Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Geheime Vereinbarung: Mosley und Google beenden ihren Rechtsstreit

Von

Überraschende Wende: Ex-Formel-1-Präsident Max Mosley und Google haben sich nach SPIEGEL-Informationen außergerichtlich geeinigt. Mosley prozessiert seit Jahren gegen den Konzern - es ging um Bilder von einer Sexparty.

Ehemaliger Rennsport-Manager Mosley: Einigung mit Google Zur Großansicht
AFP

Ehemaliger Rennsport-Manager Mosley: Einigung mit Google

Der ehemalige Motorsport-Präsident Max Mosley und der Suchmaschinenkonzern Google beenden ihren langjährigen Rechtsstreit. Nach Informationen des Nachrichten-Magazins DER SPIEGEL haben beide Parteien am vergangenen Montag eine Einigung unterzeichnet. "Der Streit ist beigelegt, zur Zufriedenheit beider Seiten", bestätigte Tanja Irion, Mosleys Anwältin in Deutschland, auf Anfrage. Über Details der Einigung haben Google und Mosley Stillschweigen vereinbart. "Die Vereinbarung ist vertraulich", sagte Mosley dem SPIEGEL, "ich bin zufrieden und möchte sie nicht gefährden." (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

Der Fall beschäftigt seit Jahren Gerichte in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Mosley hatte Google verklagt, weil sich der Suchmaschinenbetreiber weigerte, illegale Bilder einer privaten Sadomaso-Party Mosleys von vorneherein aus seinen Suchergebnissen herauszufiltern. Hunderte Webseitenbetreiber, die die Fotos immer wieder hochladen, hat Mosley bereits erfolgreich verklagt, weil sie seine Persönlichkeitsrechte verletzen. Ein britisches Boulevardblatt hatte Mosley 2008 heimlich bei einer privaten Sex-Party gefilmt und das Video ins Netz gestellt. Ein Gericht in Paris sowie das Landgericht Hamburg hatten Google bereits in erster Instanz verpflichtet, diverse Fotos aus seinen Treffern herauszufiltern.

Am 19. Mai sollte das Oberlandesgericht Hamburg in dem Berufungsverfahren von Google seine Entscheidung verkünden. Dazu wird es nun nicht mehr kommen. Das Gericht wusste bis zum vergangenen Mittwochabend noch nichts von der Einigung zwischen Mosley und Google.

Logo SPIEGEL

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL - ab Samstagmorgen erhältlich.

Den digitalen SPIEGEL finden Sie in den Apps für iPhone/iPad, Android, Windows 8, Windows Phone und als Web-App im Browser.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie im kostenlosen SPIEGEL-Newsletter.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: