Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

VW-Chef zur Cebit-Eröffnung: "Das Auto darf nicht zur Datenkrake werden"

VW-Chef Winterkorn auf der Cebit: "Selbstverpflichtung der Automobilindustrie" Zur Großansicht
DPA

VW-Chef Winterkorn auf der Cebit: "Selbstverpflichtung der Automobilindustrie"

Vollmundige Erklärungen gab es zur Eröffnung der Computer-Messe Cebit in Hannover: VW-Chef Winterkorn forderte eine Datenschutz-Allianz unter Autobauern, Microsoft-Deutschlandchef Illek einen "New Deal im Dreiklang von Industrie, Politik und Nutzern".

Hannover - Bislang ging es vor allem um Telefone und Computer, jetzt hat auch die Auto-Industrie eine Datenschutz-Debatte: Volkswagen-Chef Martin Winterkorn hat eine Allianz der Autobauer für den Schutz von Nutzerdaten in vernetzten Fahrzeugen gefordert. "Das Auto darf nicht zur Datenkrake werden", sagte Winterkorn bei der Eröffnung der weltgrößten Computermesse Cebit am Sonntag in Hannover: "Wir brauchen eine Art Selbstverpflichtung der Automobilindustrie."

In der Autobranche ist das vernetzte Fahren derzeit ein großer Trend: Fahrzeuge sollen zunehmend miteinander kommunizieren, sich mit Rechenzentren austauschen, auf Verkehrsinformationssysteme zugreifen oder ihre Daten zu Wartungszwecken an Werkstätten senden. Das ist zum Beispiel auch für Versicherungen interessant. Sie könnten auf Basis des Fahrverhaltens und zurückgelegter Strecken etwa spezielle Tarife entwickeln. Außerdem können auch die Hersteller selbst profitieren, da sie anhand von Daten aus Fahrzeugen beispielsweise Fälle teurer Garantieleistungen verhindern könnten.

Vollmundig forderte am Sonntag auch Microsoft-Deutschlandchef Christian Illek verbesserten Datenschutz. Die Enthüllungen um die Geheimdienstprogramme hätten das Vertrauen in die digitale Wirtschaft erschüttert, sagte Illek: "Wir brauchen einen New Deal im Dreiklang von Industrie, Politik und Nutzern, um schnellstmöglich aus der Phase der gefühlten digitalen Depression herauszufinden."

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel mahnte bei der Eröffnungsfeier, den Datenschutz nicht aus den Augen zu verlieren. Die Sicherheit der Daten sei eine unabdingbare Voraussetzung für die Entwicklung von Internet-Diensten: "Ich glaube, wir sind erst am Anfang dessen, was da zu leisten ist", sagte Merkel.

Die Cebit steht in diesem Jahr unter dem Motto "Datability". Das Kunstwort soll den verantwortungsvollen Umgang mit sensiblen Datenströmen beschreiben.

mxw/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nein nein nein
thelma&louise 09.03.2014
Ich kaufe mir kein neues Auto, wenn das Daten zu meinem Fahrverhalten auch nur speichert oder sie gar an den Händler schickt. Warum nicht gleich an die Polizei? Das spart Radarfallen. Und an das Finanzamt. Für den Fall, dass ich auf einer Dienstfahrt beim Supermarkt anhalte.
2. Auto keine Datenkrake?
westerwäller 09.03.2014
.. wenn nicht, warum gibt es dann für Autos eine UUID, auch genannt Autokennzeichen? Vor Jahrzehnten schon schon "autometrisch" gestaltet, so dass man mit einer billigen Kamera jedes Auto sofort identifizieren kann?
3.
personalprivacy 09.03.2014
Leider ändern die Chefs häufig Ihre Meinung, wenn Sie vorgerechnet bekommen, wie profitabel sich unsere Daten nutzen lassen....
4.
Atheist_Crusader 09.03.2014
Zitat von sysopDPAVollmundige Erklärungen gab es zur Eröffnung der Computer-Messe Cebit in Hannover: VW-Chef Winterkorn forderte eine Datenschutz-Allianz unter Autobauern, Microsoft-Deutschlandchef Illek einen "New Deal im Dreiklang von Industrie, Politik und Nutzern". http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/cebit-vw-chef-martin-winterkorn-warnt-vor-auto-als-datenkrake-a-957753.html
Niedlich. Als ob irgendein Autokonzern dagegen gefeit wäre, von seiner eigenen Regierung eingespannt zu werden. Gerade Microsoft sollte da erstmal an seinen Hauptsegmenten feilen, bevor es nur einen Ton zu Autos sagt. Das Kind ist ohnehin schon in den Brunnen gefallen, und Kooperation oder Nicht-Kooperation der Autobranche gibt ihm vielleicht 5 Sekunden mehr bevor es absäuft. Die Politik hat die Weichen schon gestellt. Wenn sie vor so vielen anderen Dingen keinen Halt machen, dann auch nicht vor dem Auto.
5.
docholyday 09.03.2014
passt doch alles, der krakenkopp vonner insel eröffnet die datensause, die willfähigen untergaloppierer des kontinents machen einen auf halbsowild und wir alle facebooken weiter unsere daten in die schöne neue welt...mahlzeit!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: