Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Chaos Computer Club: Deutscher Hackerverein spendet 36.000 Euro an Snowden

Snowden-Unterstützer (Archivbild): Hacker-Freunde in Deutschland zahlen Anwaltskosten Zur Großansicht
DPA

Snowden-Unterstützer (Archivbild): Hacker-Freunde in Deutschland zahlen Anwaltskosten

Der Chaos Computer Club unterstützt sein Ehrenmitglied Edward Snowden. Dessen europäisches Anwaltsteam soll 36.000 Euro erhalten, teilt der Verein mit. Außerdem begrüßen die Hacker ein weiteres prominentes Mitglied.

Auf einer Mitgliederversammlung hat der Chaos Computer Club beschlossen, das europäische Anwaltsteam des Whistleblowers Edward Snowden mit 36.000 Euro zu unterstützen. Das teilte der Verein am Montag mit. Laut der CCC-Pressemitteilung hat der in Russland festsitzende Snowden auch die Ehrenmitgliedschaft angenommen, die ihm der Klub bereits im Mai über seinen deutschen Anwalt Wolfgang Kaleck angetragen hatte.

Die Hacker begründeten ihre Unterstützung mit der Hackerethik, in der eine zentrale Aussage lautet: "Öffentliche Daten nützen, private Daten schützen." Snowden habe den Anstand gehabt, nach diesen Prinzipien zu handeln, so der CCC.

Snowden hatte die Überwachung der weltweiten Kommunikation durch den US-Geheimdienst NSA und seine Partner öffentlich gemacht. Wie in keinem anderen Land haben die Enthüllungen in Deutschland eine öffentliche Debatte ausgelöst. Berlin gilt seitdem als wichtiger Rückzugsort für Hacker und Internetaktivisten.

Neben Snowden zählt mittlerweile auch Chelsea Manning zu den Mitgliedern des einflussreichen Hackervereins. Die ehemalige US-Soldatin sitzt im Gefängnis, weil sie internes Material an WikiLeaks übergeben hatte, darunter offenbar Militärberichte aus dem Irak und Afghanistan sowie Botschaftsdepeschen. Der Chaos Computer Club hatte ihr einstimmig die Ehrenmitgliedschaft angetragen.

ore

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Danke!
Michael Strandt 25.08.2014
Snowden: braucht Asyl in Deutschland,oder in ganz Europa! Das ist unsere verdammte Pflicht! Bis Amerika wieder vernünftig geworden ist. In einer Demokratie muss jeder, für seine Rechte ,friedlich,kämpfen. Rechte bekommt man nicht geschenkt!
2. Bitte vollständiger...
CobCom 25.08.2014
...im Fall Manning: So etwas wie "interne Dokumente, die das eine oder andere peinliche kleine Kriegsverbrechen ans Licht brachten" entspräche eher der Faktenlage... so könnte man ja glauben, es war nur die Stromrechnung...
3. Schön!
_unwissender 26.08.2014
Hin und wieder erreichen einen sogar richtig angenehme Nachrichten aus diesem, unserem Lande. Ich freue mich :-)
4. n1 CCC
markushatt 26.08.2014
Vielen dank dafür, CCC. Ein sinnvolles Engagement.
5.
manka 26.08.2014
Wenn schon nicht die selbsternannten Eliten, so hat wenigstens der CCC die Eier in der Hose klar Stellung zu beziehen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: