Nach Rede von Kim Jong Un Google-Boss reist nach Nordkorea

Es ist eine der letzten Grenzen im Cyberspace: Nordkorea ist offenbar das nächste Reiseziel für Eric Schmidt, Verwaltungsratschef des Suchmaschinenriesen. Der private Besuch wäre der erste eines ranghohen Google-Managers im Land mit der restriktivsten Internet-Politik weltweit.

Schmidt bei einer Konferenz in Südkorea 2011: Jetzt will er den Nachbarstaat besuchen
AP

Schmidt bei einer Konferenz in Südkorea 2011: Jetzt will er den Nachbarstaat besuchen


Seoul - Es ist eine Delegation um den ehemaligen Gouverneur des Bundesstaats New Mexico, Bill Richardson, der sich der Google-Verwaltungsratschef anschließen will. Es geht nach Nordkorea. Die Reise könnte noch im Januar stattfinden, sagten Personen, die mit den Plänen vertraut sind. Nie zuvor war ein ranghoher Manager des Suchmaschinenanbieters nach Nordkorea gereist.

Ob der Besuch in Zusammenhang mit den neuesten Ankündigungen des Diktators steht, ist noch nicht bekannt: Kim Jong Un hatte in seiner Neujahrsansprache einen wirtschaftlichen Aufschwung für das arme Land prognostiziert und eine Annäherung an Südkorea in Aussicht gestellt. Freier Zugang zum Internet soll jedoch nicht zur neuen Strategie des Diktators gehören: Während einige in einem innerstaatlichen Intranet surfen dürfen, haben nur ganz wenige die Erlaubnis, sich im World Wide Web zu bewegen.

Wen Schmidt und Richardson auf der Reise treffen werden, ist noch nicht bekannt. Das Land hat keine diplomatischen Beziehungen zu den USA, und auch die wirtschaftlichen Verflechtungen sind spärlich, da nordkoreanische Waren nicht in die USA eingeführt werden dürfen.

Schon unter der Herrschaft von Kim Jong Il hat Nordkorea Interesse signalisiert, die Beziehungen mit den USA wieder verbessern zu wollen. Im vergangenen Jahr haben sogar einige nordkoreanische Funktionäre der Google-Zentrale in Kalifornien einen Besuch abgestattet. Google hat mit Russland, China und Südkorea Büros in allen drei Nachbarländern Nordkoreas.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, Eric Schmidt ist Vorstandsvorsitzender von Google. Dies ist aber Larry Page. Schmidt ist Verwaltungsratschef. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

mia/AP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.