einige klar beleidigende Begriffe.

Abgesehen von den dümmlichen Pöbeleien findet man unter den Tags aber auch Äußerungen von Kritikern, die ihre Ablehnung ausdrücken, ohne aggressiv beleidigend zu werden. Sie verschlagworten das Buch mit Tags wie "wütende essiggurke" und "müsli müsli mjam mjam mjam", "schmeckt lecker nach Hähnchen" oder "bücher die die welt nicht braucht".

lis

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
"Jenseits des Protokolls": Bettina Wulffs Buch


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: